Oppa will kein' Rücken...

Amps, Boxen, Speaker & Co.
Mintage
Beiträge: 1073
Registriert: Samstag 7. März 2015, 14:50

Re: Oppa will kein' Rücken...

Beitrag von Mintage » Freitag 19. Oktober 2018, 22:46

Moin,

wegen seines hohen Gewichts habe ich mich seinerzeit gegen den
Bluesbreaker und für das JTM45-Top entschieden - mit der dazu
passenden 4x12er... (1960AX).

Einen Bandscheibenvorfall später entschied ich mich für eine 2x12er
mit Neodym-Speakern und seitdem ist diese Box bei allen Gigs dabei
(Celestion Century Vintage), das Ganze mit 14,5 kg :-)

Rollen kämen mir niemals an einen Combo - diese Ruckelei ist
der Killer für die Bauteile !

Da Du den Amp ja hast, würde ich ein passendes "Leer-Top"
kaufen, dazu eine 2x12 -Box, in die dann die beiden Speaker
kämen. So bleibt das Originalgehäuse intakt und Du hast
gewichtsmässig keine Probleme ;-)

Grüße
Rainer

Benutzeravatar
Wizard
Beiträge: 4149
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Oppa will kein' Rücken...

Beitrag von Wizard » Freitag 19. Oktober 2018, 22:55

Mintage hat geschrieben: Da Du den Amp ja hast, würde ich ein passendes "Leer-Top"
kaufen, dazu eine 2x12 -Box, in die dann die beiden Speaker
kämen. So bleibt das Originalgehäuse intakt und Du hast
gewichtsmässig keine Probleme ;-)
Aber wofür soll dann das Original-Gehäuse noch gut sein? Nur zum Anschauen? :kopf_kratz01:
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<

Benutzeravatar
tommy
Beiträge: 5025
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Norderstedt SH

Re: Oppa will kein' Rücken...

Beitrag von tommy » Freitag 19. Oktober 2018, 23:05

Den Ausschnitt des Originalgehäuses sieht man übrigens nicht....steht ja das Top drauf. ;)
LG Tommy


Hab's schon immer geahnt! Seit dem 01.04.2019 amtlich bestätigt:

Ich bin ein Gen Experiment!

HaWe
Beiträge: 1678
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:16

Re: Oppa will kein' Rücken...

Beitrag von HaWe » Freitag 19. Oktober 2018, 23:59

tommy hat geschrieben:Den Ausschnitt des Originalgehäuses sieht man übrigens nicht....steht ja das Top drauf. ;)
:o :shock: Echt? :kopf_kratz01: ;)

Aber, wenn er nicht draufsteht schon. :kopf_kratz01: ;)
Gruß HaWe

Benutzeravatar
tommy
Beiträge: 5025
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Norderstedt SH

Re: Oppa will kein' Rücken...

Beitrag von tommy » Samstag 20. Oktober 2018, 00:27

Haarspaltereien! :lol:
LG Tommy


Hab's schon immer geahnt! Seit dem 01.04.2019 amtlich bestätigt:

Ich bin ein Gen Experiment!

Benutzeravatar
Keef
Beiträge: 750
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 12:42
Wohnort: Rhoihesse

Re: Oppa will kein' Rücken...

Beitrag von Keef » Samstag 20. Oktober 2018, 07:59

Also wenn, dann würd ich das machen, wie Rainer schrub. Neues Gehäuse für den Ämp un ne 2x12er dazu.
Das Originalgehäuse entweder einmotten oder verkaufen.
"Ich kenne Sie irgendwoher..."
"Sie schauen zuviel Pornos!"
Bild

Benutzeravatar
Duke
Beiträge: 1327
Registriert: Samstag 1. November 2014, 14:48
Wohnort: Düsseldorf

Re: Oppa will kein' Rücken...

Beitrag von Duke » Sonntag 21. Oktober 2018, 21:36

Wahrscheinlich ist Gymnastik, Yoga etc. der beste Weg.
Wenn das nicht geht, Muskeln mieten, also jemand ein paar Euro geben, damit er die Kiste transportiert.

Hier gibt es ja einige Bluesbreaker, 18-Watter-, JTM-, Plexi-Fans (gerne in unterschiedlichen Ausprägungen).
Die Amps sind alle unterschiedlich und haben alle ihre Fans aus unterschiedlichen Gründen.
Persönlich würde ich z. G. immer einen Plexi den anderen Aggregaten vorziehen - weil es halt mein Geschmack ist.

Will damit sagen, ein Bluesbreake ist halt ein Bluesbreaker, den kann man nicht einfach mit "irgendwas" ersetzen, egal wie gut, ist leider so.
LG
Uwe
Gear: RG Strat/Tele/Paula, Washburn J6, Martin D28, 7-Preci- '& Höfner Beatles-Bass, Baldringer Amp + DD + Rev + Comp, Andreas SoT, Dunlop Echoplex, RG 1x12 oval back G12H30, Weber 10'' (2x10 Valdez), Blug Bluebox, Realtone Blackface Amp

Benutzeravatar
tommy
Beiträge: 5025
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Norderstedt SH

Re: Oppa will kein' Rücken...

Beitrag von tommy » Sonntag 21. Oktober 2018, 22:19

Duke hat geschrieben: Will damit sagen, ein Bluesbreake ist halt ein Bluesbreaker, den kann man nicht einfach mit "irgendwas" ersetzen, egal wie gut, ist leider so.
Wohl wahr! Das, was einen Bluesbreaker klanglich auszeichnet, hat eben auch viel mit der Gehäusegröße, den Speakern und vor allem mit viel Eisen (Trafos) zu tun. Und all das wiegt halt um die 30 kg.
Diese Tatsache ist gewichtsmäßig u.a. noch deutlicher bei einem alten Fender Twin (extremer Headroom = extreme Trafos) zu erfahren.
LG Tommy


Hab's schon immer geahnt! Seit dem 01.04.2019 amtlich bestätigt:

Ich bin ein Gen Experiment!

Mintage
Beiträge: 1073
Registriert: Samstag 7. März 2015, 14:50

Re: Oppa will kein' Rücken...

Beitrag von Mintage » Montag 22. Oktober 2018, 12:11

tommy hat geschrieben:
Duke hat geschrieben: Will damit sagen, ein Bluesbreake ist halt ein Bluesbreaker, den kann man nicht einfach mit "irgendwas" ersetzen, egal wie gut, ist leider so.
Wohl wahr! Das, was einen Bluesbreaker klanglich auszeichnet, hat eben auch viel mit der Gehäusegröße, den Speakern und vor allem mit viel Eisen (Trafos) zu tun. Und all das wiegt halt um die 30 kg.
Diese Tatsache ist gewichtsmäßig u.a. noch deutlicher bei einem alten Fender Twin (extremer Headroom = extreme Trafos) zu erfahren.
Und den Netztrafo eines alten Twin stecktst Du in den eines Tonemaster -
und findest ihn nicht wieder ;-)

Die Trafos des Bluesbreakers sind die gleichen wie beim JTM45-Topteil -
die Leistung beträgt unverzerrt (!) 30W. Allerdings hat der Bluesbreaker
noch Tremolo an Bord. Deshalb mein Vorschlag mit dem externen Gehäuse.
Dann noch die beiden Greenbacks (25W) in eine externe, dritteloffene 2x12 Box - und
der Sound ist adäquat !

Und das Originalgehäuse wird natürlich behalten - für den Fall des
Verkaufs oder wenn der Muskelschwund vorbei ist...!
Grüße
Rainer

Online
Benutzeravatar
Kershaw
Beiträge: 650
Registriert: Freitag 30. Januar 2015, 18:20
Wohnort: Salzgitter

Re: Oppa will kein' Rücken...

Beitrag von Kershaw » Dienstag 23. Oktober 2018, 08:24

So, gestern noch mal im Ü-Raum und geprobt. Und ich habe mich entschlossen, nix an dem Amp zu ändern. Für die paar Auftritte im Jahr, schleppe ich den halt.
So wie er ist, klingt er super. Da kann ich, glaube ich, gut Geld sparen :mrgreen:

Antworten