Mixing-Support über die Ferne

Produktion, Homerecording & PA
Antworten
Benutzeravatar
finetone
Beiträge: 798
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:16
Wohnort: NkVl
Kontaktdaten:

Mixing-Support über die Ferne

Beitrag von finetone » Montag 12. März 2018, 23:24

Seit kurzem nutze ich "Studio One Artist" als Recording-Software, was aber eigentlich egal ist, weil ich eh keine großen Erfahrungen im Recordingbereich habe.
Aber ich habe einen guten Supporter an der Hand, mit dem ich damals die GunShopping-CD produziert habe.
Nur ist es mir auf Dauer zu zeitaufwendig immer nach Heiligenhaus zu fahren, und er siehr auch nicht ein (auf mein Drängen hin) hierher in meine Nähe zu ziehen ;-)

Per Teamviewer und Telefon mit Headset kriegen wir schon einiges hin, aber was uns eigentlich noch fehlt, ist eine Möglichkeit zum semi-simultanen Fernabhören ... gemeint ist, das mein Gegenüber direkt mithören kann, wenn ich im Sudio One was abspiele - also jetzt nicht über Smartphone-Mikro von meinen Nahfeldmonitoren ;-)

Ist Euch so eine Möglichkeit bekannt?
Oder habt Ihr irgendwelche Ideen, wie man so ertwas hinbekommt?
Gibson Les Paul BFG finetone-Signature, Eigenbau-Tele, Eigenbau Les-Paul-junior, Istdochegal-Hollow LesPaul, SICK-guitars Natalie No2, Epi-LesPaul Special, Steinberger Paddle Headless, Bass: Mensinger Cazpar-6a, 68er Jolana-Alexis2, Radolowic 5strHeadless

Benutzeravatar
tommy
Beiträge: 5034
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Norderstedt SH

Re: Mixing-Support über die Ferne

Beitrag von tommy » Dienstag 13. März 2018, 08:15

Hmm,

Du müsstest ihm eine Studio One Lizenz überlassen und dann bei Bedarf, per Team Viewer Remote auf seinem PC arbeiten. So kann er Deine Ergebnisse mitverfolgen.

Was Besseres fällt mir jetzt auch nicht ein.
Zuletzt geändert von tommy am Dienstag 13. März 2018, 08:16, insgesamt 1-mal geändert.
LG Tommy


Hab's schon immer geahnt! Seit dem 01.04.2019 amtlich bestätigt:

Ich bin ein Gen Experiment!

Benutzeravatar
Duke
Beiträge: 1327
Registriert: Samstag 1. November 2014, 14:48
Wohnort: Düsseldorf

Re: Mixing-Support über die Ferne

Beitrag von Duke » Dienstag 13. März 2018, 08:15

Hi Bernd,
probiert doch mal Skype.

Technisch geht das in jedem Fall, wie bei jeder anderen Telko / Screensharing-Lösung (WebEx, GoToMeeting etc. .

Fraglich ist halt, ob die Audioqualität ausreicht.

YouTube-Niveau sollte allemal drin sein...
LG
Uwe
Gear: RG Strat/Tele/Paula, Washburn J6, Martin D28, 7-Preci- '& Höfner Beatles-Bass, Baldringer Amp + DD + Rev + Comp, Andreas SoT, Dunlop Echoplex, RG 1x12 oval back G12H30, Weber 10'' (2x10 Valdez), Blug Bluebox, Realtone Blackface Amp

Benutzeravatar
finetone
Beiträge: 798
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:16
Wohnort: NkVl
Kontaktdaten:

Re: Mixing-Support über die Ferne

Beitrag von finetone » Dienstag 13. März 2018, 09:00

tommy hat geschrieben:Hmm,

Du müsstest ihm eine Studio One Lizenz überlassen und dann bei Bedarf, per Team Viewer Remote auf seinem PC arbeiten. So kann er Deine Ergebnisse mitverfolgen.

Was Besseres fällt mir jetzt auch nicht ein.

Wir haben beide Studio One, ich die Artist-Version, er die Profi-Lizenz. Aber ich habe noch nicht verstanden, wie Team-Viewer auf Audio zugreift.

Datenaustausch (Audiospuren) ist übrigens schwierig, es handelt sich um unseren Live-Mittschnitt vom 20.01. mit ca. 12 GB für 16 Spuren ;-)
Gibson Les Paul BFG finetone-Signature, Eigenbau-Tele, Eigenbau Les-Paul-junior, Istdochegal-Hollow LesPaul, SICK-guitars Natalie No2, Epi-LesPaul Special, Steinberger Paddle Headless, Bass: Mensinger Cazpar-6a, 68er Jolana-Alexis2, Radolowic 5strHeadless

Benutzeravatar
tommy
Beiträge: 5034
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Norderstedt SH

Re: Mixing-Support über die Ferne

Beitrag von tommy » Dienstag 13. März 2018, 09:43

finetone hat geschrieben:
tommy hat geschrieben:Hmm,

Du müsstest ihm eine Studio One Lizenz überlassen und dann bei Bedarf, per Team Viewer Remote auf seinem PC arbeiten. So kann er Deine Ergebnisse mitverfolgen.

Was Besseres fällt mir jetzt auch nicht ein.

Wir haben beide Studio One, ich die Artist-Version, er die Profi-Lizenz. Aber ich habe noch nicht verstanden, wie Team-Viewer auf Audio zugreift.

Datenaustausch (Audiospuren) ist übrigens schwierig, es handelt sich um unseren Live-Mittschnitt vom 20.01. mit ca. 12 GB für 16 Spuren ;-)

Das verstehe ich jetzt nicht. Du übernimmst mit Teamviewer doch seinen gesamten PC (Ok, findet er womöglich nicht so toll).

Das mit dem Datenaustausch müsste man über eine Cloud regeln.
LG Tommy


Hab's schon immer geahnt! Seit dem 01.04.2019 amtlich bestätigt:

Ich bin ein Gen Experiment!

Benutzeravatar
partscaster
Beiträge: 2875
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

Re: Mixing-Support über die Ferne

Beitrag von partscaster » Dienstag 13. März 2018, 11:28

Ich habe vor ein paar Jahren mit einem Bekannten gemeinsam über Digitalmusician.net sowas gemacht.
Da lädt man ein Plugin in die DAW und ist dann direkt vernetzt. Gleichzeitig hat man auch ein Video-Chat, wenn benötigt. Ich bin hier jetzt am Handy, und kann nicht gucken ob das noch genauso läuft. Als wir das genutzt haben, gab es eine kostenlose Variante. Guck dir das doch mal an.

https://www.digitalmusician.net/

Grüße
Michael

Benutzeravatar
Ingolf
Beiträge: 1287
Registriert: Sonntag 24. Januar 2016, 14:59
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Mixing-Support über die Ferne

Beitrag von Ingolf » Dienstag 13. März 2018, 15:37

Ich würde es so machen:
Ich würde ihm das Projekt schicken/mailen.
Er macht seine Edits und mailt dir das Projekt zurück, inklusive seiner Notizen. Du öffnest das editierte Projekt, vollziehst die Edits nach und gibst ihm wiederum Feedback zurück.
Eigentlich funktionieren alle Szenarien, wo der Mixer und der Künstler nicht zusammen anwesend sind, so.

Benutzeravatar
bluesation
Beiträge: 1092
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:31
Wohnort: Südliches Ost-Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Mixing-Support über die Ferne

Beitrag von bluesation » Dienstag 13. März 2018, 15:52

Wenn das S1 über ASIO betrieben wird, was wahrscheinlich ist, könnten Teamviewer und Co. wohl fehlen, da die wenigsten Softwaren, zb auch für auch für Screencast, eine ASIO Schnittstelle haben. Fernwartung dürfte auch mit einer entsprechenden Latenz verbunden sein. Offen gesagt halte ich das für eine Schnapsidee, wenn etwas Vernünftiges rauskommen soll.
Erarbeite dir selber das notwendig KnowHow oder mache Filesharing. Ich hab hier in der Bude mal einen Artikel zum Thema abgesetzt. Wenn du magst mache ich Dir gerne mal einen Mix.
Das Ziel ist im Weg.

Benutzeravatar
tommy
Beiträge: 5034
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Norderstedt SH

Re: Mixing-Support über die Ferne

Beitrag von tommy » Freitag 16. März 2018, 10:23

LG Tommy


Hab's schon immer geahnt! Seit dem 01.04.2019 amtlich bestätigt:

Ich bin ein Gen Experiment!

Benutzeravatar
finetone
Beiträge: 798
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:16
Wohnort: NkVl
Kontaktdaten:

Re: Mixing-Support über die Ferne

Beitrag von finetone » Freitag 16. März 2018, 14:27

tommy hat geschrieben:Bernd, schau mal:


https://www.soundandrecording.de/tutori ... tudio-one/

Danke soweit erst mal für die Tipps, ich werde das in Kürze mal alles sichten. Im Moment sind wieder andere Sachen dazwischen gekommen ...

Ich möchte nur noch mal kurz drauf hinzuweisen:

Wir möchten nicht zu mehreren das Projekt zu verschiedenen Zeiten bearbeiten (können), sondern mir geht es eher ums Live "Teachen".
Mein Gegenüber soll DIREKT dran teilhaben, wenn ich etwas mache oder wenn ich versuche seine Erklärungen umzusetzen oder umgekehrt wenn er an den Reglern dreht und ich zuhöre ...
Gibson Les Paul BFG finetone-Signature, Eigenbau-Tele, Eigenbau Les-Paul-junior, Istdochegal-Hollow LesPaul, SICK-guitars Natalie No2, Epi-LesPaul Special, Steinberger Paddle Headless, Bass: Mensinger Cazpar-6a, 68er Jolana-Alexis2, Radolowic 5strHeadless

Antworten