Wer nutzt Universal Audio apollo und Software

Produktion, Homerecording & PA
Benutzeravatar
J. Q. Higgins III.
Beiträge: 72
Registriert: Dienstag 28. Oktober 2014, 15:49
Wohnort: 41-505 Kalanianaole Hwy, Waimanalo, HI 96795-1819

Wer nutzt Universal Audio apollo und Software

Beitrag von J. Q. Higgins III. » Samstag 4. April 2020, 16:06

Moin,

wer nutzt das Interface und die Console Software?

Ich nutze es schon eine Weile und habe auch verschiedene Amps (Bluesbreaker, Plexi, Tweed, Friedman) ausprobiert.
Irgendwie finde ich es aber schwierig da gescheite Einstellungen zu finden.
Wahrscheinlich bin ich einfach zu doof dazu.

Würde mich mal interessieren was Ihr für Erfahrungen hat.

Viele Grüße
Higgi
In diesem Sinne
Jonathan Quayle Higgins III.


Zeus, Apollo - auf Patrouille!

Benutzeravatar
Duke
Beiträge: 1877
Registriert: Samstag 1. November 2014, 14:48
Wohnort: Düsseldorf

Re: Wer nutzt Universal Audio apollo und Software

Beitrag von Duke » Sonntag 5. April 2020, 09:06

Hi,
nutze sowohl Interface wie auch Console (o.k. gerade nicht, wg. einem Catalina-Issues mit meinem Interface, also aktuell nur die Plug-ins).
Die UAD Interfaces finde ich grandios. Die Console ebenfalls.

Die von dir aufgeführten Amps klingen alle sehr gut.
Nutze z. Z. aber aus anderen Gründen überhaupt keine Modelling Amps. Für mich funktioniert ein schnödes Mikro vor dem Amp einfach besser.

Wenn ich sie nutzen würde, würde ich immer einen 1073 + 1176 in die Kette hängen (u. U. mit einem TS oder anderem Zerrer im Unison-Slot). Hättest du in eine realen Aufnahmesituation auch. Klingt direkt wie es soll. Ei

Was ich gerne mache, ist aus der Vorstufe bzw. aus der Loadbox direkt auf die Endstufe bzw. die Speaker-Sim zu gehen (beim Friedmann kann man beides an- oder ausschalten). Funktioniert auf jeden Fall sehr gut.

Da mir selbst die geringe Latenz nicht gefällt, nutze ich lieber eine Rath-HW-Speaker-Sim beim Einspielen und bereite dann das Signal aus der Load-Box mit IRs auf. Klingt beim Einspielen min. o.k., in der DAW dann ziemlich perfekt.

Mit den Ansätzen solltest du ein mehr als vernünftiges Ergebnis erzielen können.

Aber, wie gesagt, am liebsten nutze ich einfach ein Mikro vor dem Amp.
LG
Uwe
7-Preci&Höfner, Martin D28, Schwarz Cardinal, Gibson ES336, Real Guitars Paula/Strat/1x12 G12H30, Grossman Cab, 2x10 Valdez Weber, Realtone BF/AC10/Dumble, Baldringer DualDrive/Amp, Vemuram JR/Fuzz, Analogman/Amtech Delay, 63-ger Rev/Solemate

Benutzeravatar
J. Q. Higgins III.
Beiträge: 72
Registriert: Dienstag 28. Oktober 2014, 15:49
Wohnort: 41-505 Kalanianaole Hwy, Waimanalo, HI 96795-1819

Re: Wer nutzt Universal Audio apollo und Software

Beitrag von J. Q. Higgins III. » Sonntag 5. April 2020, 17:02

Hallo Uwe,

das Interface finde ich auch genial.
Bei der Software fehlt mir irgendwie die Dynamik des Volume Poti.

Nicht das die Amps schlecht sind, aber irgendwie kriege ich das nicht hin. Ich suche etwas das mir den Blues sound liefert. Also den Sweat Spot.
So wie bei der Helix Demo auf der Homepage das Vice Match Beispiel.
Ich bin am überlegen ob ich mir etwas externes wie den Helix Stomp oder Strymon Iridium kaufe, bevor ich noch mehr Geld für die UA Amps etc. versenke.
Leider bin ich ein total unbedarft was das angeht. Ich würde gerne von der zusätzlichen Hardware in das Interface gehen. Also nicht direkt in die Studio Lautsprecher. Hast Du das schon mal probiert?
Ich habe aber auf der Helix Homepage gesehen, das die Direkt in die Studio Monitore gehen. Wäre zur Not auch okay.


Vielen Grüße

Higgi
In diesem Sinne
Jonathan Quayle Higgins III.


Zeus, Apollo - auf Patrouille!

Benutzeravatar
Duke
Beiträge: 1877
Registriert: Samstag 1. November 2014, 14:48
Wohnort: Düsseldorf

Re: Wer nutzt Universal Audio apollo und Software

Beitrag von Duke » Sonntag 5. April 2020, 19:22

Hi Higgi,

wenn Modeller für Blues-Sounds, die man einfach erzeugen kann, würde ich, glaube ich das Iridium, empfehlen. :kopf_kratz01:

Ob das jetzt besser als die UAD-Amps ist, ist aber fraglich.

Aber warum Modeller? Was für Amps hast du denn?

Wenn du aus einer Vorstufe in das Apollo gehen kannst, wird das schon sicher gut. Hart du einen Power-Soak, am besten reaktive Load, wird es noch besser.

Ansonsten kannst du jeden kleinen Röhrenamp nehmen und ein Mikro davor stellen. So haben Blueser das schon immer gemacht. ;)

Wenn das zu laut ist, dann einfach in den Kleiderschrank stellen - fertig. 8-)
LG
Uwe
7-Preci&Höfner, Martin D28, Schwarz Cardinal, Gibson ES336, Real Guitars Paula/Strat/1x12 G12H30, Grossman Cab, 2x10 Valdez Weber, Realtone BF/AC10/Dumble, Baldringer DualDrive/Amp, Vemuram JR/Fuzz, Analogman/Amtech Delay, 63-ger Rev/Solemate

Benutzeravatar
J. Q. Higgins III.
Beiträge: 72
Registriert: Dienstag 28. Oktober 2014, 15:49
Wohnort: 41-505 Kalanianaole Hwy, Waimanalo, HI 96795-1819

Re: Wer nutzt Universal Audio apollo und Software

Beitrag von J. Q. Higgins III. » Montag 6. April 2020, 17:59

So ich glaube ich habe es gefunden :banana01:

Wenn ich den UA 610-B (Preset Vox Tube Color) nehme und dann den RAW davor schalte (Distortion auf null und nur das Volume anpasse) bekomme ich meinen gewünschten dynamischen Sound.

Wahnsinn wie das brizelt. Lecker.

Damit bin ich sehr glücklich.

Grüße
Higgi
In diesem Sinne
Jonathan Quayle Higgins III.


Zeus, Apollo - auf Patrouille!

Benutzeravatar
Duke
Beiträge: 1877
Registriert: Samstag 1. November 2014, 14:48
Wohnort: Düsseldorf

Re: Wer nutzt Universal Audio apollo und Software

Beitrag von Duke » Montag 6. April 2020, 18:49

Duke hat geschrieben:
Sonntag 5. April 2020, 09:06
...
Wenn ich sie nutzen würde, würde ich immer einen 1073 + 1176 in die Kette hängen (u. U. mit einem TS oder anderem Zerrer im Unison-Slot). Hättest du in eine realen Aufnahmesituation auch. Klingt direkt wie es soll.
...
Genau, wenn du z. B. einen TS vor den Marshall hängst und danach einen 1073 benutzt, dürfte das auch sofort gefallen. 8-)

Das sind halt klassische Ketten, die auch sofort klassisch klingen.
LG
Uwe
7-Preci&Höfner, Martin D28, Schwarz Cardinal, Gibson ES336, Real Guitars Paula/Strat/1x12 G12H30, Grossman Cab, 2x10 Valdez Weber, Realtone BF/AC10/Dumble, Baldringer DualDrive/Amp, Vemuram JR/Fuzz, Analogman/Amtech Delay, 63-ger Rev/Solemate

Benutzeravatar
Wizard
Beiträge: 5739
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Wer nutzt Universal Audio apollo und Software

Beitrag von Wizard » Montag 6. April 2020, 23:09

Hast du dir da selbst geantwortet? Duke an Uwe? :twisted:
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<

Benutzeravatar
Duke
Beiträge: 1877
Registriert: Samstag 1. November 2014, 14:48
Wohnort: Düsseldorf

Re: Wer nutzt Universal Audio apollo und Software

Beitrag von Duke » Dienstag 7. April 2020, 10:04

Nöh, soll nur sagen, hab ich ja gesagt, schau dir die klassischen Ketten an und probier sie aus. Also ein Bestätigung zu dem was Higgi gemacht hat. ;-)

Für die meisten Gitarristen, auch die, die sich jahrelang mit Gear beschäftigen, hört der Betrachtungsbereich ja beim Speaker, spätestens beim Mikro auf.
Wenn man bedenkt, was da auf Aufnahmen noch so alles kommt, ist das schon strange. :kopf_kratz01:
LG
Uwe
7-Preci&Höfner, Martin D28, Schwarz Cardinal, Gibson ES336, Real Guitars Paula/Strat/1x12 G12H30, Grossman Cab, 2x10 Valdez Weber, Realtone BF/AC10/Dumble, Baldringer DualDrive/Amp, Vemuram JR/Fuzz, Analogman/Amtech Delay, 63-ger Rev/Solemate

Benutzeravatar
J. Q. Higgins III.
Beiträge: 72
Registriert: Dienstag 28. Oktober 2014, 15:49
Wohnort: 41-505 Kalanianaole Hwy, Waimanalo, HI 96795-1819

Re: Wer nutzt Universal Audio apollo und Software

Beitrag von J. Q. Higgins III. » Dienstag 7. April 2020, 16:09

Echt unfassbar was die Software Lösungen an Knöpsche haben, mit denen man sich auseinander setzen muss.
Aber wenn man einmal den Dreh raus hat, fängt man beim der nächsten Amp wieder von vorne an.
In diesem Sinne
Jonathan Quayle Higgins III.


Zeus, Apollo - auf Patrouille!

Benutzeravatar
FretNoize
Beiträge: 1179
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 22:03
Kontaktdaten:

Re: Wer nutzt Universal Audio apollo und Software

Beitrag von FretNoize » Mittwoch 8. April 2020, 20:53

Ich finde den Chandler Amp klasse. Der hat fantastische IRs dabei, da klingt fast alles gut. Das Ding würde ich gerne mal in echt testen.
Ich heisse Holger und bin Plug-In süchtig. Ich hab 12,3 mal mehr Plug-Ins als fertige Songs...

Antworten