Tube Town Reverb Selbstbau-Kit

Besprechungen von getestetem Gitarren-Equipment

Tube Town Reverb Selbstbau-Kit

Beitragvon Batz Benzer » Mittwoch 27. September 2017, 14:00

Liebe Bude,

in der letzten Zeit hat sich mein Output hier im Board ein wenig schleppend gestaltet, was teilweise dem höheren Arbeitspensum, bzw. eigener wie familiärer Infekte sowie einer leichten Interessensverlagerung (bestimmt nur temporär) geschuldet ist; tatsächlich bin ich seit Wochen gemeinsam mit meinem Sohn im Hardcore-Nerf-Fieber.

(By the way: Solltet Ihr, bzw. Eure Kinder Nerf-Blaster loswerden wollen, bitte ich um die Entsorgung in meine Richtung; vielen Dank!!! :mrgreen: )

Nichts desto trotz hat es in den vergangenen Wochen ein Stück Gitarrenequipment bis in meine Hallen geschafft, da die Gelegenheit günstig wie selten war: Die Rede ist vom Tube Town Reverb, einem Röhren-Hallgerät im Stile der alten Fender Reverb Units ( https://www.tube-town.net/cms/?DIY/LoW-Projekte/Reverb ).

Bild

Bild

Eigentlich handelt es sich um einen Bausatz, ich habe den Reverb jedoch bereits zusammengebaut zweiter Hand erwerben können. Aus diesem Grund kann ich technische Fragen leider nicht beantworten.

Auch konnte ich die kuhle Kiste noch nicht an einem anderen Ort als meinem Unterrichtsraum testen, was ich extra erwähne, da ich hier sowohl durch die Straßenbahn als auch einem nahe gelegenen Stromkasten keineswegs optimale Bedingungen in Sachen sauberen Stroms habe. Es brummt hier gerne mal, weshalb meine Aussagen bezüglich der Nebengeräusche noch nicht das amtliche Endergebnis darstellen.

Fange ich aus gegebenem Anlass mal genau an dieser Stelle an: Zunächst einmal hatte ich das Reverb-Top - welches in Mix (Effektanteil), Tone (genau das) und Dwell (Intensität und Länge) per Potis regelbar ist und neben In- und Output noch eine weitere Klinkenbuchse für einen Fußschalter hat - auf mein Blackheart 5 Watt-Top gestellt und es damit verkabelt.

Hui, da gab es gleich ein Brummen, welches komplett verschwunden ist, nachdem ich das Reverb-Top vom Blackheart herunter gehoben hatte!

Geblieben ist jedoch ein eher hochfrequenteres Hissen, welches mit Auddrehn des Mix-Reglers vernehmbarer wird und bei Linksanschlag komplett verschwindet.

Da es beide Nebengeräusche beim äußerst freundlichen Vorbesitzer, der das Teil auch amtlichst aufgebaut hat, nicht gab, gehe ich - zumal hier JEDER Federhall Nebengeräusche produziert - derzeit davon aus, dass es dem Testaufbau geschuldet ist; ich berichte, sobald ich mit der Kiste mal beim Lutz war und meine räumlichen Gegebenheiten ausschließen kann!

Die gute Nachricht: Das Hissen fällt nur bei Ruhe wirklich auf, das Nutzsignal übertönt es ansonsten bei Weitem, so dass auch professionelle Aufnahmen mit derrr Gerrrrät kein Problem darstellen sollten; eine Strat brummt mehr.

So, nachdem ich die Hosen ja bereits runter gelassen habe und Ihr nun wisst, was eventuelle Nachteile dieses Tube Twon-Produktes sind, kommen wir zum positiven Teil: Dem Klang!

Von Haus aus bin ich eigentlich gar kein Hall-Typ; ich bevorzuge Delay als Raum-Effekt. Für die ultimative Surf-Peitsche jedoch suche ich seit Jahren nach einer endgültig befriedigenden Lösung. Aus Kosten- wie Platzgründen setzte ich bislang auf Pedale, war damit aber nie wirklich glücklich:

Boing - ja, klingt geil, besteht aber eher aus modulierten Reflection-Delays (hört man bei gestoppten Tönen ganz gut raus), die erst nach einem Pre-Delay ertönen. Den klassischen Drip - also diese peitschenden Klang-Avatare, für die der Federhall so berühmt ist -, gibt es hier nicht, dafür einen 1a-Amp-Hall, der für die meisten Situationen ausreichend sein sollte.

M5, Zoom MS-70 CDR - beide haben gute Federhall-Simulationen, die jedoch immer gleich klingen, daher berechenbar und somit also genau das Gegenteil dessen sind, was ich am Surf-Spring-Reverb so liebe! Im Mix kein Problem, aber eine halbe Stunde im Raum davor gesessen turnt das Erlebnis irgendwann ab.

Auch die Boss-Simulation des Fender-Halls macht prinzipiell einen guten Job, ist aber frequenztechnisch viel zu mittig ausgefallen, so dass ich immer weiter geschraubt habe ohne jemals zu einem befriedigenden Ergebnis gelangt zu sein.

Ihr könnt Euch also vorstellen, wie sehr ich mich gefreut habe, als uns Gurki mir den Reverb hier vermittelt hat, nachdem ich vor geraumer Zeit mal so doof war, seinen Spring Reverb nicht zu kaufen: Besten Dank, mein Lieber, und 100 Punkte von 50 möglichen für guten Stil! :pray01:

Tja, und jetzt kann ich also endlich im Hi End Spring Reverb baden! Wenn man ihn 2cm anhebt und sanft fallen lässt, scheppern die Federn, dass es eine reine Freunde ist! :sabber:

Was mich gerade an Art of Sound, den einstigen Kölner Gitarrentempel, erinnert, wo der Amp-Verkäufer Franz-Martin immer behauptet hat, dass man beim digitalen Hall nur die Höhen raus drehen muss, dann hat man so einen "miesen-Lo-Fi-Sound". Ich kann da nur, viele Jahre später, entschieden widersprechen: Das ist schon eine ganz andere Klangkultur!

Und damit zurück zum Tube Town Reverb: Jau, das isses! Es drippt und peitscht genau so wie ich es kenne und mag! Die Regelmöglichkeiten erlauben es, zwischen Hintergrund-Hall und Surf-Effekt fließend zu wechseln und den Reverb auf die restliche Peripherie anzupassen.

Meine Suche hat jetzt endlich ein Ende gefunden: Dieser Tube Town-Bausatz macht all das, was ich mir so an Spring Reverb wünsche! :thumbsup03:

Fazit: Es muss nicht gleich die Fender Reverb Unit sein, die teuer und hienieden selten ist; das Selbstbau-Projekt von Tube Town tut es ebenso gut und kostet einen Bruchteil. Okay, man muss das Kit selbst aufbauen oder den Aufbau bezahlen, aber das lohnt sich dafür dann auch!

Demnächst kommen auch bestimmt noch ein paar Klangschnipsel; diese möchte ich dann aber beim Lutz aufnehmen und hoffe, dass es sich dann auch mit den Nebengeräuschen erledigt hat; ich werde berichten!

Danke Carsten fürs Verkaufen und den netten Kontakt! :prost:

Liebe Grüße,

Batz. :smoke01:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 6597
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Tube Town Reverb Selbstbau-Kit

Beitragvon SilviaGold » Mittwoch 27. September 2017, 14:20

Danke für Dein 1.Review ...ich denke da kommt noch was nach - wenn du im Proberaumgewesen bist.

Ich hatte ja nun auch viele Reverbpedale, weil das für mich ein "must have" Effeckt ist und stimme zu es bleibt immer ein Kompromiss.
Mein derzeitiges Bodenpedal ist ein Digitech Hardwire Reverb. Das hat sich für mich als das Beste herauskristallisiert, nachdem mich die unerwünschte Modulationen immer wieder gestört haben. Natürlich habe ich längst nicht alle Reverbs testen können. Hier ahne ich aber das grade die neuen weiterhin eine digitale Kälte mitbringen.

Die Tage im Proberaum habe ich das Digitech mal zusätzlich aufs Board gestellt, musste aber gleich nach umschalten auf den eingebauten Ampreverb feststellen - ja das Bodenpedal macht einen schönen Sound, aber es raubt dem Signal Güte und Direktheit.

Ganz klar mein Amp Federhall bleibt DER SIEGER. Da es auch bei Federhällen :lol: unterschiede gibt, bin ich gespannt deinen TTReverb, also ihn live mal hören zu können... Hoffe bis zur nächsten Session darf er mind. bleiben :mrgreen: ...nanana bis dahin erstmal Viel Spass damit Batz :thumbsup03:

LG Andrea
electriclove.bplaced.net
Benutzeravatar
SilviaGold
 
Beiträge: 3421
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 16:29
Wohnort: Bochum

Re: Tube Town Reverb Selbstbau-Kit

Beitragvon Diet » Mittwoch 27. September 2017, 14:40

Moin,

interessantes Ding, schöner Bericht :thumbsup02:
Bin ja bekennender Hall-Fan und echter Federhall bleibt eine eigene Hausnummer.

Gruß Diet
Benutzeravatar
Diet
 
Beiträge: 3297
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32

Re: Tube Town Reverb Selbstbau-Kit

Beitragvon Deluxeplayer » Mittwoch 27. September 2017, 17:14

Lieber Batz!

Ja, vielen Dank für den schönen Bericht - und herzlichen Glückwunsch zum neuen HALL(allallall...) :thumbsup03:

Wo wir gerade von Federhall sprechen...
Vielleicht erinnerst du dich, dass ich in Q´brück den - eigentlich recht schlappen - Hall meines Blues Juniors spontan dem "Boingg"-Reverb vorzog.
Nun hatte ich inzwischen das Glück für schmales Geld eine neue/andere Hallspirale für den BJ zu finden - und ich bin begeistert!
Man erkennt ihn (also den Hall) nicht wieder!
Zeig´ich euch in Quakenbrück ;)

Nur soviel vorab - eine andere Hallspirale kann echt einen Unterschied machen!

LG - C.
Benutzeravatar
Deluxeplayer
 
Beiträge: 1329
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 00:04

Re: Tube Town Reverb Selbstbau-Kit

Beitragvon Duke » Mittwoch 27. September 2017, 19:16

Tja, leider ist es wohl so, dass die Digitalen nicht zu 100% mithalten können.

Fractal, Eventide, Strymon und so machen das schon ziemlich gut. Wenn man aber mal so einen am Original angelegten, schepprigen Oldschool Tank daneben spielt, ist das doch was anderes.

Habe jahrelang eine 63-Reverb von Fender vor meinem Bassman gespielt. Super geil, leider aber etwas unpraktisch, aber super geil. :mosh:
LG
Uwe
Gear: Realguitars Strat/Tele/Paula, Washburn J6, Martin Nylon, Reg'n Akustik, 7-Preci, Höfner Beatles, Baldringer Amp + DD, Celestion G12H30, Jensen Blackbird, Weber 10'' Alnico (2x10 Valdez), Dunlop Echoplex, Bluguitar Blubox, Andreas SoT, AX8
Benutzeravatar
Duke
 
Beiträge: 1217
Registriert: Samstag 1. November 2014, 14:48
Wohnort: Düsseldorf

Re: Tube Town Reverb Selbstbau-Kit

Beitragvon Magman » Mittwoch 27. September 2017, 19:29

Glückwunsch Micky, so ein echtes Tubereverb Unit macht schon viel Spaß. Ich hatte es gelesen bei TT, das es einen neuen Bausatz gibt. Ich hab noch den Vorgänger. Liegt hier, zum Teil aufgebaut rum. Mein Freund Jürgen wollte ihn mir fertigstellen, doch dazu kommt es leider nicht mehr. Mal sehn, was ich damit anstelle.

Ansonsten stimme ich Carsten zu, das Herzstück ist die Hallspirale. Um den optimalen Sound für sich zu finden empfiehlt es sich immer einige Spiralen zu testen und zu selektieren. Selbst bei den guten Accutronics gibt mittlerweile leider viele Gurken. Sorry Dieter :mrgreen:

Bild
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9591
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Tube Town Reverb Selbstbau-Kit

Beitragvon Hideaway » Donnerstag 28. September 2017, 07:53

Magman hat geschrieben:Glückwunsch Micky, so ein echtes Tubereverb Unit macht schon viel Spaß. Ich hatte es gelesen bei TT, das es einen neuen Bausatz gibt. Ich hab noch den Vorgänger. Liegt hier, zum Teil aufgebaut rum. Mein Freund Jürgen wollte ihn mir fertigstellen, doch dazu kommt es leider nicht mehr. Mal sehn, was ich damit anstelle.

Ansonsten stimme ich Carsten zu, das Herzstück ist die Hallspirale. Um den optimalen Sound für sich zu finden empfiehlt es sich immer einige Spiralen zu testen und zu selektieren. Selbst bei den guten Accutronics gibt mittlerweile leider viele Gurken. Sorry Dieter :mrgreen:

Bild


Hi Martin, bitte doch den Swen (Bierschinken), es Dir fertig zu bauen!
Benutzeravatar
Hideaway
 
Beiträge: 283
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 12:15

Re: Tube Town Reverb Selbstbau-Kit

Beitragvon Diet » Donnerstag 28. September 2017, 15:53

Magman hat geschrieben: Sorry Dieter :mrgreen:



Moin Martin,

meinst Du mich? Wieso sorry? :kopf_kratz01: :mrgreen: :o

Lang und kurz ist vielleicht auch ein Thema bei den Spiralen.
Ich habe damals in einem Marshall Topteil die originale kurze einfach mit einer langen ersetzt
und das war ein guter Schritt nach vorn. Aber in manche kleine Gehäuse passt wohl nur die kurze.

Das war übrigens ein JCM900 High Gain Dual Reverb. Der passte sowas von überhaupt nicht zu mir, den hatte ich nicht lang :?

Gruß Diet
Benutzeravatar
Diet
 
Beiträge: 3297
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32

Re: Tube Town Reverb Selbstbau-Kit

Beitragvon Batz Benzer » Donnerstag 28. September 2017, 16:00

Haste den dann gemeinsam mit den Spandex-Hosen und den Tonnen Haarfestiger vertickt...? :mrgreen:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 6597
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Tube Town Reverb Selbstbau-Kit

Beitragvon Diet » Donnerstag 28. September 2017, 22:13

Batz Benzer hat geschrieben:Haste den dann gemeinsam mit den Spandex-Hosen und den Tonnen Haarfestiger vertickt...? :mrgreen:


Och, die Spandex Hosen trag ich immer noch gern im Haus und bei der Gartenarbeit
und den Haarfestiger hat meine Frau aufgebraucht :lol: ;)
Benutzeravatar
Diet
 
Beiträge: 3297
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32

Nächste

Zurück zu Reviews

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x