Transparent Overdrive

Zisch, Zerr, Blubber, Halllllllllllll, Echo... cho... ho... o

Re: Transparent Overdrive

Beitragvon Wizard » Mittwoch 3. Dezember 2014, 17:33

Magman hat geschrieben:Danelectro Transp. Overdrive: ich hab's in V1 und finde es nachwievor klasse. Geht auch noch bei etwas mehr Gain. Tolles Pedal und wohl eine 1:1 Kopie des Jimmy.


Ich hab den ja auch in V1 und relativ oft als Anpuster/Anbläser für jeweils einen der nachfolgenden Zerrer. Aber auch allein für sich ist er sehr nett :thumbsup03:

Frage, jetzt wird's aber Zeit: Was ist der "Jimmy"??? - dessen Kopie er ja wohl sein soll...
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<
Benutzeravatar
Wizard
 
Beiträge: 3683
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Transparent Overdrive

Beitragvon SilviaGold » Mittwoch 3. Dezember 2014, 18:15

Paul Cochrane Timmy Overdrive :D

[youtube]http://youtu.be/XqXq9bDnU5M[/youtube]

PS: Wer Intersse hat ich habe ein Cool Cat Transparent Overdrive Vers.1 abzugeben (bitte PN)
Benutzeravatar
SilviaGold
 
Beiträge: 3359
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 16:29
Wohnort: Bochum

Re: Transparent Overdrive

Beitragvon Wizard » Mittwoch 3. Dezember 2014, 20:28

Danke, Andrea Bild
Wahrscheinlich ne Bildungslücke. Hab von dem Teil noch nie was gehört. Gott vergelts.
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<
Benutzeravatar
Wizard
 
Beiträge: 3683
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Transparent Overdrive

Beitragvon Ferdi » Montag 8. Dezember 2014, 06:32

The one man's "transparent" is another man's "sterile" ...

OCD fand ich schröcklich, ganz schröcklich, vollkommen unbrauchbar
AM KOT ist schweren Herzens wieder gegangen, weil sich die Drivesounds einfach nicht soooo durchgesetzt haben
Vorm Twin hat mir das AC+ gut gefallen, vor den Marshalls nicht so
An TS-Zerrern hab ich viiiile durch, Bekanntes und seltene Vögel. Fulldrive 2 MosFET ist mMn das Beste, und zwar mit 2m Abstand.

Den SOUL FOOD könnte ich mal probieren.

Es kommt doch vor allem darauf an, wieviel mittiger der Leadsound im vergleich zum "Grundsound" (ob das jetzt "Clean" ist, steht auf nem anderen Blatt) ist.

Ich spiele meine Amps oft so weit aufgedreht, dass Frequenzbetonung A zu mehr gefühlter Lautstärke und Durchsetzungsvermögen führt, Frequenz B aber nur zu Verbreiung und gefühlt weniger Lautstärke. Vieles, was vor einem cleanen Amp funktioniert, kackt da ab.
Ferdi
 

Re: Transparent Overdrive

Beitragvon Batz Benzer » Montag 8. Dezember 2014, 10:16

Ferdi hat geschrieben:OCD fand ich schröcklich, ganz schröcklich, vollkommen unbrauchbar


Na, endlich mal einer, der das Ding auch nicht leiden kann; bin ich nicht mehr ganz so alleine... :smoke01:

Gruß,

Batz.
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 6501
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Transparent Overdrive

Beitragvon Ferdi » Montag 8. Dezember 2014, 11:25

Einige andere angeblich "sehr amp-like" klingenden Overdrives haben bei auch nur Schulterzucken verursacht, repräsentativ sei mal der Baldringer Dual Drive genannt - mein Mitgitarrist hatte ihn in der Standardversion und ich fand ihn vollkommen nichtssagend. Man sieht, des einen Eule ist des anderen Nachtigall.
Ferdi
 

Re: Transparent Overdrive

Beitragvon Magman » Montag 8. Dezember 2014, 13:01

Ich nutze zwei OCD's (Clones davon) vor meinem Puretone und TM5 - das klingt für mich ganz ausgezeichnet mit Telli und Strat. Aber ich hab bei beiden nur wenig Gain eingestellt. Wenn es mehr wird mag ich das Ding auch nicht besonders. Der Trick liegt dann eben bei zwei zahm eingestellten hintereinander. Ab und an noch mit einem Compressor angefeuert - lecker ;)
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9480
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Transparent Overdrive

Beitragvon FretNoize » Montag 8. Dezember 2014, 13:18

Ich mag den OCD auch nicht, ich hole ihn immer mal wieder hervor und versuche rauszufinden, was die Leute so gut daran finden. Auch der Okko Diablo und der FullDrive 2 geben mir akustisch nichts. Manchmal glaube ich eine Potistellung gefunden zu haben, die gut klingt, aber nach kurzer Zeit fällt man wieder auf seine Lieblinge zurück. Mal sehen wie sich das Wampler Dual Fusion im Langzeittest schlägt - es ist bisher mein einziger Overdrive, der zwei Tage hintereinander nur an war. Der paßt auch sehr gut in die Kategorie Transparent Overdrive, zumindest wenn man das Gain untenläßt.
Aloha,
Holger

Ich kann zwar nichts Sachdienliches zu irgendeinem Thema beitragen, aber ein bisschen Verwirrung geht immer.
Benutzeravatar
FretNoize
 
Beiträge: 991
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 22:03

Re: Transparent Overdrive

Beitragvon Ferdi » Montag 8. Dezember 2014, 14:09

Es GIBT keine allgemeingültigen Tipps. Musik und Sound sind eben Geschmacksache, und jeder darf und einige werden zB meinen Signature-Sound kacke finden, und umgekehrt gilt das genauso und das ist auch gut so. Musik ist Vielfalt.
Ferdi
 

Re: Transparent Overdrive

Beitragvon Magman » Montag 8. Dezember 2014, 15:29

Ferdi hat geschrieben:Es GIBT keine allgemeingültigen Tipps. Musik und Sound sind eben Geschmacksache, und jeder darf und einige werden zB meinen Signature-Sound kacke finden, und umgekehrt gilt das genauso und das ist auch gut so. Musik ist Vielfalt.


So isses Ferdi. Wie schon so oft erwähnt klingt exakt gleiches Equipment bei vielen von uns auch völlig anders ;)
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9480
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

VorherigeNächste

Zurück zu Effektierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

x