Fender Tweed Thread

Amps, Boxen, Speaker & Co.

Re: Fender Tweed Thread

Beitragvon THB » Mittwoch 4. April 2018, 20:57

Off topic: Der Gitarrenfuhrpark des Herrn B. ist auch deutlich verjüngt...
"Let me explain something about guitar playing.
Everyone's got their own character.
Everyone's approach to what can come out of six strings is different from another person, but it's all valid. "
Jimmy Page
THB
 
Beiträge: 836
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:53

Re: Fender Tweed Thread

Beitragvon partscaster » Mittwoch 4. April 2018, 21:00

Wer es genau wissen will...

[youtube]http://youtu.be/IThh8Ye3PvM [/youtube]

und am Kabel...

[youtube]http://youtu.be/KWV9w0-_JP4[/youtube]
partscaster
 
Beiträge: 2734
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: Fender Tweed Thread

Beitragvon HaWe » Mittwoch 4. April 2018, 21:03

Ja, den ersten Teil der Videos hatte ich mir gespart, da es hier ja um die Amps geht. :mrgreen:
Gruß HaWe
HaWe
 
Beiträge: 1392
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:16

Re: Fender Tweed Thread

Beitragvon THB » Donnerstag 5. April 2018, 08:06

HaWe hat geschrieben:Ja, den ersten Teil der Videos hatte ich mir gespart, da es hier ja um die Amps geht. :mrgreen:


Man versäumt auch nix - außer dem "Schraubenzähler" - - :thumbsdown01:

Bereits zu Zeiten des Muddy Wolf hat der Herr B. ja geäßuert, dass es zu viele Pedale gewesen seien, und dass die Herren Clapton, Richards und Wood Verstärker und Lautsprecherwahl beeinflußt hätten...
"Let me explain something about guitar playing.
Everyone's got their own character.
Everyone's approach to what can come out of six strings is different from another person, but it's all valid. "
Jimmy Page
THB
 
Beiträge: 836
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:53

Re: Fender Tweed Thread

Beitragvon Mintage » Donnerstag 5. April 2018, 22:50

bluesation hat geschrieben:Na Tweed spielt er ja schon länger ua. 59 High Power Twin.

JB: "... the greatest Amp ever built ..." Interessante Aussage für einen Dumble Spieler. Marketing Sprech. :mosh:

Es tönt aber schon schön.


Wenn jemand originale Amps der Ende der 50er Jahre spielt - und das seit ein paar
Jahren - dann betrachte ich das nicht als "Marketing-Sprech" !

Außerdem bestätigt es mein Gefühl bzgl. des Dumble-Sounds: wer einen alten
Fender-Amp hat, braucht keinen Dumble ;-)

Aber JB's Sound hat mit den Tweed-Sounds der aktuellen Bedroom-Tweedamps
nichts zu tun: die Bassman haben 45W und dir TweedTwins haben 80W - das ist
ein Inferno :-)

Grüße
Rainer
Mintage
 
Beiträge: 840
Registriert: Samstag 7. März 2015, 14:50

Re: Fender Tweed Thread

Beitragvon Magman » Freitag 6. April 2018, 06:30

Ich gehe davon aus, der High-Powered Tweed Twin wird ein guter Amp sein, der sicherlich viele Freunde findet. Ist natürlich schon ein Trumm so ein 5F8A.

Aber ein Hübscher :smoke01:

Bild

So muss das in einem guten Tubeamp aussehn :thumbs:

Bild
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9272
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Fender Tweed Thread

Beitragvon Magman » Freitag 6. April 2018, 06:38

Der Segeborn hat mal beide big Tweeds verglichen. Was ein geiler Sound. Gegenüber BF und SF Ära Amps kommen die Tweeds - egal welche - mit allen Gitarren und Pedalen davor klar. Da brauchst du auch keinen Hall oder sowas um schön zu machen. Ich halte sie für die besten Fender Tubeamps ever und es war wohl auch DIE Revolution. Ohne sie gäbe es wohl auch keinen Marshall :P

[youtube]http://youtu.be/kXsE7dGJ_24[/youtube]
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9272
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Fender Tweed Thread

Beitragvon Retsacota-RTS » Freitag 13. April 2018, 17:12

Hallo Zusammen,

hab grad ein wenig an meinem 57 Tweed rumgeschraubt und probehalber mal einen Celestion G12H Anniversary an Stelle des Cream Alnico eingebaut und ich muss sagen, dass mich diese Kombination mehr als überrascht. British meets American.

Der 5E3 ist ja eher ein ganz eigener und bei weitem nicht so offen wie ein Twin oder z.B. mein Brunetti Singleman. Letzeren hatte ich original mit einem V30 übernommen, was mir gar nicht gefiel. Die folgende Kombi mit einem WGS G12C/S hat da Wunder gewirkt ... offen, dreidimensional und trotzdem noch durchsetzungsstark.

Zurück zum 5E3. Mit dem Cream Alnico klingt er interessanterweise etwas bedeckter und ihm fehlt das Dreidimensionale, obwohl diesem Speaker genau diese Attribute von U.P. attestiert wurden. Mit dem G12H ist er jetzt aber wesentich offener und drückt dabei ganz schön kräftig, der Celestion hat Power. Er schmatzt nicht so weich wie der Alnico, dafür ist jeder Ton präsent, er bleibt seehr lange clean und da kratzt keine Frequenz, die Höhen sind geil. Er ist definitiv kein Schönfärber, da muss man schon akkurat spielen.

Bin mal auf die nächste Probe gespannt, wenn die kleinen bunten Kästchen davorgeschaltet sind und berichte wieder.

Mein erster Eindruck "zuhause" seeehr gut.

Viele Grüße Ralf
Benutzeravatar
Retsacota-RTS
 
Beiträge: 42
Registriert: Sonntag 17. Januar 2016, 13:47
Wohnort: Rhein-Neckar-Delta

Re: Fender Tweed Thread

Beitragvon telly45 » Freitag 13. April 2018, 19:44

Interessante Erfahrung :thumbsup02: . Ich habe in meinem Tweed Super Amp mit 2x10 ja einen Alnico und einen Ceramic Speaker gemischt. Best of both worlds für meine Ohren :mosh:
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 3385
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Vorherige

Zurück zu Verstärkung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

x