Kompletter Anfänger...

Produktion, Homerecording & PA

Re: Kompletter Anfänger...

Beitragvon bluesation » Dienstag 9. Dezember 2014, 18:00

Beppo hat geschrieben:Aktuelles Nahziel ist es, aus meinen Song-Ideen halbwegs vernünftige Demos herzustellen, damit die Band sich was darunter vorstellen kann, denn Ideen hab ich, aber verbal vermitteln ist oft ein Problem :? .


Bei gegebener Zielsetzung kann man mit 500 Tacken schon was reißen. Da es um interne Demos geht, kommt es auf einen "Sound" ja nicht unbedingt an. Wenn man dann etwas im Thema drin ist kann man immer noch ausbauen. Keiner von uns hat mit dem Gitarren Erquickment angefangen, das er heute spielt. So ist das mit dem Recording auch .
_________________
Groove - there around it goes
(Con)Fusion Egg
Benutzeravatar
bluesation
 
Beiträge: 892
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:31
Wohnort: Südliches Ost-Westfalen

Re: Kompletter Anfänger...

Beitragvon Beppo » Samstag 13. Dezember 2014, 20:02

Nochmal danke an Euch alle!
Ich habe viele wertvolle Hinweise erhalten.
Ich habe jetzt nochmal in meiner Ramschkiste gewühlt, weil ich im Hinterkopf hatte, dass ich vor ein paar Jahren schonmal einen Anlauf genommen hatte. Und siehe da, ich habe noch ein Tascam US-122 Interface ausgegraben. Noch einigem Stöbern im Internet konnte ich auch den passenden Treiber installieren (Win7 wird für das Us-122 MKI nicht offiziell unterstützt). Dann hatte ich SONAR LE zusammen mit dem BR-80 bekommen. Das will ich jetzt als eine erste Lösung mal zum laufen bringen. Und mich gleichzeitig weiter informieren für mein kleines Homerecording Ministudio!
Wenn´s net brummt is kaputt!
Benutzeravatar
Beppo
 
Beiträge: 542
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 08:32

Re: Kompletter Anfänger...

Beitragvon Beppo » Montag 23. März 2015, 10:57

So, Leute, kurze Wasserstandsmeldung:
der Sohn von einem Freund hat mir Reaper und das Tascam US-122 zum laufen gebracht. Abgehört wird vorerst an dem JBL Soundsystem meines Rechners (Dell XPS One 24). Im Laufe des Jahres kommen Abhörmonitore dazu und EZ Drums.
Jetzt muss ich nur noch mit dem Programm umgehen können :? . Wird schon werden. Ersma ganz langsam anfangen: Akustikgitarrenduett und a weng Bass.... :thumbsup03:
Wenn´s net brummt is kaputt!
Benutzeravatar
Beppo
 
Beiträge: 542
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 08:32

Re: Kompletter Anfänger...

Beitragvon bluesation » Montag 23. März 2015, 11:50

Hello Beppo,

Reaper ist eine gute Entscheidung. Ich arbeite auch damit, also falls Fragen sind. Das Reaper Forum ist auch super, gibt auch eine deutsche Abteilung, die leider etwas träge ist.
_________________
Groove - there around it goes
(Con)Fusion Egg
Benutzeravatar
bluesation
 
Beiträge: 892
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:31
Wohnort: Südliches Ost-Westfalen

Re: Kompletter Anfänger...

Beitragvon Butterkräm » Dienstag 24. März 2015, 08:45

Moin!
Ich hänge mich hier mal rein, weil ich mir demnächst auch mal etwas zulegen möchte.
Würde so ein PC hier reichen, wenn ich den ausschließlich fürs Recorden verwenden würde?
http://www.one.de/shop/product_info.php ... s_id=11843
Einen Mac möchte ich nicht...! ;-)
Danke und Grüße,
Hannes
SAYEE ist Geschichte...!

Jetzt ist JETZTER:
https://youtu.be/VNsS6tfkrzk
Benutzeravatar
Butterkräm
 
Beiträge: 1115
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:26
Wohnort: Wuppertal

Re: Kompletter Anfänger...

Beitragvon bluesation » Dienstag 24. März 2015, 09:50

Hannes,

im Prinzip ja würde ich sagen, der Prozessor könnte noch ein Plus vertragen, hängt aber auch davon ab, wie du nutzt. Aufnahmen und Abspielen benötigt weniger Rechenleistung wie die Klangerzeugung über PlugIns (VSTI) auch virtuelle Instrumente genannt, also z.B. NI Kontakt oder EZDrummer etc.

Jetzt ist die Kiste jedoch samt Windows relativ günstig. Nach meiner Erfahrung sind da i.d.R. Netzteile mit lauten Lüftern verbaut. Das stört beim Musizieren, es sei denn du macht immer schön laut, ab auch in den Abspielpausen nervt das Gepuste. Nächster Punkt, der Prozessor hat laut Beschreibung eine passive Kühlung, also ohne Lüfter, was erst mal gut ist wegen weniger Geräusch. Jedoch, der etwas schwache Prozessor plus evtl viele virtuelle Instrumente (VSTI) könnten das Teil ins schwitzen bringen, je nach dem wie gut die Verbindung zum Kühler ist und wie groß der dimensioniert ist. Bei so Masseprodukten wird ja an jedem Bauteil gespart, du kennst das ja. Anschlüsse und Festplatte sollte erst mal reichen. Eine externe Platte über USB 3 ist ja schnell angeschlossen, falls der Platz knapp wird.

Ich habe mir mein Rechner selbst gebaut, weil da kann man sich die Hardware aussuchen, die man will. Dabei habe ich wert auf besonders leise Lüfter gelegt. Der Prozessorkühler ist reichlich groß dimensioniert mit einem leisen Lüfter dran. Selbst bei Schwerlastbetrieb bleibt der Prozessor deutlich unter 50 Grad.
Man kann natürlich in so eine Kiste auch nachträglich andere Lüfter einbauen. Bei so Business PC sind selten in der Serie wirklich leise Lüfter verbaut.
Wenn Du mal schaust, was T und MS so an Recording PC anbieten, die sind dann noch vom Gehäuse her gedämmt usw.
_________________
Groove - there around it goes
(Con)Fusion Egg
Benutzeravatar
bluesation
 
Beiträge: 892
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:31
Wohnort: Südliches Ost-Westfalen

Re: Kompletter Anfänger...

Beitragvon Butterkräm » Dienstag 24. März 2015, 09:55

Was für eine Prozessorleistung würdest denn empfehlen? Ich dachte, das wäre schon was, kenne mich aber auch überhaupt nicht mehr aus.
Danke schon mal für die Info!
Grüße,
Hannes
SAYEE ist Geschichte...!

Jetzt ist JETZTER:
https://youtu.be/VNsS6tfkrzk
Benutzeravatar
Butterkräm
 
Beiträge: 1115
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:26
Wohnort: Wuppertal

Re: Kompletter Anfänger...

Beitragvon bluesation » Dienstag 24. März 2015, 10:09

Na ja im Prinzip je mehr desto besser, wegen "Headroom". Aber so ab 3 GHZ ist schon schön und erst mal ausreichend für den Einstieg. Im Verlauf sieht man ja dann wo die Reise hin geht und wo Engpässe auftreten.
_________________
Groove - there around it goes
(Con)Fusion Egg
Benutzeravatar
bluesation
 
Beiträge: 892
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:31
Wohnort: Südliches Ost-Westfalen

Re: Kompletter Anfänger...

Beitragvon Butterkräm » Dienstag 24. März 2015, 10:11

Okay, also 3 Ghz x 4 dann!? Dann schaue ich mal weiter!
Danke und Grüße,
Hannes
SAYEE ist Geschichte...!

Jetzt ist JETZTER:
https://youtu.be/VNsS6tfkrzk
Benutzeravatar
Butterkräm
 
Beiträge: 1115
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:26
Wohnort: Wuppertal

Re: Kompletter Anfänger...

Beitragvon Butterkräm » Donnerstag 27. August 2015, 09:32

...nur mal so als kleines Ergebnis/Zwischenbericht/Erfahrung:

Ich habe mir mal etwas Hardware zugelegt, unter anderem ein Focusrite Saffire 6. Ein Freund von mir parallel das Focusrite Scarlett 2i4.
Jetzt habe wir mal verglichen, und ich hätte nicht gedacht, daß es da einen soundtechnisch großen Unterschied gibt!?
Das Scarlett hat mir auf Anhieb besser gefallen. Warum? Weil es für mich mehr nach Gitarre klang, der Charakter kam mehr durch. Dem Kollegen gefiel das Saffire besser.
Aber woran liegt das? Mein und unser Eindruck ist, daß das Saffire viel mehr Mitten hat, wo das Scarlett im Mittenbereich etwas ausgedünnt, dumpfer klingt. Genau das ist es, was mir an Einstellungen eben gefällt, ich bin nicht so der Mitten-Fan. Nach einigem Testen bin ich dann aber doch der Meinung, daß es schön ist, wenn alle Frequenzen von Anfang an da sind, Herausregeln kann ich ja hinterher noch, und so bleibe ich beim Saffire.
Nur mal so...!
VG
Hannes
SAYEE ist Geschichte...!

Jetzt ist JETZTER:
https://youtu.be/VNsS6tfkrzk
Benutzeravatar
Butterkräm
 
Beiträge: 1115
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:26
Wohnort: Wuppertal

VorherigeNächste

Zurück zu Tontechnik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x