Champ Gehäuse im Eigendesign

Selbst ist der Gitarrist: Reparieren, Pimpen, Customizen, Eigenbauten

Champ Gehäuse im Eigendesign

Beitragvon telly45 » Mittwoch 18. April 2018, 09:07

Liebe Budisten,

ich habe ja seit einiger Zeit diesen wirklich netten Fame JTA05, genannt Sweet Baby, ein doch recht gelungener Klon eines Tweed 5F1. Nur das Kleidchen dieses Amps mag mir nicht so recht gefallen, zudem es preisangepasst aus billigem Holz ist (Pressspan, MDF oder so was ähnliches). Ein schickes Tweedgehäuse würde mir gefallen. Allerdings sind die verfügbaren Fertiglösungen für so ein Projekt preislich jenseits von gut und böse.

Den Selbstbau aus Holz traue ich mir und meinen zarten Fingern eines Staatsbediensteten nicht so wirklich zu. Zufällig bin ich dann aber auf diese schicke Box von Tube Town gestoßen und dachte mir: hei, das könnte doch funktionieren. Da muss man ja nur den Ausschnitt für das Ampchassis machen und könnte so an ein nettes Gehäuse aus vernünftigem Holz kommen.

So plane ich das jetzt also, fachkundige Hilfe bei evtl. Holzarbeiten leistet Schwager (=Schreiner).

- 8"-Gehäuse
- Speaker WGS G8C
- bisserl Schutzecken, Füße und Griff
- Bezugsstoff klassisch Fender Oxford blonde

Was mache ich mit dem Gehäuse? Man könnte es natürlich natur belassen, mit farbiger Holzlasur behandeln (honig, bernstein) oder doch mit Tweed bekleben und lackieren? Letzteres wäre natürlich der Königsweg, aber dazu hätte ich gerne noch die eine oder andere Hilfestellung. Tweed woher, welcher Leim, worauf muss man achten, etc etc.?

Also, wer sich bemüßigt fühlt, mir hier aufmunternd, warnend, ratschlagend oder sonst wie unter die Arme zu greifen - immer her damit :prost:
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 3383
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Champ Gehäuse im Eigendesign

Beitragvon telly45 » Donnerstag 19. April 2018, 10:19

So, habe jetzt mal bei TT bestellt - mit ein paar kleinen Änderungen ;)

TT-Box Lemberg 1x10
WGS Veteran 10 Speaker (4 ohm)
Fender Oxblood Bezugsstoff

Gehäuse wird honigfarben lasiert. Und das alte Fame-Gehäuse wird ausgeschlachtet (Ecken, Füße, Griff). Das ganze Tolexen ist mir einfach zuviel Arbeit. Bilder dann, wenn das Zeug hier ist.
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 3383
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Champ Gehäuse im Eigendesign

Beitragvon HaWe » Donnerstag 19. April 2018, 11:38

telly45 hat geschrieben:So, habe jetzt mal bei TT bestellt - mit ein paar kleinen Änderungen ;)

TT-Box Lemberg 1x10
WGS Veteran 10 Speaker (4 ohm)
Fender Oxblood Bezugsstoff

Gehäuse wird honigfarben lasiert. Und das alte Fame-Gehäuse wird ausgeschlachtet (Ecken, Füße, Griff). Das ganze Tolexen ist mir einfach zuviel Arbeit. Bilder dann, wenn das Zeug hier ist.

Genau über so etwas (evtl mit einem anderen Speaker) habe ich auch nachgedacht. ;)
Gruß HaWe
HaWe
 
Beiträge: 1388
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:16

Re: Champ Gehäuse im Eigendesign

Beitragvon Magman » Donnerstag 19. April 2018, 11:43

Rainer, dein Vorhaben ist klasse und die TT Lemberg sind auch gut und günstig. Wenn man mal überlegt, wie lange ein Schreiner/Cabmaster an einem solchen Gehäuse schafft bis es dann fix und fertig mit Tweed, Grip und Baffle da steht ist ein Preis um 350 Euro schon gerechtfertigt. Das ist dann auch nochmals eine etwas hochwertigere Verarbeitung wie bei der TT.

Aber lass an dem kleinen Gehäuse doch bitte die bisserl Schutzecken weg - sieht dann doch eher nach Hasenkiste aus :mrgreen: Da kommt ja bei nix nix dran zuhause ;)

Wenn das Holz vorher schön geschliffen und dann mehrfach bernsteinfarben lackiert wird sieht das sicherlich sehr gut aus. Tweed ist natürlich auch sehr geil und ich weiß von Leuten, die sowas professionell machen, das es eigentlich noch etwas einfacher ist, als z.B. tolexen. Ich hab hier bei mir noch ein abgezogenes Blues Junior Gehäuse stehen, da will ich selbst mal ran mit Tweed. Bin gespannt wie das wird. Mit etwas Vorbereitung - Tutorials dazu findet man reichlich im Netz - und etwas handwerklichem Geschick sollte das eigentlich kein Problem sein.

Ich bin ja mal gespannt auf dein DIY Projekt. Der kleine Sweet Baby ist ja auch extrem beliebt bei Bluesharpspielern ;)

Und falls du das alte Gehäuse nicht mehr brauchst?! ;)
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9266
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Champ Gehäuse im Eigendesign

Beitragvon telly45 » Donnerstag 19. April 2018, 11:47

HaWe hat geschrieben:
telly45 hat geschrieben:So, habe jetzt mal bei TT bestellt - mit ein paar kleinen Änderungen ;)

TT-Box Lemberg 1x10
WGS Veteran 10 Speaker (4 ohm)
Fender Oxblood Bezugsstoff

Gehäuse wird honigfarben lasiert. Und das alte Fame-Gehäuse wird ausgeschlachtet (Ecken, Füße, Griff). Das ganze Tolexen ist mir einfach zuviel Arbeit. Bilder dann, wenn das Zeug hier ist.

Genau über so etwas (evtl mit einem anderen Speaker) habe ich auch nachgedacht. ;)


I.S. Speaker habe ich ja viel nachgelesen. Weber wie in meinem Tweed Super waren mir schlicht und einfach zu teuer. Mit den (neuen) Jensen bin ich irgendwie nie richtig warm geworden, zum Schluss standen WGS und Jupiter zur Auswahl. Über den Veteran 10 wird viel gutes geschrieben, zudem kommen wohl beide Speaker aus der gleichen Manufaktur (angeblich stellt WGS die Speaker für Jupiter her), nicht zu laut für daheim und wohl auch angenehme Höhen, was mir immer wichtig ist - ich bin nicht so der Typ, der auf sehr höhenreiche Sounds steht. Also, ich lasse mich jetzt einfach mal überraschen :thumbsup02:
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 3383
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Champ Gehäuse im Eigendesign

Beitragvon HaWe » Donnerstag 19. April 2018, 11:51

Bin gespannt auf Dein Urteil.
Du wirs ja sicherlich Berichten.
Gruß HaWe
HaWe
 
Beiträge: 1388
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:16

Re: Champ Gehäuse im Eigendesign

Beitragvon telly45 » Donnerstag 19. April 2018, 12:00

Magman hat geschrieben:Rainer, dein Vorhaben ist klasse und die TT Lemberg sind auch gut und günstig. Wenn man mal überlegt, wie lange ein Schreiner/Cabmaster an einem solchen Gehäuse schafft bis es dann fix und fertig mit Tweed, Grip und Baffle da steht ist ein Preis um 350 Euro schon gerechtfertigt. Das ist dann auch nochmals eine etwas hochwertigere Verarbeitung wie bei der TT.

Aber lass an dem kleinen Gehäuse doch bitte die bisserl Schutzecken weg - sieht dann doch eher nach Hasenkiste aus :mrgreen: Da kommt ja bei nix nix dran zuhause ;)

Wenn das Holz vorher schön geschliffen und dann mehrfach bernsteinfarben lackiert wird sieht das sicherlich sehr gut aus. Tweed ist natürlich auch sehr geil und ich weiß von Leuten, die sowas professionell machen, das es eigentlich noch etwas einfacher ist, als z.B. tolexen. Ich hab hier bei mir noch ein abgezogenes Blues Junior Gehäuse stehen, da will ich selbst mal ran mit Tweed.Bin gespannt wie das wird. Mit etwas Vorbereitung - Tutorials dazu findet man reichlich im Netz - und etwas handwerklichem Geschick sollte das eigentlich kein Problem sein.

Ich bin ja mal gespannt auf dein DIY Projekt. Der kleine Sweet Baby ist ja auch extrem beliebt bei Bluesharpspielern.


Ja, die Preise sind für ein fertiges Gehäuse sicherlich gerechtfertigt, aber für meinen angestrebten Zweck und die spätere Verwendung sowie in Relation zum Preis des Amps etwas zuviel. In so einem schönen Gehäuse wie vom Valdez oder von Mojotone hätte ich dann einfach gerne so einen handgedengelten 5F1 ;) .

Das süße Baby klingt auf jeden Fall sehr gut und macht auch richtig Spaß. Wer weiß, vielleicht nehme ich den sogar mal für einen Kleinstgig mit, abgenommen über Mikro. Ich habe da eine Kneipe im Kopf, die zum einen sehr klein ist und dadurch die Bühne noch kleiner. Da ist man um jeden Zentimeter mehr Bewegungsfreiheit froh.
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 3383
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Champ Gehäuse im Eigendesign

Beitragvon telly45 » Donnerstag 19. April 2018, 12:01

HaWe hat geschrieben:Bin gespannt auf Dein Urteil.
Du wirs ja sicherlich Berichten.


Worauf du dich verlassen kannst :prost:
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 3383
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Champ Gehäuse im Eigendesign

Beitragvon telly45 » Montag 23. April 2018, 16:31

Heute sind die Teile gekommen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Das TT-Cab ist wirklich perfekt verarbeitet, da gibts gar nichts zu meckern :thumbsup02:
Und es ist doch deutlich größer als das Original, dabei aber sehr leicht.

Die Tage werde ich dann mal damit anfangen.
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 3383
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Champ Gehäuse im Eigendesign

Beitragvon Surfcaster » Montag 23. April 2018, 18:54

Sehr sehr schick, und abgestimmtes Konzept.

Der Speaker wird dich nicht enttäuschen.

Bin gespannt. Mach dir keine Sorgen um das Tolex, ist kein Hexenwerk.
Youtube Video, Tweed und Tolex Kleber von TT. Und ne kleine Flasche Ponal express. Dabei Fällt mir ein, ich wollte noch mein kleinen Combo euch vorstellen, im carr Rambler Design, wo gerade der Tweaker drin ist....
Surfcaster
 
Beiträge: 166
Registriert: Samstag 19. Dezember 2015, 20:40

Nächste

Zurück zu DIY

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x