Line6 Relay G10 - das beste Produkt-Video seit dem Vaporizer

Vorangekündigte und noch unbekannte Objekte der Begierde, Vorsicht: Kann Spuren von G.A.S. enthalten!

Re: Line6 Relay G10 - das beste Produkt-Video seit dem Vapor

Beitragvon Chris_1981 » Freitag 29. Januar 2016, 23:47

Digitales Senden. Geht da nicht was verloren? Dynamik? Feeling? Volumen-Control?
Benutzeravatar
Chris_1981
 
Beiträge: 571
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:16

Re: Line6 Relay G10 - das beste Produkt-Video seit dem Vapor

Beitragvon Ingolf » Freitag 29. Januar 2016, 23:54

Chris_1981 hat geschrieben:Digitales Senden. Geht da nicht was verloren? Dynamik? Feeling? Volumen-Control?

Nö. Das Relay G30 simuliert sogar verschiedene Kabellängen (Höhenbedämpfung).
Benutzeravatar
Ingolf
 
Beiträge: 1077
Registriert: Sonntag 24. Januar 2016, 14:59
Wohnort: Hamburg

Re: Line6 Relay G10 - das beste Produkt-Video seit dem Vapor

Beitragvon telly45 » Samstag 30. Januar 2016, 07:30

Coole Idee, da könnte ich fast zum Senderliebhaber werden :thumbsup02:
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 3516
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Line6 Relay G10 - das beste Produkt-Video seit dem Vapor

Beitragvon kiroy » Samstag 30. Januar 2016, 10:43

Chris_1981 hat geschrieben:Digitales Senden. Geht da nicht was verloren? Dynamik? Feeling? Volumen-Control?

Es ist sogar eher andersrum:
Weil die Digital-Funken (im Gegensatz zu den Analog-Systemen) keinen Compander brauchen, um das Signal-Rausch-Verhältnis zu verbessern, wird die Dynamik usw. sogar besser übertragen. Das ist aber bei allen Digital-Funken so, nicht nur bei Line6.
kiroy
 
Beiträge: 1156
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 17:00

Re: Line6 Relay G10 - das beste Produkt-Video seit dem Vapor

Beitragvon partscaster » Samstag 30. Januar 2016, 10:49

Gann man de Aggu tausche? :kopf_kratz01:
partscaster
 
Beiträge: 2843
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: Line6 Relay G10 - das beste Produkt-Video seit dem Vapor

Beitragvon tommy » Samstag 28. April 2018, 13:21

Moin,

Ich Buddel mal diese Leiche wieder aus.

Habe mal bei Line 6 ein Ticket eröffnet!
Es geht um diese völlig fragile und blödsinnige Mini USB Konstruktion der G10 Empfänger Stromversorgung. Sie ist weltweit ein Ärgernis und macht bei häufiger Benutzung leicht die Grätsche. Zudem benötigt man zusätzlich zu seinen anderen Effekten ständig ein spezielles USB Netzteil. Eine vernünftige Integration in das Board ohne Letztgenanntem (teures Multinetzteil und oder Multiakku etc.) ist nur mit viel Aufwand, hohen Kosten und meist mit Nebengeräuschen realisierbar. Aus meiner Sicht völliger Bullshit, auch wenn ich das System ansonsten großartig finde und nicht missen mag.
Auch wenn ich überzeugt bin, dass Line 6 schon eine Fantastilliarde diesbezüglicher Anfragen erhalten hat, bin ich mal auf eine Antwort gespannt. Im Netz ist bezüglich der Herstellerhaltung jedenfalls nichts zu finden.


Hier mal meine aufwändige Bordlösung:

Bild

Bild



Der USB Akku versorgt jeweils einmal das Line 6 G10 und das einzige erhältliche Multinetzteil (Mission) mit USB Speisung.
Da der Akku keine Pass Thru Funktion (gleichzeitiges Laden und Stromabgabe) aufweist, muss er erst einmal geladen werden. Ist er voll, bringt er 20.000mA, was nach Abzug von Verlustleistung etc. ca. 15.000mA entsprechen dürfte. Das ist erst einmal mehr als ausreichend.
Leider wird der Akku aber auch bei Nichtbenutzung des Boards nach ein paar Tagen leergelutscht. Irgendwas saugt da auch ausgeschaltet Strom.
Plan B ist, das Board ohne Akku zu benutzen. Dann benötige ich das USB Netzteil für den Mission. Dieser speist dann zu den normalen Pedalen das G10 mit.

Leider führt jede beschriebene Nutzungsart zu vermehrtem Rauschen bei Boost und Verzerrung und einem leisen hochfrequenten Pfeifen (hervorgerufen durch die Spannungsumwandlung von 5V auf 9V im Mission Netzteil).

Puh....der ganze Budenzauber nur wegen dieser leidigen, o.g. G10 Problematik! Da habe ich mich echt in was reingesteigert! :evil: :D
LG Tommy


Der "neueste Scheiß" für Saitenhexer: "Nasentapping"!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4542
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Line6 Relay G10 - das beste Produkt-Video seit dem Vapor

Beitragvon muelrich » Sonntag 26. August 2018, 09:31

Mein Line6 G10 hat auch gestern die Grätsche gemacht. Die USB-Buchse am Empfänger ist am Arsch.

Absolut unbrauchbare Konstruktion ... bei einem ansonsten tollen Gerät.

Ich habe das Teil jetzt 2 Jahre und 2 Monate (Argghhhh) .... und war damit keine fünfmal auf der Bühne.
Benutzeravatar
muelrich
 
Beiträge: 726
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 07:14

Re: Line6 Relay G10 - das beste Produkt-Video seit dem Vapor

Beitragvon Kershaw » Sonntag 26. August 2018, 10:01

muelrich hat geschrieben: Die USB-Buchse am Empfänger ist am Arsch

Definitiv nicht der richtige Ort :undwech:
Benutzeravatar
Kershaw
 
Beiträge: 559
Registriert: Freitag 30. Januar 2015, 18:20
Wohnort: Salzgitter

Re: Line6 Relay G10 - das beste Produkt-Video seit dem Vapor

Beitragvon tommy » Sonntag 26. August 2018, 10:03

Moin,

Line 6 hat auf meine Anfrage natürlich nicht geantwortet.

Ich kann Jedem nur empfehlen, die labile Verbindung mit einem Adapter zu stabilisieren, so dass der Anschluß am Empfänger dauerhaft verbunden und irgendwie fixiert (mit Heißkleber etc.) bleibt.

Hiermit bspw.:

Bild

Bild
LG Tommy


Der "neueste Scheiß" für Saitenhexer: "Nasentapping"!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4542
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Line6 Relay G10 - das beste Produkt-Video seit dem Vapor

Beitragvon M. L. Schwan » Sonntag 26. August 2018, 10:29

Hi,
ich hab ja das Teil jetzt auch schon seit 1 1/2 Jahren im Einsatz und bin immer noch begeistert. :thumbsup03:
Allerdings hab ich mir auch ein kurzes Adapterkabel besorgt (wie von Tommy gezeigt) und mit einer Klebeschelle als Zugentlastung an den Empfänger montiert.
Im Netz geistern einige Workarounds rum, wie z. B. der Einbau einer 9V Buchse mit Abwärtsconverter von 9V auf 5V. (siehe Bild).
Sollte meine Buchse wirklich mal die Grätsche machen, dann werde ich eine Kabeldurchführung montieren und das USB-Adapterkabel direkt an die Anschlüsse des Pufferkondensators löten. Aber solange meine Buchse noch okay ist, werde ich das Gerät nicht öffnen.

Habt Ihr übrigens auch einen angenehmen Nebeneffekt des Senders bemerkt?
Seit ich den Sender benutze, hab ich auch bei Gitarren ohne Treblebleed Netzwerk keinen Höhenverlust mehr beim zurückdrehen. :thumbsup02:

Bild
Viele Grüße
- Der Schwan -
Benutzeravatar
M. L. Schwan
 
Beiträge: 661
Registriert: Samstag 4. April 2015, 10:02

VorherigeNächste

Zurück zu Produktinformationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x