Overdrive Shoot Out mal anders

Zisch, Zerr, Blubber, Halllllllllllll, Echo... cho... ho... o

Re: Overdrive Shoot Out mal anders

Beitragvon Mintage » Freitag 8. Dezember 2017, 11:23

Moin,

ich sehe das auch wie Diet: mein JTM45er Top nimmt jedes Pedal,
während der Deluxe Reverb RI das überhaupt nicht macht...!

Interessant ist, das mir der Dualdrive beim DR nicht gefällt - da
ist der Okko Diablo meine erste Wahl. Dieser hingegen gefällt mir
über den JTM45 deutlich weniger, da gewinnt der Dualdrive um Längen.

Grüße
Rainer
Mintage
 
Beiträge: 709
Registriert: Samstag 7. März 2015, 14:50

Re: Overdrive Shoot Out mal anders

Beitragvon tommy » Freitag 8. Dezember 2017, 11:32

Diet hat geschrieben:Was bei meinem Silverface DR für mich wunderbar passt ist mein Baldringer Dual Drive
und mein alter blauer Fulltone Full Drive II ohne Mosfet und den Schnickschnack, der später kam.
Damit kann man einfach losgehen und es geht alles.
Wohlgemerkt auch mit jeweils nur einem der beiden Pedale.

Gruß Diet


Die große Tauglichkeit eines Baldringer Dual Drive hat m.E. einen sehr einfachen Grund!
Er hat ordentlich viele Potis, bei denen sich auch richtig was tut. Gerade die Presence Potis sind nicht zu unterschätzen. Mit ihnen bewirkt man eine gute Grundanpassung an den jeweiligen Amp.
Dazu kommen noch die innen befindlichen Anpassungsmöglichkeiten durch Jumper.

Ich finde, mit dem DD kann man mehrere Pedalsounds verwirklichen, wo man sonst Neues kaufen müsste.
Nur die Zerrstruktur ist weitestgehend festgelegt. Die muss gefallen. Die "warm" Jumperung macht das Pedal, zumindest am Bluesbreaker, zu zahnlos, könnte aber bspw. an einem Twin wiederum genau das richtige sein.

Würde in einem DD noch die Contour Schaltung des Wampler Pinnacle Deluxe implementiert sein, wäre das Baldringer die eierlegende Wollmilchsau!
LG Tommy


...esst mehr Obst!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 3529
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Overdrive Shoot Out mal anders

Beitragvon kiroy » Freitag 8. Dezember 2017, 12:32

Diet hat geschrieben:Der DR ist so gnadenlos, was Pedale betrifft, ...
JTM 45 und Pedale, Deluxe Reverb und Pedale, das sind zwei Welten, finde ich...
Der DR ist dagegen total zickig....
Mintage hat geschrieben:mein JTM45er Top nimmt jedes Pedal,
während der Deluxe Reverb RI das überhaupt nicht macht...!
Interessant ist, das mir der Dualdrive beim DR nicht gefällt...
Na, damit wird mir einiges klar! :thumbsup03:

Ich hatte den DR gekauft, weil mir versichert wurde, der würde sehr gut mit jedem Pedal harmonieren.
Ich bin aber mit dem DR und div. Pedalen nie wirklich glücklich geworden.
Den Baldringer DualDrive hatte ich mir auch dazu gekauft und dann schnellstens wieder verkauft.

Ich dachte bisher, das liegt an mir und meinem Unvermögen. :oops:
Mittlerweile kommen mir Zweifel... :mrgreen:
Die Zerrer (einschl. DualDrive) haben mir beim Overdrive-Shoot-Out an tommys Bluesbreaker alle durchweg sehr gut gefallen.
So hatte ich es am Deluxe Reverb noch nie empfunden.
Benutzeravatar
kiroy
 
Beiträge: 1022
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 17:00

Re: Overdrive Shoot Out mal anders

Beitragvon Magman » Freitag 8. Dezember 2017, 13:10

Naja, der DR harmoniert schon mit sehr vielen Pedalen, ansonsten würde er ja nicht so oft gespielt da draußen von den Cracks! Wenns dann noch lauter sein soll stellt man den Leuten halt nen Twin auf die Bühne und der funktioniert dann genau so gut.

Hier der Tony Spinner zB. OCD Clone und ein Fuzz (Guitarsystems) über einen geliehenen DR. Hab ihn schon live damit erlebt, saugeiler Sound! Hall kommt aus dem Amp und das wars dann auch schon.

Nebenbei bemerkt spielt der halt aber auch sehr geil ;)

Hier mit Fuzz:



Und hier mit OCD Clone davor:

Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8452
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Overdrive Shoot Out mal anders

Beitragvon kiroy » Freitag 8. Dezember 2017, 13:29

Magman hat geschrieben:Hier mit Fuzz:
...
Und hier mit OCD Clone davor:

Woran erkennst Du das? :o
Benutzeravatar
kiroy
 
Beiträge: 1022
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 17:00

Re: Overdrive Shoot Out mal anders

Beitragvon Magman » Freitag 8. Dezember 2017, 14:17

kiroy hat geschrieben:
Magman hat geschrieben:Hier mit Fuzz:
...
Und hier mit OCD Clone davor:

Woran erkennst Du das? :o


Ich weiß es, weil ich ihn schon länger kenne und u.a. mit ihm darüber gesprochen habe. Aber ich kann dir jetzt schon sagen, das Amp-Volume steht nicht auf 2, sondern eher auf 5 ;)
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8452
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Overdrive Shoot Out mal anders

Beitragvon tommy » Freitag 8. Dezember 2017, 14:24

Magman hat geschrieben:
kiroy hat geschrieben:
Magman hat geschrieben:Hier mit Fuzz:
...
Und hier mit OCD Clone davor:

Woran erkennst Du das? :o


Ich weiß es, weil ich ihn schon länger kenne und u.a. mit ihm darüber gesprochen habe. Aber ich kann dir jetzt schon sagen, das Amp-Volume steht nicht auf 2, sondern eher auf 5 ;)



Das ist, glaube ich, der springende Punkt!

Auch beim Bluesbreaker fangen die Pedale bei Ampvolume unter 2 an, dünn und teilweise kratzig zu klingen. Auch die sonst üblichen Lautstärke Zuordnungen der Pedale zum cleanen Amp passen dann häufig nicht mehr.

D.h. ein gewisser Amp Sweet Spot ist Grundbedingung für guten Pedalsound.
Zuletzt geändert von tommy am Freitag 8. Dezember 2017, 14:26, insgesamt 1-mal geändert.
LG Tommy


...esst mehr Obst!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 3529
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Overdrive Shoot Out mal anders

Beitragvon kiroy » Freitag 8. Dezember 2017, 14:24

Magman hat geschrieben: das Amp-Volume steht nicht auf 2, sondern eher auf 5 ;)
Des han i mir glei denkt! :mrgreen:

(Die deutsche Übersetzung finden Sie auf Teletext-Tafel 259*)




*)
"Das habe ich mir gleich gedacht!"
Benutzeravatar
kiroy
 
Beiträge: 1022
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 17:00

Re: Overdrive Shoot Out mal anders

Beitragvon Magman » Freitag 8. Dezember 2017, 14:29

Ja, so ein Tubeamp wie der DR und auch BB hat einen sehr deutlichen Sweetspot. Oftmals ist man dann leider zu laut. Was meint ihr, warum ich wieder zu meinem SM60 gegriffen habe - u.a. genau aus dem Grund. Anderes Thema :) Der Tony hat nicht umsonst den Deckel eines Cases vor dem Amp platziert :mrgreen:

tommy hat geschrieben:D.h. ein gewisser Amp Sweet Spot ist Grundbedingung für guten Pedalsound.

++1 :thumbsup03:

Roland: Wenn du mal wieder durchs schöne kleine Saarland fährst kommst du mal wieder rein zu mir, bringst deinen DR mit und dann holen wir zusammen genau die Sounds (und viele mehr) da oben aus der Kiste. Es geht ;)
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 8452
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Overdrive Shoot Out mal anders

Beitragvon kiroy » Freitag 8. Dezember 2017, 14:30

tommy hat geschrieben:Auch beim Bluesbreaker fangen die Pedale bei Ampvolume unter 2 an, dünn und teilweise kratzig zu klingen...
Wo stand denn bei Deinem Bluesbreaker das Ampvolume am Samstag? (Schreib' jetzt nicht "na, oben, neben dem Input".) :motz01: :mrgreen:

ich habe leider nicht darauf geachtet, fand den Amp jetzt aber auch nicht lauter als ich meinen Deluxe Reverb normalerweise aufdrehe.
Benutzeravatar
kiroy
 
Beiträge: 1022
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 17:00

VorherigeNächste

Zurück zu Effektierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

x