Der Epiphone Liebhaber-Thread

Alles über Stromruder

Re: Der Epiphone Liebhaber-Thread

Beitragvon Paulasyl » Dienstag 16. Januar 2018, 12:39

Außerdem behaupten auch diese Gitarren, aus Amiland zu stammen. Bei meinen Studios ca. 2011 steht fett "Made in U.S.A." eingestempelt...
Mein Körper besteht zu 65% aus Müdigkeit, der Rest ist Hunger.
Benutzeravatar
Paulasyl
 
Beiträge: 295
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 20:25
Wohnort: Anne Ruhr

Re: Der Epiphone Liebhaber-Thread

Beitragvon Magman » Dienstag 16. Januar 2018, 12:41

Paulasyl hat geschrieben:Außerdem behaupten auch diese Gitarren, aus Amiland zu stammen. Bei meinen Studios ca. 2011 steht fett "Made in U.S.A." eingestempelt...


Stimmt nicht und stimmt :mrgreen:

Viel viel wichtiger ist, das DU zufrieden bist mit der Quali :thumbsup03:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9735
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Der Epiphone Liebhaber-Thread

Beitragvon tommy » Dienstag 16. Januar 2018, 12:49

THB hat geschrieben:Interessant finde ich, das die eine Fabrik unter dem Label von Big-G läuft - was sagen die in Memphis dazu?


Du meinst die, die jetzt offensichtlich verkauft werden? ;)
LG Tommy


Der "heisseste Scheiß" für Saitenhexer: "Nasentapping"!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4559
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Der Epiphone Liebhaber-Thread

Beitragvon tommy » Dienstag 16. Januar 2018, 12:56

Irgendwie werde ich aus der ganzen Sache auch noch nicht richtig schlau.

Bei der Verlinkung handelt es sich ja um eine japanische Website. Wenn ich es richtig verstanden habe, geht es hier auch um den Verkauf nach Japan.
Soweit ich weiß, waren der innerasiatische Handel und der in die westliche Welt schon immer ein unterschiedliches Paar Schuhe.
Immer mal wieder sind mir gebrauchte Gitarren aufgefallen wo es hieß, sei seien nur für den japanischen Markt bestimmt gewesen. Hier gab es dann nicht selten auch Abweichungen vom üblichen Modell.
LG Tommy


Der "heisseste Scheiß" für Saitenhexer: "Nasentapping"!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4559
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Der Epiphone Liebhaber-Thread

Beitragvon THB » Dienstag 16. Januar 2018, 17:44

tommy hat geschrieben:
THB hat geschrieben:Interessant finde ich, das die eine Fabrik unter dem Label von Big-G läuft - was sagen die in Memphis dazu?


Du meinst die, die jetzt offensichtlich verkauft werden? ;)


Ja, das finde ich schon spannend, wer verbindet dann Gibson mit einer Fabrik in Fernost.
BTW: Cakewalk ist ist jetzt auch Geschichte.... Henry V. hat es/ die in vier Jahren geschafft.
Edit: Es ist wohl ein Gerücht, das er bei Gravedigger ist....
"Let me explain something about guitar playing.
Everyone's got their own character.
Everyone's approach to what can come out of six strings is different from another person, but it's all valid. "
Jimmy Page
THB
 
Beiträge: 874
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:53

Re: Der Epiphone Liebhaber-Thread

Beitragvon Deluxeplayer » Dienstag 16. Januar 2018, 18:06

Hallo Maggie!

Magman hat geschrieben:
Paulasyl hat geschrieben:Außerdem behaupten auch diese Gitarren, aus Amiland zu stammen. Bei meinen Studios ca. 2011 steht fett "Made in U.S.A." eingestempelt...


Stimmt nicht und stimmt :mrgreen:


Könntest du dazu vielleicht etwas deutlicher werden?
Bisher war ich - wie vermutlich viele andere - der Ansicht, dass Gibson-Gitarren in den USA gebaut werden.

Ist das nicht der Fall?

LG - C.
Benutzeravatar
Deluxeplayer
 
Beiträge: 1374
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 00:04

Re: Der Epiphone Liebhaber-Thread

Beitragvon Wizard » Dienstag 16. Januar 2018, 18:55

Deluxeplayer hat geschrieben:Könntest du dazu vielleicht etwas deutlicher werden?
Bisher war ich - wie vermutlich viele andere - der Ansicht, dass Gibson-Gitarren in den USA gebaut werden.

Ist das nicht der Fall?


Die haben ihr eigenes Verständnis von "Assembled in USA" - in den USA kommt nur "Made in USA" drauf und schon ist sie ein Ami :twisted:
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<
Benutzeravatar
Wizard
 
Beiträge: 3824
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Der Epiphone Liebhaber-Thread

Beitragvon Mintage » Dienstag 16. Januar 2018, 19:45

Porsche darf auch schreiben "Made in Germany" - und ein Drittel der
benötigten Teile werden im Ausland produziert...!

Dank dieses "Gütesiegels" kann Porsche diese horrenden Preise
aufrufen - und der Kunde zahlt es mit Begeisterung ;-)

Gibson macht nix anderes in der unteren (!) Preisklasse - wobei
"verschickt zum Händler aus den USA" nicht auf den Stempel paßt ;-)

Grüße
Rainer
Mintage
 
Beiträge: 965
Registriert: Samstag 7. März 2015, 14:50

Re: Der Epiphone Liebhaber-Thread

Beitragvon Magman » Dienstag 16. Januar 2018, 22:05

Deluxeplayer hat geschrieben:Hallo Maggie!

Magman hat geschrieben:
Paulasyl hat geschrieben:Außerdem behaupten auch diese Gitarren, aus Amiland zu stammen. Bei meinen Studios ca. 2011 steht fett "Made in U.S.A." eingestempelt...


Stimmt nicht und stimmt :mrgreen:


Könntest du dazu vielleicht etwas deutlicher werden?
Bisher war ich - wie vermutlich viele andere - der Ansicht, dass Gibson-Gitarren in den USA gebaut werden.

Ist das nicht der Fall?

LG - C.


Carsten die Kollegen waren schneller als ich ;) Rainer hat’s passend formuliert in seinem Beitrag ganz unten. Es gab da mal so eine günstige Linie von Gibson, LP und SGs ganz in Natur gehalten. Die LP nannte sich glaube ich LPJ. Die kamen auch aus made in USA/China und da waren sehr viele gute Gitarren dabei.
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9735
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Der Epiphone Liebhaber-Thread

Beitragvon partscaster » Dienstag 16. Januar 2018, 22:45

Habt ihr da auch seriöse Quellen?
partscaster
 
Beiträge: 2846
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:58

VorherigeNächste

Zurück zu E-Gitarre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Gutmann und 6 Gäste

x