Universal Audio Ox Amp Top Box

Amps, Boxen, Speaker & Co.
Benutzeravatar
Hideaway
Beiträge: 417
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 12:15

Re: Universal Audio Ox Amp Top Box

Beitrag von Hideaway » Dienstag 12. Januar 2021, 09:25

Deluxeplayer hat geschrieben:
Dienstag 12. Januar 2021, 09:19
Hey Lutz!

Heisse Kiste - meinen Glückwunsch :thumbsup03:

Vielleicht lerne ich das Teil ja dann bald mal kennen ;)


LG - C.
Jederzeit mein lieber Carsten und Danke! :banana02:

Benutzeravatar
Deluxeplayer
Beiträge: 2357
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 00:04

Re: Universal Audio Ox Amp Top Box

Beitrag von Deluxeplayer » Dienstag 12. Januar 2021, 10:21

Super!
Hideaway hat geschrieben:
Dienstag 12. Januar 2021, 09:25
...Jederzeit mein lieber Carsten und Danke! :banana02:
:thumbsup03: :banana03:

LG - C.

Benutzeravatar
Duke
Beiträge: 2035
Registriert: Samstag 1. November 2014, 14:48
Wohnort: Düsseldorf

Re: Universal Audio Ox Amp Top Box

Beitrag von Duke » Dienstag 12. Januar 2021, 14:20

Hideaway hat geschrieben:
Dienstag 12. Januar 2021, 08:37
Duke hat geschrieben:
Montag 11. Januar 2021, 21:39
kostet ja auch mehr als einen Tausender....
Hand auf's Herz Männer und Frau, bei einer Gitarre oder einem Verstärker zuckt Ihr bei der Summe oft auch nur ganz kurz! :banana02:
Und wenn mein Plan aufgeht, bereitet mir das Ox ein deutlich besseres Gitarrenleben und dann war es jeden Cent wert.
Jepp, war auch eher ironisch gemeint. :prost:

Wenn man genau seinen Amp liebt und richtig gut aufnehmen will ist das OX ein Schnäppchen.

Wenn man überlegt, was das OX bietet, also:
- Reaktiv Loadbox (300 - 800 @)
- Silent-Redording / Iso-Cab 550 - 1.000 €)
- Raumsimulation (min. 100 €)
- IR (auch schnell 100 €)
- 2 - 3 Mikros fürs closed Miking (300 - 1.500 )
- Raummikro (min. 250 €, gerne auch deutlichst mehr)
- 1176 + Plate-Reverb (200 €)
- etc.

In Kombination mit einem gutem dynamischen Mikro (z. B. SM7b) bzw. einem vernünftigem Großmembran + Apollo Twin/Arrow + UAD-Preamp-Emulation ist das eine Highend-Recording-Umgebung für relativ kleines Geld, die in jeder Raumsituation, auch wenn sie noch so begrenzt ist, funktioniert.

Wenn man die vorgenannten Komponenten schon hat, dann wäre das OX halt nur noch ein Luxus-Add-on. ;-)
LG
Uwe
Martin D28, Schwarz Cardinal, Gibson ES336, Real Guitars Paula/Strat/1x12, Grossman Cab, Celestion G12H30/65/75, Realtone Reverb/Blackface/AC10/Dumble, Baldringer DualDrive/Amp, Vemuram Jan Ray/Myriad, Analogman/Amtech Delay, 7-Preci

Benutzeravatar
FretNoize
Beiträge: 1245
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 22:03
Kontaktdaten:

Re: Universal Audio Ox Amp Top Box

Beitrag von FretNoize » Dienstag 12. Januar 2021, 20:36

Hideaway hat geschrieben:
Dienstag 12. Januar 2021, 08:34
FretNoize hat geschrieben:
Montag 11. Januar 2021, 23:39
Ich hatte mal gelesen, daß das WLan öfter Probleme hat. UAD ist immer hoch in meiner persönlichen Wertung, aber das Ding ist mir etwas zu teuer.

Ich denke, ich werde eher in Richtung Suhr gehen, aber so richtig entschieden bin ich nicht.

Kann man mit dem Ox auch das rohe DI Signal aufnehmen? Also mit Cab einspielen, aber ohne Cab aufnehmen und dann nachher das Cab einstellen?
Ich glaube die Wifi-Probleme sind ein Überbleibsel aus den Anfangstagen, was sich im nievergessenden Netz hartnäckig hält. Hier läuft zumindest nach dem ersten Tag alles superstabil :).

Rohsignal: Es gibt eine Einstellung NATURAL, damit sollte das gehen. Finde ich gerne für Dich heraus, dauert aber noch ein Weilchen.
Keine Eile, eigentlich hab ich ja alles was ich brauche... :clown:
Ich heisse Holger und bin Plug-In süchtig. Ich hab 12,3 mal mehr Plug-Ins als fertige Songs...

Benutzeravatar
Batz Benzer
Beiträge: 11964
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Universal Audio Ox Amp Top Box

Beitrag von Batz Benzer » Mittwoch 13. Januar 2021, 15:05

Zunächst einmal eine Bitte: Seid doch so gut und sagt grundsätzlich am Threadanfang erst einmal, worum es geht, bzw. was das Objekt, über das Ihr reden mögt, kann und/oder verlinkt einen entsprechenden Text, bzw. ein aussagekräftiges Video. Vielen lieben Dank! :prost:

Ich habe mir derrr Gerrrät jetzt ergoogelt und stelle fest, dass es offenkundig geil ist. :mrgreen:

Die Frage an mich selbst: Wäre es wohl auch für mich geil? :kopf_kratz01:

Meine Antwort: Nope. Und zwar weil ich finde, dass es bessere Attenuatoren auf dem Markt gibt, die sogar weniger kosten; aber da ich einen solchen gar nicht brauche UND das Problem der zu wenig bewegten Speaker-Pappen (die m.E. einen wesentlichen Teil des Klangerlebnisses ausmachen) dennoch bleibt, isses für mich persönlich irrelevant.

Ja, aber die Möglichkeit, meinen Amp perfekt aufnehmen zu können...? - Das Bedürfnis habe ich gar nicht; zum Aufnehmen habe ich andere Lösungen, die nur einen Bruchteil kosten und mich vollkommen glücklich machen.

Na, aber der Kopfhörer-Betrieb, der muss mich doch anmachen, oder? - Nun, ich HASSE Kopfhörer... also auch: Nee... ;)

Unterm Strich bleibt da also nichts für mich... für MICH! Ich sehe vollkommen ein, dass das Ox für andere eine perfekte Lösung all ihrer Bedürfnisse darstellt und in Summe sogar keinen überzogenen Preis hat. Der sich aber auch nur dann rechnet, wenn man all das braucht, was das Teil so macht; das trifft auf mich schlicht nicht zu.

Wie immer: Ich mag niemandem etwas madig machen, zumal dieses Tool objektiv betrachtet wohl tatsächlich ein tolles zu sein scheint. Wenn es hilft, bessere Musik zu machen: Großartig! :thumbsup03:

Nur kann ich sagen, dass das eben auf mich nicht zutrifft; ich glaube nicht, dass meine Produktionen dann großartig anders klängen, und Amps leiser machen muss und möchte ich nicht.

So viel aus meiner Perspektive; was nicht heißt, dass ich mich nicht darauf freue, El Geräto bald mal "in action" zu genießen... ;)

Lieben Gruß,

Batz. :smoke01:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin

Benutzeravatar
Deluxeplayer
Beiträge: 2357
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 00:04

Re: Universal Audio Ox Amp Top Box

Beitrag von Deluxeplayer » Mittwoch 13. Januar 2021, 16:03

Boah Batzi!

Jetzt sei doch mal nicht so SACHLICH :motz01: :irre01: :rofl:


LG - C.

Benutzeravatar
Batz Benzer
Beiträge: 11964
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Universal Audio Ox Amp Top Box

Beitrag von Batz Benzer » Mittwoch 13. Januar 2021, 17:47

Okay, ich nehm' 10!!! :mrgreen:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin

Benutzeravatar
FretNoize
Beiträge: 1245
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 22:03
Kontaktdaten:

Re: Universal Audio Ox Amp Top Box

Beitrag von FretNoize » Mittwoch 13. Januar 2021, 18:28

Also Batz, ist das, nein DER GERÄT einfach so an Dir vorbei gerauscht? Hast Du denn gar keinen Kontakt zur Aussenwelt? Router kaputt? Netzwerkkabel als Abschleppseil verwendet?

:D

Welche Geräte wären denn eher für Dich passend, falls Du doch mal diese Schiene fahren willst?

Was die bewegte Luft angeht, für mich selber habe ich geschlussfolgert, daß es keinen Unterschied macht. Oder sagen wir besser, daß es mir nicht wichtig ist. Ich hab ja die Grossmann SG Box in der Holzausführung. Sieht toll aus, aber wenn das Signal recht laut ist (Plexi 20W zB) schwingt das Holz unangenehm mit. Das ist mir damals mit der 'Plastikvariante' nicht aufgefallen, allerdings stand die Box damals auch weiter weg. Also hab ich jetzt eine 20dB Dämpfung via Torpedo Captor zwischen Amp und Grossmann. Jetzt ist mein Chandler relativ leise, ich muß die Mikro-Verstärker relativ weit aufdrehen. Aber der Sound ist nach wie vor geil. In meinem letzten Instrumental hab ich nur die Captor verwendet, und obwohl die Luft nur wenig bewegt wurde, klingts geil.
Deswegen denke ich jetzt über die Suhr Reactive Loadbox IR nach, die mir vom Klang in einem Pete Thorn Video besser als zB die Torpedos gefällt.

Die UAD sieht für mich sch..sse aus, aber das würde mich nicht so sehr stören. Aber die Suhr ist deutlich billiger und hat alles was ich brauche. Ich hab schon alle UAD Kompressoren, die ich brauche (und will die sowieso vor der Aufnahme nicht drin haben), aber insbesondere will ich die Freiheit, nach der Aufnahme die richtige IR auswählen zu können. Das kann die UAD vermutlich nicht, oder?

Also los, was wären Deine Kandidaten?
Ich heisse Holger und bin Plug-In süchtig. Ich hab 12,3 mal mehr Plug-Ins als fertige Songs...

Benutzeravatar
Batz Benzer
Beiträge: 11964
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Universal Audio Ox Amp Top Box

Beitrag von Batz Benzer » Mittwoch 13. Januar 2021, 18:58

Na, Du weißt doch, was ich meine: Es wäre einfach schön, wenn man erst einmal sagt, worum es geht. ;)

Wie bereits geschrieben brauche ich so etwas wie einen Attenuator oder die Möglichkeit, meinen lauten Amp zu recorden, nicht, ergo interessiere ich mich auch nicht wirklich dafür, nehme aber gerne Anteil an den Dingen, die meine Buden-Buddies begeistern (ist ja darüber hinaus auch mein Job hier, möglichst alles nachzuhalten), zumal Lutz ja noch mal'n spezieller Freund ist. :prost:

Ich finde z.B., das Fryette sehr interessante Dinge am Start hat; die zusätzliche Endstufe für leistungsarme Amps ist eine tolle Idee! - Leider sind die preislich mittlerweile auch so um die 1000€, das hatte ich eben noch nicht aufm Schirm.



Aber wie jetzt schon mehrfach geschrieben: Nicht meine Baustelle, daher kann ich Deine Fragen nicht qualifiziert beantworten. Ich kann nur darlegen, dass und warum es nix für mich ist und ich dennoch gut verstehen kann, dass es andere begeistert. :thumbsup03:

Liebe Grüße,

Batz.
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin

Benutzeravatar
Hideaway
Beiträge: 417
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 12:15

Re: Universal Audio Ox Amp Top Box

Beitrag von Hideaway » Freitag 15. Januar 2021, 09:17

FretNoize hat geschrieben:
Mittwoch 13. Januar 2021, 18:28
Also Batz, ist das, nein DER GERÄT einfach so an Dir vorbei gerauscht? Hast Du denn gar keinen Kontakt zur Aussenwelt? Router kaputt? Netzwerkkabel als Abschleppseil verwendet?
Richtig, ich ging davon aus dass das Ox hinlänglich bekannt sei, da selbst ich schon davon erfahren habe! ;)
Klar, wenn ein voll ausgestatteter Recordingprofi resümiert, fällt das Ox (außer vielleicht Bequemlichkeit) raus, denn dann würde man ja vieles doppeln.

Ich denke ich muss mal erläutern, was ICH mir vorgestellt habe und wie ICH das Ox sehe. Wie viele von Euch proben wir einmal pro Woche zusammen und spielen eine handvoll Gigs im Jahr. Den Rest der Zeit übe, rocke und daddel' ich zu Hause und nutze dafür jede irgendwo abfallende Stunde.
Oft habe ich früh morgens oder spät abends etwas Luft und auch Muße, dann ist es aber eher schwierig, meine Amps so zu spielen wie es soll, damit sie passabel klingen und das Ganze Spaß macht. Um mich da nicht mehr so einschränken zu müssen habe ich nach einer Lösung gesucht, die da entweder Attenuation oder eben Kopfhörer hieß. Mein Lieblingsamp (Marshall 1973x) ließ sich bisher mit der Marshall Powerbrake zwar auf ein halbwegs akzeptables Niveau zügeln, verlor dabei aber auch jede Menge Frequenzen und jegliche Dynamik und war (eigentlich) immer noch zu laut, um ihn um 11 Uhr abends dengeln zu können.
Die Kopfhörer-Lösungen die mir so unter kamen fielen ebenfalls raus, ebenso wie das Strymon Iridium, denn ich wollte ja MEINEN Amp hören.
Und: ich wollte schon immer mal beginnen meine Sachen zu recorden und meine musikalischen Hirngespinste irgendwie umzusetzen, wurde aber immer wieder abgeschreckt ob des Aufwandes, der hier zu treiben war.
Irgendwann kam mir dann das Ox unter und ich verglich es mit all den anderen in diesem Segment tätigen Verdächtigen (Boss Waza, TwoNotes Dingsda usw.) denn ich wollte nicht wahr haben, dass die Lösung so einfach ist....

War sie aber! Jetzt ist das Ox hier und trohnt seit drei Tagen als Schaltzentrale über meinen Amps in der gerade in der Umgestaltung befindlichen "Gitarrenecke". Auch wenn ich es bislang noch nicht zum Recording nutze (darum drehen sich ja all die Videos im Netz) bin ich gerade mehr als begeistert, denn:
1. Die Box bietet 5 verschiedene Lautstärkestufen für den Amp und verglichen mit der Powerbrake klingt das selbst in der flüsterleisen Stufe sensationell! Achtung hier, das ist der analoge Teil des Ox, die digitalen Simulationen und Effekte sind hier nicht nutzbar.
2. Kopfhörer: Das ist das erste Mal, das mir das Spielen über Kopfhörer genauso viel Spaß macht wie das Spielen über den aufgerissenen Amp! Es klingt und fühlt ultra dynamisch und direkt und ist genau so "am Gas" wie man es vom Porberaum her gewohnt ist. Und: hier kann man (muss man aber nicht, mit DIRECT kann man seinen puren Ampsound geniessen) in all den wunderbaren Möglichkeiten des Ox wie verschiedenste Boxensimulationen, Mikros, Onboard-Effekte in Studioqualität usw. schwelgen und in all diesen Sounds baden. Ich finde das GROSSARTIG, geht das doch zu absolut jeder Tages-und Nachtzeit und versüßt mir das Leben massiv!
3. Das was in den Kopfhörer kommt ist das selbe Signal das auch ins Interface und zur Abhöre geschickt wird. Mangels passender Nahfeldmonitore habe ich hier mal mein Bose L1 angeschlossen und siehe da, selbst DAS klingt!

Alle Varianten lassen sich gleichzeitig verkabeln und können je nach Gusto benutzt und über die drei Regler an der Front des Gerätes geschaltet werden.

DAS ist mein vorläufiges Fazit nach den ersten paar Tagen, für mich hat sich die zugegebenermaßen nicht so gaaaanz günstige Investition bereits mehr als gelohnt, obwohl ich das Ox (bisher) wohl eher atypisch nutze. Trotzdem glaube ich, dass es den ein oder anderen unter Euch auf ähnliche Weise ganz schön bereichern könnte.

Brauchen? Hm, BRAUCHT man 20 Gitarren oder 10 Amps oder 100 Pedale? Ich finde schon! :prost:
Bild

Antworten