Overdrive Shoot Out mal anders

Zisch, Zerr, Blubber, Halllllllllllll, Echo... cho... ho... o

Re: Overdrive Shoot Out mal anders

Beitragvon Batz Benzer » Donnerstag 7. Dezember 2017, 19:25

So, jetzt mit etwas mehr Zeit: Ich finde die Prämisse, alle Treter möglichst wie das UD klingen zu lassen, einzigartig: Was hat Euch dazu bewogen, was wolltet Ihr wissen? Ist der Sound des UD für Euch DER Referenzklang...?
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 5335
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Overdrive Shoot Out mal anders

Beitragvon Magman » Donnerstag 7. Dezember 2017, 19:38

M. L. Schwan hat geschrieben:Hi,
ich glaub ich hätte die Zeit eher dazu genutzt gemütlich zusammen einen zu heben. :banana02:
Aber jeder hat andere Hobbies
Gruß


Die haben ja, wie man lesen konnte sogar einige gehoben, also Pedale und Kaffee :mrgreen:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8014
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Overdrive Shoot Out mal anders

Beitragvon tommy » Donnerstag 7. Dezember 2017, 20:30

Ojeoje, soviele Fragen und Andeutungen!

Also, zum Ersten, wir sind alt....sehr alt! :mrgreen:
D.h. wir scheren uns nicht mehr um feingeistige Erbsenzählerei sondern nur noch um wichtige Sachen wie körperliche und geistige Gebrechen, Schlafstörungen und Musikmachen im altertümlichen Sinne "Hauptsache es kesselt"!

Zum Zweiten...wir hatten ja vor, einen extrem sachdienlichen Test durchzuführen und uns hinterher volllaufen zu lassen! Aber es fehlte uns 1. an der nötigen Konzentrationsfähigkeit (s.o. i.S. Alter) und 2. an der Rekonvaleszenzfähigkeit nach übermäßigen Alkoholkonsum (s.o. i.S. Alter)!

Da wir nun auch nicht nur so nutzlos dasitzen oder ein Schläfchen machen wollten, haben wir uns halt ausgedacht, Bullshit Bingo zu spielen.
Wir nahmen uns das hier am meisten gehypte und uns verfügbare (ja auch wirklich gute) Harley Benton UD und fingen mit dem beschriebenen Experiment an. Unser Ziel stand unter dem Vorzeichen "was passiert wohl, nachdem der Drummer bis 4 gezählt hat"? Spielen Nuancen dann noch eine Rolle? Oder anders: Muss man unter genannten Bedingungen immer dem vermeintlich Besseren hinterherjagen oder tut es in mancher Hinsicht auch Altbewährtes (innerhalb einer vorgegebenen Klangrichtung natürlich, hier marshallartig)?
Die Erkenntnis war, für alte ignorante Männer wie uns sind die 13. Obertonreihe sowie feine Unterschiede im lauten Bandkontext so gut wie nicht wahrnehmbar, bzw. auch nicht so wichtig.
Wäre ich Alleinspieler oder in einer zurückhaltenden Kapelle unterwegs, stiege natürlich auch die Wichtigkeit kleiner Klang Nuancen.

Trotz unserer Testerkenntnisse, hatte ich auch meine Favoriten. Nämlich die Pedale, die bei der Erzeugung meines Referenztones keine starken "Verbiegungen" an den Tonepotis erfordern. Als da wären: Baldringer Dual Drive und Ultimate Drive.
Beim TC Dark Matter bin ich mir nicht mehr so sicher. Toller transparenter Overdrive, aber man muss den Bassregler ganz schön aufdrehen. Im Bandkontext allerdings wiederum nicht notwendig, weil dort ja der Bass die tiefen Frequenzen übernimmt.
Am vielseitigsten bei tollem Klang, egal in welcher Situation, ist für mich nach wie vor das Baldringer. Somit mein Favorit.

Epilog:
Unser Antrieb war, dass Machbare unter Ausschluss von möglicherweise vermeidbarem Ballast zu erforschen. Ballast im Sinne von "Altes kann durchaus auch noch seinen Zweck erfüllen, egal ob Overdrive Pedal, Roland oder ich" womit sich der Kreis schließt!


Schönen guten abend! :prost:




@Micky:
Das UD haben wir einfach wegen des Hypes als Referenz genommen...und es klang für uns auch wirklich gut. Ein guter Kompromiss für uns beide, auf den wir uns ohne weiterführenden Aufwand einigen konnten. Ein Stück weit auch Zufall, wenn Du so willst.
Wie schon gesagt, der Test war ja auch nicht so ganz todernst sachlich gemeint. Er spiegelt halt unsere emotionale Wahrnehmung wieder und erhebt keinerlei Anspruch auf eine in Stein gemeißelte Wahrheit.
Letztlich weißt Du ja auch, wie ich ticke. ;)
LG Tommy


...esst mehr Obst!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 3223
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Overdrive Shoot Out mal anders

Beitragvon Batz Benzer » Freitag 8. Dezember 2017, 01:15

Vielen lieben Dank für die ausführliche und informative Antwort, mein Guter! :prost:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 5335
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Overdrive Shoot Out mal anders

Beitragvon kiroy » Freitag 8. Dezember 2017, 09:03

tommy hat geschrieben:@Micky:
Das UD haben wir einfach wegen des Hypes als Referenz genommen...und es klang für uns auch wirklich gut. Ein guter Kompromiss für uns beide, auf den wir uns ohne weiterführenden Aufwand einigen konnten. Ein Stück weit auch Zufall, wenn Du so willst.
Und der Zufall kam so:
Wir hatten unter anderem ausgemacht, einfach mal alle unsere Pedale zu vergleichen. Dazu wollte ich meinen Deluxe Reverb und meine Live-Pedale (HustleDrive, GreenMile, BlackSecret, BeerFuzz) mitbringen. Nachdem dies (zusammen mit den Koffern und den Geburtstagsgeschenken fürs Enkelkind) nicht mehr ins Auto passte :mrgreen: , muste ich den Amp und das Pedal-Rack daheim lassen und nahm dafür wenigstens den UltimateDrive und den VintageOverdrive mit.
Du siehst: meine Frau ist Schuld! :boing01: :mrgreen:

Daraus ergab sich, dass wir einfach mal mit dem UD angefangen haben und er dann (aus den von tommy genannten Gründen) als Referenz immer dabei blieb.
Zuletzt geändert von kiroy am Freitag 8. Dezember 2017, 09:40, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
kiroy
 
Beiträge: 1022
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 17:00

Re: Overdrive Shoot Out mal anders

Beitragvon FretNoize » Freitag 8. Dezember 2017, 09:35

tommy hat geschrieben:Ojeoje,
[...]
Schönen guten abend! :prost:

Hahaha, das hat Spaß gemacht zu lesen ;) :danke:
Aloha,
Holger

Lauter klingt alles besser. Ausser einem Banjo.
Benutzeravatar
FretNoize
 
Beiträge: 884
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 22:03

Re: Overdrive Shoot Out mal anders

Beitragvon Magman » Freitag 8. Dezember 2017, 09:41

tommy hat geschrieben:Das UD haben wir einfach wegen des Hypes als Referenz genommen...und es klang für uns auch wirklich gut.


Weise Entscheidung, denn dieses Pedal ist eines der ganz wenigen, welches vor jedem Amp, ganz egal ob Vollröhre, Transe, oder Modeller funktioniert.

Schade, dass du den DR nicht mitnehmen konntest, denn mit diesem Amp spielt man in der Regel alles was das Herz begehrt mit nur 2 Pedalen und dazu gehört mMn ein OCD (oder halt ein guter Clone davon) und ein Fuzz. Sehr viele bekannte US-Musiker reisen so durchs weite Land, spielen alles und überall mit.
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8014
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Overdrive Shoot Out mal anders

Beitragvon FretNoize » Freitag 8. Dezember 2017, 09:44

Magman hat geschrieben:dazu gehört mMn ein OCD (oder halt ein guter Clone davon) und ein Fuzz

Beides meine Horrorvorstellung... :panic:
Aloha,
Holger

Lauter klingt alles besser. Ausser einem Banjo.
Benutzeravatar
FretNoize
 
Beiträge: 884
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 22:03

Re: Overdrive Shoot Out mal anders

Beitragvon Batz Benzer » Freitag 8. Dezember 2017, 10:22

+1 :mrgreen:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 5335
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Overdrive Shoot Out mal anders

Beitragvon Diet » Freitag 8. Dezember 2017, 10:30

Moin,

Deluxe Reverb und Fuzz fand ich immer und finde ich auch immer noch recht schwierig.
Der DR ist so gnadenlos, was Pedale betrifft, jedenfalls meiner.

JTM 45 und Pedale, Deluxe Reverb und Pedale, das sind zwei Welten, finde ich.
Der JTM verdaut irgendwie alle Pedale gut, so wie Tommy das auch schrieb.
Der DR ist dagegen total zickig.
Was bei meinem Silverface DR für mich wunderbar passt ist mein Baldringer Dual Drive
und mein alter blauer Fulltone Full Drive II ohne Mosfet und den Schnickschnack, der später kam.
Damit kann man einfach losgehen und es geht alles.
Wohlgemerkt auch mit jeweils nur einem der beiden Pedale.

Gruß Diet
Benutzeravatar
Diet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32

VorherigeNächste

Zurück zu Effektierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

x