Leos "Stiefkinder" - Jaguar, Mustang, Jazzmaster

Alles über Stromruder

Re: Leos "Stiefkinder" - Jaguar, Mustang, Jazzmaster

Beitragvon Wizard » Freitag 6. Oktober 2017, 10:27

Ich konnte mich noch nie an die schlimm aussehenden PUs der Jazzmaster gewöhnen :shock:

Ist aber auch vollkommen egal, da ich ein Jaguar Fan bin, die ja ganz normale Singlecoils hat.
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<
Benutzeravatar
Wizard
 
Beiträge: 3056
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Leos "Stiefkinder" - Jaguar, Mustang, Jazzmaster

Beitragvon kiroy » Freitag 6. Oktober 2017, 13:59

Diet hat geschrieben:...also da muss ich als Ribot Fan jetzt aber mal entschieden dazwischenfunken...
Nur zu. ;)

Nun ja, vielleicht tue ich dem Herrn an der Gitarre dort Unrecht. Ich empfinde das, was man da hört als wild, kratzig-krächzend... einfach als nicht schön (vorsichtig ausgedrückt ;) ). Es mag an der Art "Musik" liegen, mit der überhaupt nichts anfangen kann (hab's auch keine 2 Minuten ausgehalten), vielleicht klingt es für mich auch deshalb so schräg, weil der Typ so heftig in die Saiten haut, dass ich keinen klaren/sauberen Ton erkennen kann. Ich mag mich täuschen, aber ich kann mich an keinen Song der populären Musik aus den letzten 50 Jahren erinnern, bei dem eine Gitarre so geklungen hat.

Ich habe HaWes Beitrag als... wie soll ich sagen?... als lustigen "Auf-den-Arm-nehm"-Beitrag aufgefasst und habe ihn nicht ernst genommen. :oops: Wenn das doch ein ernstgemeinter Beitrag war, sage ich hiermit "sorry"! Dann übersteigt diese Art von Musik wohl einfach meinen bescheidenen Horizont.

Ich wollte keinesfalls Dir, Diet oder ggf. anderen Ribot-Fans zu nahe treten. Großes "Sorry" nochmal.

Ja, in dem vom Dir geposteten Video klingt die Gitarre schon ganz anders. :thumbsup03:

Mir geht es hier ja in erster Linie um Meinungen und eigene Erfahrungen von Budistinnen und Budisten mit diesen Gitarren. YouTube-Videos sind ja eher ungeeignet, einen authentischen Höreindruck von einem Instrument zu bekommen.

Wizard hat geschrieben:Ich konnte mich noch nie an die schlimm aussehenden PUs der Jazzmaster gewöhnen :shock:

Ist aber auch vollkommen egal, da ich ein Jaguar Fan bin, die ja ganz normale Singlecoils hat.
Die P90-artigen PUs sind sicher nicht jedermanns Sache. Auf einer 3-TSB-Jazzmaster mit dunklem Pickguard gefallen sie mir aber komischerweise ausnahmsweise. ;)

@Wizard:
Wenn Du Jaguar-Fan bist, hast Du auch eine solche und kannst was dazu schreiben?
Benutzeravatar
kiroy
 
Beiträge: 1022
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 17:00

Re: Leos "Stiefkinder" - Jaguar, Mustang, Jazzmaster

Beitragvon Wizard » Freitag 6. Oktober 2017, 16:27

kiroy hat geschrieben:@Wizard:
Wenn Du Jaguar-Fan bist, hast Du auch eine solche und kannst was dazu schreiben?

Nee, leider hab ich (noch) keine. Hab das Ding bestimmt seit 4 Jahren :oops: auf der inneren Liste ...

Würde ich sie neu kaufen dann diese: Fender Classic Player Jaguar in candyapplered, made in Mecico; gebraucht ne American Vintage, USA :cool01:
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<
Benutzeravatar
Wizard
 
Beiträge: 3056
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Leos "Stiefkinder" - Jaguar, Mustang, Jazzmaster

Beitragvon HaWe » Freitag 6. Oktober 2017, 16:42

Ich hatte das schon ernst gemeint mit den Videos von Ribot und Cline.
Warum sollte ich Dich auf den Arm nehmen wollen?
Diese Musik ist sicherlich nicht Jedermanns Geschmack.
Man findet von den Beiden auch etwas "Zahmeres" bzw. "Mainstreammigeres". ;)

Sicher sind Videos nicht unbedingt die aller beste Möglichkeit ein Instrument zu beurteilen, sie geben allerdings eine gewisse Tendenz wieder, die als Ansatz für die eigene Beurteilung herangezogen werden kann.
Sie ersetzen aber (wie ja hier schon oft festgestellt) auf gar keinen Fall einen persönlichen Test.
Das trifft meiner Meinung aber auch auf hier von eventuellen Besitzern kundgegebenen Erfahrungsberichten zu, da diesen ganz individuelle Erfahrungshorizonte zugrunde liegen.

Da ich nichts weiteres zum Thema beitragen kann, halte ich mich jetzt hier raus.

Ach eins noch ..... eine Mustang habe ich mal ausprobiert.
War überhaupt nicht mein Ding. Weder vom haptischen noch vom Ton her.
Irgendwie ..... wie eine Spielzeuggitarre........
Hilft Dir aber jetzt auch nicht weiter. THB findet sie ja wohl gut.
Also ... rein in einen gut sortierten Laden und testen. ;)
Ich wünsche Euch allzeit schöne Töne!
Benutzeravatar
HaWe
 
Beiträge: 1128
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:16

Re: Leos "Stiefkinder" - Jaguar, Mustang, Jazzmaster

Beitragvon THB » Freitag 6. Oktober 2017, 18:18

HaWe hat geschrieben:Irgendwie ..... wie eine Spielzeuggitarre........
Hilft Dir aber jetzt auch nicht weiter. THB findet sie ja wohl gut.


Ich oute mich mal als bekennender Fan von Spielzeuggitarren wie Danelectro, Fender Mustang, Epiphone Express, Höfner Shorty....
"Let me explain something about guitar playing.
Everyone's got their own character.
Everyone's approach to what can come out of six strings is different from another person, but it's all valid. "
Jimmy Page
THB
 
Beiträge: 710
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:53

Re: Leos "Stiefkinder" - Jaguar, Mustang, Jazzmaster

Beitragvon HaWe » Freitag 6. Oktober 2017, 18:24

THB hat geschrieben:
HaWe hat geschrieben:Irgendwie ..... wie eine Spielzeuggitarre........
Hilft Dir aber jetzt auch nicht weiter. THB findet sie ja wohl gut.


Ich oute mich mal als bekennender Fan von Spielzeuggitarren wie Danelectro, Fender Mustang, Epiphone Express, Höfner Shorty....


Und wenn es passt, ist alles gut! :thumbs:
Ich wünsche Euch allzeit schöne Töne!
Benutzeravatar
HaWe
 
Beiträge: 1128
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:16

Re: Leos "Stiefkinder" - Jaguar, Mustang, Jazzmaster

Beitragvon ElectroDan » Freitag 6. Oktober 2017, 18:40

Ich finde hier hört man es ganz gut, wie die Dinger klingen können und was damit auch recht häufig gemacht wird !
(ist übrigens ein "Kollege" aus dem Guitarworld Forum)
https://www.youtube.com/watch?v=mIBpR8-r-eY
Benutzeravatar
ElectroDan
 
Beiträge: 45
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2016, 21:46

Re: Leos "Stiefkinder" - Jaguar, Mustang, Jazzmaster

Beitragvon Diet » Freitag 6. Oktober 2017, 19:07

ElectroDan hat geschrieben:Ich finde hier hört man es ganz gut, wie die Dinger klingen können und was damit auch recht häufig gemacht wird !
(ist übrigens ein "Kollege" aus dem Guitarworld Forum)
https://www.youtube.com/watch?v=mIBpR8-r-eY


Moin,

das ist ganz subjektiv so ziemlich genau der Sound, den ich in Sachen Jaguar sofort im Kopf habe :thumbsup02:

Ein bisschen eher Tele als Strat, aber irgendwie dann doch noch ganz anders :D

Klasse!
Eigentlich hört man genau den Sound auch im ruhigeren Ribot Video, nur eben etwas anders :P
Und die bessere Jaguar von den beiden, die ich kürzlich in HH ausprobiert hab und die einen GAS-Anfall auslöste, klang eigentlich auch sofort so.
Eine Jaguar hat was ganz bestimmtes im Sound. Vielleicht sollte ich sie doch kaufen :? :lol:

Gruß Diet
Benutzeravatar
Diet
 
Beiträge: 2684
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32

Re: Leos "Stiefkinder" - Jaguar, Mustang, Jazzmaster

Beitragvon kiroy » Freitag 6. Oktober 2017, 19:16

HaWe hat geschrieben:Warum sollte ich Dich auf den Arm nehmen wollen?
Oooch, warum denn nicht? :mrgreen:

HaWe hat geschrieben:Sicher sind Videos nicht unbedingt die aller beste Möglichkeit ein Instrument zu beurteile...
...Das trifft meiner Meinung aber auch auf hier von eventuellen Besitzern kundgegebenen Erfahrungsberichten zu...
Also ... rein in einen gut sortierten Laden und testen. ;)
Klar, aber der Hinweis, dass die Dinger wohl hauptsächlich bei Surf-Musik zum Einsatz kommen, ist ja nicht unwichtig und die Gewichtsangaben von Ingolf und Partscaster waren auch interessant.

Es ging mir ja nicht darum, ob ich so eine Gitarre kaufen sollte/möchte/könnte. Sondern darum, über diese Gitarren, die so ein Schattendasein fristen, etwas zu erfahren. Z. B. auch um die Frage: Warum sind die so selten?

Langsam wird's mir klar. ;)

ElectroDan hat geschrieben:https://www.youtube.com/watch?v=mIBpR8-r-eY
Geil! :thumbsup03:
Benutzeravatar
kiroy
 
Beiträge: 1022
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 17:00

Re: Leos "Stiefkinder" - Jaguar, Mustang, Jazzmaster

Beitragvon Wizard » Freitag 6. Oktober 2017, 20:20

kiroy hat geschrieben: Z. B. auch um die Frage: Warum sind die so selten?


Für viele sind die weder Fisch noch Fleisch - sprich weder Tele noch Strat oder umgekehrt.

Ich sah das früher auch so - und tue es noch immer :lol: Trotzdem mag ich die Jaguar. Klangmerkmal: klingt immer(!) etwas verstimmt :mrgreen:
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<
Benutzeravatar
Wizard
 
Beiträge: 3056
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

VorherigeNächste

Zurück zu E-Gitarre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

x