PUs: Wenn's ein wenig mehr sein darf

Vorangekündigte und noch unbekannte Objekte der Begierde, Vorsicht: Kann Spuren von G.A.S. enthalten!

PUs: Wenn's ein wenig mehr sein darf

Beitragvon bluesation » Mittwoch 10. Januar 2018, 16:56

Spitzen PUs zum spitzen Kurs

Kloppmann's Peter Weihe Signature HB: 599 € :irre01:

Mann kann auch gleich zwei Bumble Bee Paper In Oil Tone Kondensatoren dazu nehmen :thumbsup03:
Kloppmann's Peter Weihe Signature Deluxe HB: 839 € :irre01: :irre01:

Wer bitte ist Peter Weihe? :kopf_kratz01:
Natürlich weiß ich, wer Peter Weihe ist. Aber ist er so ein gitarristisches "Schwergewicht", dass mit seinem Namen derartige Preisaufschläge möglich sind?
Die Branche wird mir immer unsympathischer, daher habe ich die Seite bewusst hier nicht verlinkt.
_________________
Die Hölle ist voller Amateur-Musiker.
Benutzeravatar
bluesation
 
Beiträge: 1044
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:31
Wohnort: Südliches Ost-Westfalen

Re: PUs: Wenn's ein wenig mehr sein darf

Beitragvon tommy » Mittwoch 10. Januar 2018, 17:24

bluesation hat geschrieben:Wer bitte ist Peter Weihe? :kopf_kratz01:


Immerhin nicht Udo Pipper! :lol02: :undwech:
LG Tommy


Der "heisseste Scheiß" für Saitenhexer: "Nasentapping"!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4556
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: PUs: Wenn's ein wenig mehr sein darf

Beitragvon Diet » Mittwoch 10. Januar 2018, 17:58

Moin,

ich finde es auch beknackt, aber warum sich darüber aufregen?
Die "schädigen" doch nur die, die so was kaufen. Und die zwingen keinen dazu.
Und wer so was kauft, der ist doch nun wirklich echt selber schuld :D
Man sollte lieber drüber lachen :mrgreen:

Gruß Diet
Benutzeravatar
Diet
 
Beiträge: 3401
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32

Re: PUs: Wenn's ein wenig mehr sein darf

Beitragvon Der60er » Mittwoch 10. Januar 2018, 18:37

Derlei Gerätschaften tauchen dann etwas später in den Foren zum Weiterverkauf auf.
So kürzlich bei GH in Münster ein PAF Set - wohl iwelche uralt Dinger - für 2400 Rollos, waren im Nu weg. :mad01:
Früher war ich unentschlossen, heute bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Grüße vom Wolf
Benutzeravatar
Der60er
 
Beiträge: 720
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 20:37

Re: PUs: Wenn's ein wenig mehr sein darf

Beitragvon M. L. Schwan » Mittwoch 10. Januar 2018, 18:41

Diet hat geschrieben:Moin,

ich finde es auch beknackt, aber warum sich darüber aufregen?
Die "schädigen" doch nur die, die so was kaufen. Und die zwingen keinen dazu.
Und wer so was kauft, der ist doch nun wirklich echt selber schuld :D
Man sollte lieber drüber lachen :mrgreen:

Gruß Diet


Hi,
aufregen tu ich mich auch nicht, aber bei mir steht in nächster Zeit auch eine Aktion mit einem Pickupwickler an.
Mir drängen sich bei diesen "Mondpreisangeboten" ernste Zweifel auf, ob ich bei diesem hier mit meinem Anliegen richtig bin und überteuerte Preise zahle.

:kopf_kratz01:
Viele Grüße
- Der Schwan -
Benutzeravatar
M. L. Schwan
 
Beiträge: 661
Registriert: Samstag 4. April 2015, 10:02

Re: PUs: Wenn's ein wenig mehr sein darf

Beitragvon heiko7471 » Mittwoch 10. Januar 2018, 18:54

ich sag mal so ...

Wer einen Unterschied hört und wem es das wert ist, soll das Geld ausgeben. Andreas Kloppmann fertigt kleine Stückzahlen in Handarbeit und steckt in seine Entwicklung freakigste, noch so kleine Details die für manchen schon einen Unterschied ausmachen. Man hört übrigens angeblich (ich halt nicht) schon einen Unterschied wenn man die Isolierung des Braided wire verschieden weit zurückschiebt so jedenfalls Thomas Blug und Andreas Kloppmann ...

Wer so etwas nicht hört (so wie ich) der kann mit gutem Gewissen auch Massenware zum günstigen Kurs spielen...

Aufregen? Och nööö ...
heiko7471
 
Beiträge: 802
Registriert: Sonntag 29. Mai 2016, 18:16

Re: PUs: Wenn's ein wenig mehr sein darf

Beitragvon Paulasyl » Mittwoch 10. Januar 2018, 19:22

Wahnsinn!
Ich habe in einer RBC alte Gibson P90 Soapbars mit clear bobbins drin. Entweder Ende der 60er oder gar aus den 50ern, kann ich nicht mehr genau herausbekommen. Ist hier jemand verrückt genug, mir diese - zugebenermaßen sehr geil klingenden - Tonabnehmer für unfassbare Summern abzukaufen? :thumbsup02: :thumbsup02: Ach ja, der Rainer Buschmann hat mir die extra aufgehoben, weil er mein Faible für sahnige P90 kennt und sich später auch sehr gewundert, was diese Pickups inzwischen für Mondpreise erzielen. Ich warte also auf Angebote! :undwech:
Mein Körper besteht zu 65% aus Müdigkeit, der Rest ist Hunger.
Benutzeravatar
Paulasyl
 
Beiträge: 295
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 20:25
Wohnort: Anne Ruhr

Re: PUs: Wenn's ein wenig mehr sein darf

Beitragvon Magman » Mittwoch 10. Januar 2018, 22:14

Och in so ne Pipper gepimpte Tscheibsen Kaschdemdschobb Leschpaul passen die doch wunderbar rein :P

...man glaubt gar nicht wie groß die Zielgruppe solch exklusiver Tools ist :o
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9717
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: PUs: Wenn's ein wenig mehr sein darf

Beitragvon FretNoize » Donnerstag 11. Januar 2018, 09:23

Heiko, das waren doch die, die Thomas in seiner Les Paul hatte, oder?
Aloha,
Holger

Ich kann zwar nichts Sachdienliches zu irgendeinem Thema beitragen, aber ein bisschen Verwirrung geht immer.
Benutzeravatar
FretNoize
 
Beiträge: 993
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 22:03


Zurück zu Produktinformationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

x