Seite 1 von 1

Preamp aus Amp bauen...?

Verfasst: Dienstag 15. Oktober 2019, 18:51
von Batz Benzer
Howdy,

ich sitze hier mit meinem Kumpel Ingo, der soeben einen Wunsch geäußert hat, von dme wir gerne wüssten, ob er realisierbar ist:

Und zwar möchte Ingo den Preamp des Roland Bass Cube 100 als eigenständige Einheit im eigenen Gehäuse.

Geht das und traut sich das evtl. jemand von uns hier zu...? ;)

Lieben Gruß,

Batz.

Re: Preamp aus Amp bauen...?

Verfasst: Dienstag 15. Oktober 2019, 19:44
von SilviaGold
Ich prophezehie mal:
So eine digitale Kiste wird hier keiner auseinandernehmen und in Teilen wieder zusammensetzen wollen und können :shock: vermute das geht auch nicht.

Ansonsten bitte... nur zu :thumbsup02:

http://servicerepairmanuals.net/others/ ... ce-manual/

http://guitarkitbuilder.com/repair-benc ... -bass-amp/

Re: Preamp aus Amp bauen...?

Verfasst: Dienstag 15. Oktober 2019, 20:44
von Motörheiko
Theoretisch geht das ... aber in der Praxis isr das sehr aufwändig ...

Schaltplan lesen und die Endstufe quasi "abklemmen" ... fragt sich, welcher Teil der Schaltung auf welcher Platine ist ... puh ... würde ich im ersten Ansatz nicht machen.

Einfachere Alternative:
Das Ampchassis aus dem Combo ausbauen und in ein kleines Topgehäuse (DIY) zumziehen. Beim Umzug anhand der Schaltpläne den Vorstufenausgang ausfindig machen und an eine Buchse legen. Diese sollte bei eingestecktem Stecker den Eingang der internen Endstufe auf Masse legen - dann liegt da kein Signal an - und man kann eine externe Endstufe ansteuern. Die interne Endstufe sollte mit dem Leerlauf gut klarkommen, ist ja keine Röhrenendstufe.

Das wäre imho einen Versuch wert, man sollte sich aber schon mit solchen modernen Platinen auskennen - das ist schon wesentlich filigraner als eine Lötaugenverdrahtung bei einem alten Röhrenamp ...

Re: Preamp aus Amp bauen...?

Verfasst: Dienstag 15. Oktober 2019, 21:16
von tommy
Motörheiko hat geschrieben:
Dienstag 15. Oktober 2019, 20:44
Das wäre imho einen Versuch wert, man sollte sich aber schon mit solchen modernen Platinen auskennen - das ist schon wesentlich filigraner als eine Lötaugenverdrahtung bei einem alten Röhrenamp ...
...Und das wird dann so richtig lustig bei SMD Aufbauten. :boing02:

Re: Preamp aus Amp bauen...?

Verfasst: Dienstag 15. Oktober 2019, 21:50
von Motörheiko
tommy hat geschrieben:
Dienstag 15. Oktober 2019, 21:16
Motörheiko hat geschrieben:
Dienstag 15. Oktober 2019, 20:44
Das wäre imho einen Versuch wert, man sollte sich aber schon mit solchen modernen Platinen auskennen - das ist schon wesentlich filigraner als eine Lötaugenverdrahtung bei einem alten Röhrenamp ...
...Und das wird dann so richtig lustig bei SMD Aufbauten. :boing02:
... so isses ... wer allerdings regelmäßig mit solchen SMD Komponenten zu tun und das passende Werkzeug hat, lötet dir da in Null Komma nix die passenden Drähte dran ...

Re: Preamp aus Amp bauen...?

Verfasst: Mittwoch 16. Oktober 2019, 09:02
von HaWe
So als absoluter Laie ... :roll: :kopf_kratz01:
Könnte man nicht einfach den Kopfhörerausgang (so er einen hat) nutzen, um das Signal abzugreifen?
Meist wird doch beim Einstecken der Klinke sogar die Endstufe abgeschaltet.
Da bräuchte man halt garnicht den Lötkolben in die Hand nehmen.
Ok... das wäre dann zwar ggf. ein frequenkorrigiertes Signal, aber mit einer neutralen, separaten Endstufe und entsprechender Speakerwahl ..... :roll: :kopf_kratz01:

Aber vielleicht liege ich da ja auch total falsch. :roll: :kopf_kratz01:

Re: Preamp aus Amp bauen...?

Verfasst: Mittwoch 16. Oktober 2019, 10:20
von Motörheiko
Hallo,
Das geht grundsätzlich mit dem Kopfhörerausgang, jedoch klingt es nicht gleich. Das Kopfhörersignal unterscheidet sich vom Vorstufensignal - je nach Schaltung und Komplexität ist ein eigener Kopfhörerverstärker in der Schaltung des Amps integriert oder es wird das Endstufensignal über eine Anpassung an den Kopfhörer weitergegeben. Auch hier hilft nur der Blick in den Schaltplan um zu wissen, wie das realisiert ist.

Re: Preamp aus Amp bauen...?

Verfasst: Mittwoch 16. Oktober 2019, 10:21
von Armint
Wenn der Bass Cube so aufgebaut ist wie die meisten anderen Cubes, dann wird der neue Amp-Head aber relativ groß werden weil die Komponenten blöd verteilt sind. Quasi so groß wie die Rückseite des Bass-Cube mal Oberseite.
Auf jeden Fall würde ich nicht die Endstufe abtrennen wollen - die frisst ja kein Brot wenn kein Lautsprecher dranhängt und egal ist ihr das sowieso.

Re: Preamp aus Amp bauen...?

Verfasst: Mittwoch 16. Oktober 2019, 10:23
von Batz Benzer
Vielen Dank für Euren Input!

Die Idee war, den Sound in einem möglichst kleinen und tragbaren (=leichtem) Gerät zu haben; wenn Ihr meint, dass das nicht leicht zu bewerkstelligen ist, glaube ich Euch das und die Idee ist gestorben.

Lieben Gruß,

Batz.

Re: Preamp aus Amp bauen...?

Verfasst: Mittwoch 16. Oktober 2019, 16:35
von Zackzarack
Guten Tag :-) Ich bin der Fragende... Ganz klein müsste das Teil gar nicht sein, es stört halt nur der Speaker und je nach Gewicht der Endstufe auch diese.