Zu hartes Greifen

Der tut nix! Der will nur üben!

Zu hartes Greifen

Beitragvon FretNoize » Donnerstag 27. August 2015, 15:13

Salü, ich spiele zur Zeit in zwei Bands, also mit zwei Bandproben pro Woche. Ich bemerke in letzter Zeit, daß ich ein wenig angespannter in der Greifhand bin, vermutlich drücke ich im Eifer des Gefechts etwas zu hart. Ich merke das nach der Bandprobe, die Hand ist dann ein wenig steif, und die Fingergelenke im kleinen Finger sind nicht so flexibel wie sonst. Ich mußte jetzt leider auch von 9er Saiten auf 10er umsteigen, weil mir die anderen dauernd reissen - also auch fester Anschlag, die rechte Hand ist aber ok.

Ich bewundere ja so Leute wie Billy Gibbons, die selbst bei Konzerten mit tausenden von Leuten ihre 8er Saiten streicheln können, ich bräuchte vermutlich eine Monatspackung Valium dafür.

Habt ihr Tips für mich, wie ich das ganze üben, und auch im Solo mir wieder verdeutlichen kann?

EDIT: Thread titel geändert
Aloha,
Holger

Ich kann zwar nichts Sachdienliches zu irgendeinem Thema beitragen, aber ein bisschen Verwirrung geht immer.
Benutzeravatar
FretNoize
 
Beiträge: 980
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 22:03

Re: Zu hartes Greifen

Beitragvon tommy » Donnerstag 27. August 2015, 16:30

Moin,

ich bin auch ein "Hartgreifer". Bei mir hilft nur bewusst drauf achten und den Verstärker etwas lauter machen. Irgendwie werde ich beim weniger zupackendem Spiel auch leiser.
Im Umkehrschluß verleitet mich ein zurückhaltend eingestellter Amp zum stärkeren Zupacken, was ja wiederum nicht gewollt ist.
LG Tommy


Wein auf Bier, das lob' ich mir!......Bier auf Wein, das lob' ich mir!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4018
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Zu hartes Greifen

Beitragvon Wizard » Donnerstag 27. August 2015, 18:27

tommy hat geschrieben:ich bin auch ein "Hartgreifer". Bei mir hilft nur bewusst drauf achten und den Verstärker etwas lauter machen. Irgendwie werde ich beim weniger zupackendem Spiel auch leiser.

Hier ist noch ein Hartgreifer, der ebenfalls bewußt darauf achtet (manchmal), es nicht zu machen und er deshalb ähnlich wie du verfährt ... :bb:
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<
Benutzeravatar
Wizard
 
Beiträge: 3502
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Zu hartes Greifen

Beitragvon M. L. Schwan » Donnerstag 27. August 2015, 18:59

Hallo,
für mich sieht's aus, als ob du mit der Gitarre im Bandkontext schlecht durchkommst und das durch härteren Anschlag kompensieren willst und dadurch verkrampfst. Vielleicht hörst Du dich nich gut oder die Gitarre hat zu wenig Platz im Arrangement.
Viele Grüße
- Der Schwan -
Benutzeravatar
M. L. Schwan
 
Beiträge: 609
Registriert: Samstag 4. April 2015, 10:02

Re: Zu hartes Greifen

Beitragvon Keef » Donnerstag 27. August 2015, 19:12

Mein lieber Schwan :lol:
Es geht nit um den Anschlag und die rechte, sondern um die linke (Greif)-Hand...

Fretnoise das liegt daran weil dir dein Sound egal is (Scherz :mrgreen: )
Ich kenn das auch und muss mich dann immer wieder selbst draufhinweisen. Anders wirds nicht gehn.
Deswegen hab ich bestimmt auch wie viele andere das Bundstäbchen vom A auf der G-Saite ziemlich schnell mit 'ner Delle versehn.... (bei allen Klampfen)

Keef
"Ich kenne Sie irgendwoher..."
"Sie schauen zuviel Pornos!"
Bild
Benutzeravatar
Keef
 
Beiträge: 559
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 12:42
Wohnort: Rhoihesse

Re: Zu hartes Greifen

Beitragvon FretNoize » Montag 31. August 2015, 09:24

Uff, das war ein hartes WE, Australienbesuch und Gig. Aufbau bei großer Hitze, beim Spielen gings dann. Diesmal hatten wir einen Mischer, da klang das alles schon viel besser. War sehr zufrieden mit dem Sound und hab mich gut gehört, aber hab trotzdem - und damit zurück zum Thema - recht hart reingedroschen, so daß mir meine D-Saite gerissen ist. Auch die linke Hand spüre ich, hab zwei-, dreimal während des Gigs dran gedacht, weniger verkrampft zu spielen, aber das hat wohl nicht so viel ausgemacht...

Keef hat geschrieben:Fretnoise das liegt daran weil dir dein Sound egal is

Genau, Hauptsache laut!
Aloha,
Holger

Ich kann zwar nichts Sachdienliches zu irgendeinem Thema beitragen, aber ein bisschen Verwirrung geht immer.
Benutzeravatar
FretNoize
 
Beiträge: 980
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 22:03

Re: Zu hartes Greifen

Beitragvon tommy » Montag 31. August 2015, 13:34

FretNoize hat geschrieben:Uff, das war ein hartes WE, Australienbesuch und Gig. Aufbau bei großer Hitze, beim Spielen gings dann.


...Du fliegst nach Australien für nur einen Gig? :shock: :shock: :shock:


:undwech:
LG Tommy


Wein auf Bier, das lob' ich mir!......Bier auf Wein, das lob' ich mir!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4018
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Zu hartes Greifen

Beitragvon FretNoize » Montag 31. August 2015, 16:04

So ist das eben beim Jet Set ;)
Aloha,
Holger

Ich kann zwar nichts Sachdienliches zu irgendeinem Thema beitragen, aber ein bisschen Verwirrung geht immer.
Benutzeravatar
FretNoize
 
Beiträge: 980
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 22:03

Re: Zu hartes Greifen

Beitragvon SHBRainer » Dienstag 1. September 2015, 07:26

Ich hatte dieses Problem viele, viele Jahre. Mit den Nebenwirkungen, dass
- meine Geschwindigkeit und Rhythmik dadurch extrem ausgebremst wurde
- meine Akkorde immer verstimmt klangen
- ich beim Üben keinen Spass hatte und stets schnell verkrampfte

Innerhalb von zwei Monaten war das Problem beseitigt. Auf einem Workshop habe ich eine Übung gelernt. Chromatische Läufe auf allen Saiten und Saitenlagen, ganz langsam und den Finger erst einmal so leicht auf die Saite, dass in Ton kam. Dann laaaannnnngggggssssssammmm den Drcuk so weit erhöht, bit der Ton klang.

Absolut empfehlenswert, heute bin ich glücklich und ein wesentlich besserer Gitarrist und spiele mit er selben Technik seit neuestem auch Bss.
Gruß, Rainer
Benutzeravatar
SHBRainer
 
Beiträge: 53
Registriert: Samstag 25. Oktober 2014, 07:30

Re: Zu hartes Greifen

Beitragvon FretNoize » Dienstag 1. September 2015, 08:04

Super, das probier ich!
Aloha,
Holger

Ich kann zwar nichts Sachdienliches zu irgendeinem Thema beitragen, aber ein bisschen Verwirrung geht immer.
Benutzeravatar
FretNoize
 
Beiträge: 980
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 22:03

Nächste

Zurück zu Spieltechnik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x