ein paar erste Töne zum Bogner Atma

Besprechungen von getestetem Gitarren-Equipment
Benutzeravatar
telly45
Beiträge: 4634
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback
Kontaktdaten:

ein paar erste Töne zum Bogner Atma

Beitrag von telly45 » Mittwoch 31. März 2021, 14:52

Anbei mal ein paar erste Soundeindrücke zum Bogner Atma. Ich hatte im Cleankanal den Toneregler eher in der linken Hälfte (Blackface Style), im Zerrkanal den 60s Mode gewählt, Gain nahezu voll auf. Gitarre war meine Unicut LP jr mit HB/P90 Bestückung. Der linke Taster des Fußschalters schaltet zwischen Crunch und Solo, durch separate Gain und Vol Potis kann man hier unterschiedliche Gainstufen und/oder unterschiedliche Lautstärken des Zerrkanals einstellen. Ich habe mich für unterschiedliche Gainstufen in gleicher Lautstärke entschieden. Solo kann man sehr gut mit einem Booster, bei mir dem TC Spark, im Loop machen. Da hängt auch noch ein Palmer Analog Delay drin, das auf einen slapbackartigen Sound eingestellt ist.

Alles quick and dirty aufgenommen mit dem Handy im 5 Watt Modus, der mir persönlich lautstärkemäßig problemlos für die Probe reichen dürfte.

Gruß Rainer

Benutzeravatar
Surfcaster
Beiträge: 537
Registriert: Samstag 19. Dezember 2015, 20:40
Wohnort: Ganz am Rand vom Münsterland

Re: ein paar erste Töne zum Bogner Atma

Beitrag von Surfcaster » Mittwoch 31. März 2021, 17:12

Irgendwie faszinierender Amp. Sieht der nicht nach aus, was der so alles kann....

Die Box gefällt mir gut. Behalte ich doch nen ramrod?

Benutzeravatar
telly45
Beiträge: 4634
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback
Kontaktdaten:

Re: ein paar erste Töne zum Bogner Atma

Beitrag von telly45 » Mittwoch 31. März 2021, 17:35

Der Ramrod kann halt derb englisch, ist richtig laut und beinahe so füllig wie ein 12er. Feingliedrig ist eher nicht so seine Stärke.

Mit dem 70s und 80s Mode kann er auch noch wesentlich moderner klingen, er hat ja auch noch einen generellen Voicing Switch Vintage-Modern. Modern ist nochmal straffer in der Ansprache, nix weltbewegendes aber merkbar.
Gruß Rainer

Benutzeravatar
Surfcaster
Beiträge: 537
Registriert: Samstag 19. Dezember 2015, 20:40
Wohnort: Ganz am Rand vom Münsterland

Re: ein paar erste Töne zum Bogner Atma

Beitrag von Surfcaster » Mittwoch 31. März 2021, 18:19

Ich glaube ich Bau mir die nochmal in den Hayseed Combo und gebe denen eine Chance.

Wieviel switch modes hat der Amp?

Benutzeravatar
telly45
Beiträge: 4634
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback
Kontaktdaten:

Re: ein paar erste Töne zum Bogner Atma

Beitrag von telly45 » Mittwoch 31. März 2021, 19:16

3 Modes, 60s, 70s und 80s. Ziemlich selbsterklärend im marshallesken Sinn ;)
Gruß Rainer

Online
Benutzeravatar
Paulasyl
Beiträge: 1086
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 20:25
Wohnort: Anne Ruhr
Kontaktdaten:

Re: ein paar erste Töne zum Bogner Atma

Beitrag von Paulasyl » Donnerstag 1. April 2021, 08:40

Na, das klingt doch allerfeinst!
Mein Körper besteht zu 65% aus Müdigkeit, der Rest ist Hunger.

Benutzeravatar
Magman
Beiträge: 14348
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17
Kontaktdaten:

Re: ein paar erste Töne zum Bogner Atma

Beitrag von Magman » Donnerstag 1. April 2021, 09:01

Ein guter Amp :thumbs: Ich hatte ihn ja auch schon, allerdings im Blechkäfig - gefiel mir selbst nicht so gut. So wie ich das sehe hast du einen im Western Tolex. Rainer vielleicht ergänzt du dein Review mit ein paar Bildern und etwas mehr Beschreibung und Infos zum Amp. Der geneigte Buden-Leser würde sich freuen ;)
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany

Benutzeravatar
Rainer Mumpitz
Beiträge: 1221
Registriert: Freitag 24. Oktober 2014, 12:26

Re: ein paar erste Töne zum Bogner Atma

Beitrag von Rainer Mumpitz » Donnerstag 1. April 2021, 10:34

Der Atma ist ein klasse Amp! Meiner war auch die Toaster-Variante und neigte leider etwas zum Überhitzen - aber die Sounds, die aus dem kleinen Kasten rauskamen waren vom feinsten. Er hat sich allerdings auch nicht mit allen Speakern gut vertragen, mit V30 z.B klang er super, mit Greenbacks eher etwas muffig. :mosh:
A Tele is a beautiful woman without all the complicated underwear.

Benutzeravatar
telly45
Beiträge: 4634
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback
Kontaktdaten:

Re: ein paar erste Töne zum Bogner Atma

Beitrag von telly45 » Donnerstag 1. April 2021, 16:12

Magman hat geschrieben:
Donnerstag 1. April 2021, 09:01
Ein guter Amp :thumbs: Ich hatte ihn ja auch schon, allerdings im Blechkäfig - gefiel mir selbst nicht so gut. So wie ich das sehe hast du einen im Western Tolex. Rainer vielleicht ergänzt du dein Review mit ein paar Bildern und etwas mehr Beschreibung und Infos zum Amp. Der geneigte Buden-Leser würde sich freuen ;)
Ich werde es noch ergänzen, aber erst wenn ich voraussichtlich am Samstag im Proberaum war. Der Amp ist in der Variante mit dem Goldfinger Gehäuse.
Gruß Rainer

Benutzeravatar
telly45
Beiträge: 4634
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback
Kontaktdaten:

Re: ein paar erste Töne zum Bogner Atma

Beitrag von telly45 » Freitag 2. April 2021, 10:44

Hier mal noch ein erstes Pic, weitere mache ich dann im Proberaum.

Bild
Gruß Rainer

Antworten