Bin ich abgstumpft?

Zisch, Zerr, Blubber, Halllllllllllll, Echo... cho... ho... o

Bin ich abgstumpft?

Beitragvon tommy » Donnerstag 26. Oktober 2017, 10:16

Moin Ihr Lieben,

seit einiger Zeit stelle ich bei mir fest, dass ich viele Verzerrer Pedal Tests im Gitarre und Bass sowie in ähnlichen Publikationen (auch digital) nur noch schnell überfliege. Meistens lese ich nur noch das Resümee.

Irgendwie haben sich bestimmte etablierte Hype Pedale der Vergangenheit bei mir festgebrannt. Okko, Baldringer, OCD, Rodenberg, Rockett, Wampler, nur um ein paar jenseits der ganz alten zu nennen.
Für mein Empfinden eine Menge Pedale, die eine bestimmte Klangrichtung sehr gut abbilden und ihr Können vielfach unter Beweis gestellt haben. Marshall, Fender, Boogie, Bogner, TS, Soldano etc..
Ferner interessieren mich deren Derivate wie Mooer, Joyo, Donner usw., eigentlich das Gleiche in grün, nur billiger.

Was mich nun wundert ist, dass es immer noch viele neue Hersteller gibt, die gefühlt inflationär in o.g. Publikationen teils heftig hässliche Neuversuche starten, alten Wein in neuen Schläuchen zu verkaufen. Da liest man dann bspw. sowas wie " das Pedal kommt dem Sound von XY sehr nahe....ab Gain 12.00 Uhr passiert nichts mehr, es wird nur noch matschig....oder das Gerät rauscht bei Vollaussteuerung etc. pp."
Trotzdem handelt es sich um meist recht hochpreisige Exemplare von meist unbekannten Newcomern. Aufwändig und professionell gemacht.
Ich hoffe, Ihr wisst, was ich meine.
Was erwarten diese Hersteller, wie kommen die klar? Immerhin scheint ja ein gewisser Investitionsaufwand dahinterzustecken!
Gibt es tatsächlich so viele Individualisten unter der Käuferschicht?
Mich jedenfalls interessieren diese Neuzugänge nicht die Bohne. Dafür gibt es zu viel etabliert Bewährtes auf dem Markt, auch jenseits von Boss, Ibanez, Digitech etc.

Bin ich....(siehe Titel)?


Wie verhält es sich bei Euch?

:prost:
LG Tommy


...esst mehr Obst!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 3873
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Bin ich abgstumpft?

Beitragvon Wizard » Donnerstag 26. Oktober 2017, 10:31

tommy hat geschrieben:
seit einiger Zeit stelle ich bei mir fest, dass ich viele Verzerrer Pedal Tests im Gitarre und Bass sowie in ähnlichen Publikationen (auch digital) nur noch schnell überfliege. Meistens lese ich nur noch das Resümee.


Tommy, wir sind so gut wie gleichaltrig und ganz genau so läuft das auch bei mir! ;)

Wir sind nicht abgestumpfter sondern haben all diese Erfahrungen schon gemacht. Inzwischen bin ich sogar schon zweifacher Opa! :shock:

Kennst du eigentlich noch Tommy Stumpf von der Band KFC? Eigentlich heißt er Thomas Peters und da schließt sich wieder mal der Kreis.
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<
Benutzeravatar
Wizard
 
Beiträge: 3372
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Bin ich abgstumpft?

Beitragvon heiko7471 » Donnerstag 26. Oktober 2017, 10:44

... ein Tubescreamer Clone von Mooer auf dem Board, nicht modifiziert vor dem Amp1 ... GAS freie Zone ...
... ich bin morgens immer müde ... *gähn*
Benutzeravatar
heiko7471
 
Beiträge: 630
Registriert: Sonntag 29. Mai 2016, 18:16

Re: Bin ich abgstumpft?

Beitragvon tommy » Donnerstag 26. Oktober 2017, 11:27

Ich möchte nochmal betonen, dass es mir hier nicht so sehr um die schon häufig geführte Diskussion "alte Schaltung in neuen Geräten" geht.
Mich interessiert vielmehr, wie man bei der heutigen inflationären Marktüberschwemmung mit teilweise fragwürdigen verschlimmbesserten Konzepten immer noch ein Bein auf die Erde bekommen kann, ohne finanziell baden zu gehen?
Wer kauft ein teures und aufwändig produziertes, mit ggf. Unzulänglichkeiten behaftetes Gerät von der Firma Wilhelm Hallmackenreuter, wenn es das schon nachweislich besser und preisgünstiger von einer etablierten Firma gibt?
Wird nach Aussehen und Farbe gekauft, geht es um das Privileg des Alleinstellungsmerkmals oder letztlich sogar nur um Manipulation durch Werbung?

Hier meine ich jetzt nicht Geräte, die exotische Geschmäcker bedienen. Die haben für mich eine absolut nachvollziehbare Daseinsberechtigung! Schön, dass es sie gibt!
LG Tommy


...esst mehr Obst!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 3873
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Bin ich abgstumpft?

Beitragvon Batz Benzer » Donnerstag 26. Oktober 2017, 11:37

Hey Tommy,

Du setzt bei Deinem Gedankenspiel ja Dein Wissen und Deine Erfahrung voraus; von uns völlig Bekloppten hier einmal abgesehen, glaube ich, dass Otto Normalgitarrist nur einen sehr kleinen Einblick in den Markt und die Mechanismen dahinter hat.

Es stellt eigentlich kein Problem dar, jemandem alten Wein in neuen Schläuchen erfolgreich zu verkaufen; es ziehen ja alle mit, Medien, Händler, Musiker, alle haben ein Interesse daran, dass sich das Karussell weiter dreht.

Wir hier sind die Ausnahme, die Fachidioten, die Freaks und Nerds der Szene. Daher orientieren sich ja auch viele an unseren Aussagen hier, da wir eine relative Marktübersicht haben und abgeklärter in Hinblick auf die umgebenden Modalitäten sind: Wenn gewisse Kräfte hier etwas Kaufbares abfeiern, ist es schnell ausverkauft oder steigt im 2nd Hand-Wert.

Aus der ketzerischen Sicht der eher schwärzlichen Schafe steht halt jeden Morgen wieder irgendwo ein Depp auf. ;)

Lieben Gruß,

Batz.
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 5942
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Bin ich abgstumpft?

Beitragvon setneck » Donnerstag 26. Oktober 2017, 11:46

tommy hat geschrieben:Moin Ihr Lieben,
...
Bin ich....(siehe Titel)?


Wie verhält es sich bei Euch?

:prost:

Vielleicht bist Du einfach nur satt. Ausreichend Erfahrung gesammelt, zufreidenstellendes Equipment, was muss man sich da noch mehr Neuerungen (?) antun?
Mir geht das mit dem Resümee ähnlich, da gibt es aber noch genug (?) Ausnahmen, die mich interessieren.
Bei meinem letzten Besuch im Store ist mir (wieder) aufgefallen, dass mich so gut wie nichts an Equipment reizt, näher hinzuschauen oder gar mal zu testen.
Das was ich getestet habe und evtl. kaufen wollte, war purer Luxus... :oops:
Zuletzt geändert von setneck am Donnerstag 26. Oktober 2017, 11:49, insgesamt 1-mal geändert.
Schöne Jrööss,
Thomas
Benutzeravatar
setneck
 
Beiträge: 1461
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 07:17

Re: Bin ich abgstumpft?

Beitragvon tommy » Donnerstag 26. Oktober 2017, 11:47

Batz Benzer hat geschrieben:Hey Tommy,

Du setzt bei Deinem Gedankenspiel ja Dein Wissen und Deine Erfahrung voraus; von uns völlig Bekloppten hier einmal abgesehen, glaube ich, dass Otto Normalgitarrist nur einen sehr kleinen Einblick in den Markt und die Mechanismen dahinter hat.

Es stellt eigentlich kein Problem dar, jemandem alten Wein in neuen Schläuchen erfolgreich zu verkaufen; es ziehen ja alle mit, Medien, Händler, Musiker, alle haben ein Interesse daran, dass sich das Karussell weiter dreht.

Wir hier sind die Ausnahme, die Fachidioten, die Freaks und Nerds der Szene. Daher orientieren sich ja auch viele an unseren Aussagen hier, da wir eine relative Marktübersicht haben und abgeklärter in Hinblick auf die umgebenden Modalitäten sind: Wenn gewisse Kräfte hier etwas Kaufbares abfeiern, ist es schnell ausverkauft oder steigt im 2nd Hand-Wert.

Aus der ketzerischen Sicht der eher schwärzlichen Schafe steht halt jeden Morgen wieder irgendwo ein Depp auf. ;)

Lieben Gruß,

Batz.



Ja klar, Du hast natürlich Recht! Hätte ich auch selbst drauf kommen können! :idea:
Ich muss manchmal echt mal raus aus meinem Elfenbeinturm! :tuete01: :D
LG Tommy


...esst mehr Obst!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 3873
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Bin ich abgstumpft?

Beitragvon tommy » Donnerstag 26. Oktober 2017, 11:54

setneck hat geschrieben:
tommy hat geschrieben:Moin Ihr Lieben,
...
Bin ich....(siehe Titel)?


Wie verhält es sich bei Euch?

:prost:

Vielleicht bist Du einfach nur satt. Ausreichend Erfahrung gesammelt, zufreidenstellendes Equipment, was muss man sich da noch mehr Neuerungen (?) antun?
Mir geht das mit dem Resümee ähnlich, da gibt es aber noch genug (?) Ausnahmen, die mich interessieren.
Bei meinem letzten Besuch im Store ist mir (wieder) aufgefallen, dass mich so gut wie nichts an Equipment reizt, näher hinzuschauen oder gar mal zu testen.
Das was ich getestet habe und evtl. kaufen wollte, war purer Luxus... :oops:


Hi Thomas

ich sprach ja explizit eben nicht von Neuerungen, sondern von teils minderwertig ausgeführtem "Verpackungsschwindel" und deren Marktbestand.
Echte Neuerungen finde ich geil, auch wenn ich selbst keinen Bedarf habe!

Batz hat mein Anliegen auf den Punkt gebracht und vortrefflich beantwortet.
LG Tommy


...esst mehr Obst!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 3873
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Bin ich abgstumpft?

Beitragvon Magman » Donnerstag 26. Oktober 2017, 12:04

Musiker kaufen das, was seit Jahrzehnten gut funktioniert und auch bewährt ist. Da ist meist Boss, Carl Martin, Ibanez, TC, OKKO und Co dabei. Was nur wenige wissen: Man erreicht durch geschicktes kombinieren von Pedalen (oft nur zwei) meist alle Sounds der Welt. Viele Boutiqueler packen das dann zusammen in ein Gerät, erfinden tolle Namen und verkaufen das zu irre Preisen. Es funktioniert ja wie man sieht :mrgreen:
Nehmen wir doch nur mal den gewitzten Reinhold Bogner. Der baut ein schickes Gehäuse, lackiert es gold und gibt dem Kind einen Namen der zieht: La Grange. Bringt man doch sooofort mit ZZTop in Verbindung und alles stürzt sich drauf und schwärmt :sabber: :sabber: :sabber: Nach kurzer Zeit merkt man dann, dass wenn man Pedal-A mit Pedal-B verbindet genau den gleichen, oder sogar noch einen viel besseren Sound hat und dazu noch flexibler ist. Hmmmmmm :roll: Und dann schnell verkaufen, so lange der Hype noch da ist :banana02:

Macht ja aber auch Spaß und darum gehts doch heute auch in dieser schlechten Welt!
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8968
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Bin ich abgstumpft?

Beitragvon telly45 » Donnerstag 26. Oktober 2017, 12:12

Tommy,

auch etwas jüngere Menschen wie du (also ich z.B. :mrgreen: ) lesen bei solchen Dingen nur noch das Resumee. Ich habe mich damit abgefunden, dass es vollkommen unmöglich ist, hier noch einen Überblick zu behalten, sondern konzentriere mich darauf, mit den von mir persönlich erprobten und getesteten Sachen zufrieden zu sein.

Aber einen kleinen Geheimtipp am Rande will ich noch loswerden:
Es gibt da so ein neues mysteriöses Pedal, beste Boutiqueware in verschwindend geringer Zahl, nennt sich SoT und ist der absolute Kracher :cool01: :mosh:
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 3258
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Nächste

Zurück zu Effektierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x