Laien und Mischen und Mastern

Produktion, Homerecording & PA
Benutzeravatar
Duke
Beiträge: 1434
Registriert: Samstag 1. November 2014, 14:48
Wohnort: Düsseldorf

Re: Laien und Mischen und Mastern

Beitrag von Duke » Montag 28. Oktober 2019, 22:33

bluesation hat geschrieben:
Montag 28. Oktober 2019, 10:00
...
Da haben die Profis natürlich ganz anderes Material zur Verfügung.
...
Jepp, ist so. Hab mal Material von Warren Huart in der DAW gehabt. Das Klang, nachdem einfach die Fader hochgezogen wurden, bereits besser, als alles, was ich jemals aufgenommen habe. :shock:

Beim Homerecording, muss man halt mit gewissen Unzulänglichkeiten zu leben lernen. ;-)
LG
Uwe
Gear: RG Strat/Tele/Paula, Washburn J6, Martin D28, 7-Preci- '& Höfner Beatles-Bass, Baldringer Amp + DD + Rev + Comp, Andreas SoT, Dunlop Echoplex, RG 1x12 oval back G12H30, Weber 10'' (2x10 Valdez), Blug Bluebox, Realtone Blackface Amp

Benutzeravatar
Diet
Beiträge: 4150
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32
Kontaktdaten:

Re: Laien und Mischen und Mastern

Beitrag von Diet » Dienstag 29. Oktober 2019, 13:22

bluesation hat geschrieben:
Montag 28. Oktober 2019, 10:00
Auch bei Übersprechungen und Nebengeräuschen oder starken Atemgeräuschen gehe ich so vor.
Moin,

da nehme ich wenn es notwendig ist oft knallhart die Schere.

Gruß Diet

Benutzeravatar
Batz Benzer
Beiträge: 8423
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Laien und Mischen und Mastern

Beitrag von Batz Benzer » Dienstag 29. Oktober 2019, 13:41

Das mache ich ebenso. ;)
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin

Benutzeravatar
bluesation
Beiträge: 1192
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:31
Wohnort: Südliches Ost-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Laien und Mischen und Mastern

Beitrag von bluesation » Dienstag 29. Oktober 2019, 14:36

Diet hat geschrieben:
Dienstag 29. Oktober 2019, 13:22
da nehme ich wenn es notwendig ist oft knallhart die Schere.
Ja, das ist ja Jacke wie Hose. Aber wenn ich eh beim Zeichnen der Kurve bin, was soll ich da noch mal das Werkzeug wechseln? Wobei, isolierte Schnaufer zwischen 2 Zeilen kann man gut komplett killen, zu Beginn oder zum Ende einer Phrase wird es da oft schnell auch unnatürlich. Da ist etwas Reduktion oft hilfreich.
Die schönsten Wege sind aus Holz.

Benutzeravatar
Butterkräm
Beiträge: 1623
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:26
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Laien und Mischen und Mastern

Beitrag von Butterkräm » Mittwoch 30. Oktober 2019, 07:31

Diet hat geschrieben:
Dienstag 29. Oktober 2019, 13:22
da nehme ich wenn es notwendig ist oft knallhart die Schere.
Was ist damit gemeint? :kopf_kratz01:
SAYEE ist Geschichte...!

Jetzt ist JETZTER:
https://youtu.be/VNsS6tfkrzk

Benutzeravatar
tommy
Beiträge: 5661
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Norderstedt SH

Re: Laien und Mischen und Mastern

Beitrag von tommy » Mittwoch 30. Oktober 2019, 08:59

Butterkräm hat geschrieben:
Mittwoch 30. Oktober 2019, 07:31
Diet hat geschrieben:
Dienstag 29. Oktober 2019, 13:22
da nehme ich wenn es notwendig ist oft knallhart die Schere.
Was ist damit gemeint? :kopf_kratz01:
Moin,

In den Spuren musikunrelevante Teile rausschneiden. Z.B. Teile von Mikrofonspuren, wo -ausser Nebengeräuschen wie bspw. Übersprechen- nichts Relevantes zu hören ist.
Das kann man sehr feinteilig gestalten, bis hin zu kurzen Bröckelatmungspausen innerhalb des Gesangs. Normale Atemgeräusche würde ich wegen der Natürlichkeit allerdings auch drinlassen. Hier würde ich ggf. lieber nur etwas absenken.
LG Tommy


Ich spiele gerne Gitarre! Gemüse hingegen ist nicht so mein Ding!

Benutzeravatar
bluesation
Beiträge: 1192
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:31
Wohnort: Südliches Ost-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Laien und Mischen und Mastern

Beitrag von bluesation » Mittwoch 30. Oktober 2019, 09:54

tommy hat geschrieben:
Mittwoch 30. Oktober 2019, 08:59
Normale Atemgeräusche würde ich wegen der Natürlichkeit allerdings auch drinlassen. Hier würde ich ggf. lieber nur etwas absenken.
+1
Schrob ich bereits. ;)
Die schönsten Wege sind aus Holz.

Benutzeravatar
tommy
Beiträge: 5661
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Norderstedt SH

Re: Laien und Mischen und Mastern

Beitrag von tommy » Mittwoch 30. Oktober 2019, 10:18

bluesation hat geschrieben:
Mittwoch 30. Oktober 2019, 09:54
tommy hat geschrieben:
Mittwoch 30. Oktober 2019, 08:59
Normale Atemgeräusche würde ich wegen der Natürlichkeit allerdings auch drinlassen. Hier würde ich ggf. lieber nur etwas absenken.
+1
Schrob ich bereits. ;)
Oh, sorry! Hatte ich nicht auf dem Schirm! :tuete01:
LG Tommy


Ich spiele gerne Gitarre! Gemüse hingegen ist nicht so mein Ding!

Antworten