Studio Kopfhörer

Gurte, Plektren, Sensationen - alles rund um die Gitarre, was nicht Gitarre, Amp oder FX ist

Re: Studio Kopfhörer

Beitragvon Dreamrider » Samstag 23. April 2016, 19:04

Mein persönlicher Ratschlag: noch ein wenig weitersparen und den AKG K712 nehmen. Zahlt sich auf Dauer aus. Sehr analytische Bässe, daher auch für Mischungen gut geeignet und unglaublicher Tragekomfort über viele Stunden. Vom Preis-Leistungsverhältnis nach 30 Jahren Studioarbeit der bisher beste Kopfhörer den ich hatte. Den seit gefühlten Jahrhunderten auf dem Markt befindlichen K 240 würde ich hingegen -jedenfalls zum Mischen- nicht empfehlen. Wir haben ihn allerdings viele Jahre für die "lieben Gesangskünstler" als Monitorkopfhörer genommen.

Grüße
Sven :banana03:
"Singe, wem Gesang gegeben, wer's nicht kann, soll einen heben"... Heinz Erhardt
Benutzeravatar
Dreamrider
 
Beiträge: 210
Registriert: Samstag 2. Januar 2016, 19:52
Wohnort: Berlin

Re: Studio Kopfhörer

Beitragvon Electric Mud » Samstag 1. Juli 2017, 17:33

Hallo zusammen,

ich habe mich gerade mit Interesse durch den Thread gelesen, da ich mich ebenfalls auf der Suche nach einem Kopfhörer befinde. Bei mir geht es allerdings nicht um Studioarbeit / Mixing sondern hauptsächlich um stilles Üben in der Wohnung.

Mein "Aufbau" sieht folgendermaßen aus: Ich gehe mit der E-Gitarre in mein DI-Board (H&K-Tubeman > Multi-FX), von dort in einen Mini-Mixer, dort speise ich auch ein Audio-Signal ein (Backing-Tracks u.ä. aus dem Laptop). An den Mixer schließe ich den Kophörer an. Sehr wichtig ist mir als Brillenträger der Tragekomfort! Tja und welchen nehme ich da jetzt am besten? :banana03:

Mein Budget liegt so zwischen 80 - 150€, mehr möchte ich eigentlich nicht ausgeben.

Momentan habe ich folgende KH auf der Merkliste:

AKG K-240 MKII Studio Stereo 89.-
Beyerdynamic DT-770 Pro 32 Ohm 149.-
Audio-Technica ATH-M50 X 155.-
Sony MDR-7506 Profi-Kopfhörer 99.-
AKG K-271 MKII Kopfhörer 111.-

Ich weiß, dass eine persönliche Empfehlung sehr schwierig ist, aber vielleicht hat jemand trotzdem einen Tipp für mein konkretes Anliegen?

Und kann mir evtl. jemand erklären, was es mit den teils unterschiedlichem OHM-Varianten auf sich hat? :kopf_kratz01:

Vielen Dank im Voraus,

liebe Grüße

EM
Benutzeravatar
Electric Mud
 
Beiträge: 72
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 13:16

Re: Studio Kopfhörer

Beitragvon Ingolf » Samstag 1. Juli 2017, 18:07

Ich mag aus deiner Liste den Audio Technica ATH-M50X am liebsten.
Toller Tragekomfort, und klanglich für mich genau die richtige Balance zwischen 'analytisch' und 'Rock'n'Roll', will heißen, das Hören damit macht richtig Spaß.
Benutzeravatar
Ingolf
 
Beiträge: 931
Registriert: Sonntag 24. Januar 2016, 14:59
Wohnort: Hamburg

Re: Studio Kopfhörer

Beitragvon Magman » Samstag 1. Juli 2017, 19:49

Also ich würde dir dazu raten in einen gut sortierten Laden zu gehen um ein paar KH auszuprobieren, gerade was den Tragekomfort angeht. Als Brillenträger ist das sehr wichtig, da soll ja nix zwicken, oder stören.
Der Sony MDR-7506 hat ein hervorragendes PLV und sehr weiche Ohrmuscheln. Ich hab selbst nen Sony, den MDR Z600 zum gleichen Nutzen wie du, begeistert mich nachwievor.
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9294
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Studio Kopfhörer

Beitragvon Electric Mud » Sonntag 2. Juli 2017, 10:45

Aloha,
vielen Dank schon Mal ihr beiden für das Teilen eurer Erfahrung! :prost:

Electric Mud hat geschrieben:Und kann mir evtl. jemand erklären, was es mit den teils unterschiedlichem OHM-Varianten auf sich hat? :kopf_kratz01:

Anyone?

Schönen Sonntag allerseits!
Benutzeravatar
Electric Mud
 
Beiträge: 72
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 13:16

Re: Studio Kopfhörer

Beitragvon Magman » Sonntag 2. Juli 2017, 10:55

Gut erklärt:

Sehr wichtig ist der Widerstand (Impedanz) bei Kopfhörern. Er wird in Ohm gemessen. Je höher dieser Wert ist, desto mehr Energie muss die Musikquelle aufbringen, um Töne wiederzugeben. Für die HiFi-Anlage oder das Studio sind meist auch hohe Widerstände kein Problem. Anders sieht das für Soundkarten am PC oder für mobile Geräte aus. Die meisten Soundkarten bekommen Probleme, wenn ein Kopfhörer mehr als 64 Ohm Widerstand bietet. Auch tragbare Player bekommen ab dieser Grenze Probleme, die Musik laut genug wiederzugeben. Für beide Einsatzzwecke gilt: Je geringer der Widerstand, desto besser.


Ich habe mich mal ein wenig kundig gemacht. Ein sehr guter und sehr beliebter KH für Brillenträger ist der AKG K701. Liegt wohl auch noch in deinem Preisrahmen.
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9294
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Studio Kopfhörer

Beitragvon heiko7471 » Sonntag 2. Juli 2017, 11:23

Electric Mud hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich habe mich gerade mit Interesse durch den Thread gelesen, da ich mich ebenfalls auf der Suche nach einem Kopfhörer befinde. Bei mir geht es allerdings nicht um Studioarbeit / Mixing sondern hauptsächlich um stilles Üben in der Wohnung.

Mein "Aufbau" sieht folgendermaßen aus: Ich gehe mit der E-Gitarre in mein DI-Board (H&K-Tubeman > Multi-FX), von dort in einen Mini-Mixer, dort speise ich auch ein Audio-Signal ein (Backing-Tracks u.ä. aus dem Laptop). An den Mixer schließe ich den Kophörer an. Sehr wichtig ist mir als Brillenträger der Tragekomfort! Tja und welchen nehme ich da jetzt am besten? :banana03:

Mein Budget liegt so zwischen 80 - 150€, mehr möchte ich eigentlich nicht ausgeben.

Momentan habe ich folgende KH auf der Merkliste:

AKG K-240 MKII Studio Stereo 89.-
Beyerdynamic DT-770 Pro 32 Ohm 149.-
Audio-Technica ATH-M50 X 155.-
Sony MDR-7506 Profi-Kopfhörer 99.-
AKG K-271 MKII Kopfhörer 111.-

Ich weiß, dass eine persönliche Empfehlung sehr schwierig ist, aber vielleicht hat jemand trotzdem einen Tipp für mein konkretes Anliegen?

Und kann mir evtl. jemand erklären, was es mit den teils unterschiedlichem OHM-Varianten auf sich hat? :kopf_kratz01:

Vielen Dank im Voraus,

liebe Grüße

EM


Ich verwende seit Jahren den Beyerdynamic DT-770 Pro und bin sehr zufrieden damit. Man kann damit sowohl "arbeiten" sprich aufnehmen oder leise vormischen, aber auch prima Musik hören. Preislich völlig konkurrenzlos und ein imho hervorragender Kopfhörer ist der Superlux HD-681, der bei Thomann gerade für 19,90€ verramscht wird. https://www.thomann.de/de/superlux_hd681.htm?ref=search_rslt_kopfh%F6rer_218865. Den habe ich auch und der ist auch sehr gut.

Während der Beyerdynamic geschlossen ist, ist der Superlux halboffen - sprich wenn du beim üben die Türklingel hören willst, musst du einen halboffenen benutzen!
heiko7471
 
Beiträge: 744
Registriert: Sonntag 29. Mai 2016, 18:16

Re: Studio Kopfhörer

Beitragvon tommy » Sonntag 2. Juli 2017, 12:05

Magman hat geschrieben:Gut erklärt:

Sehr wichtig ist der Widerstand (Impedanz) bei Kopfhörern. Er wird in Ohm gemessen. Je höher dieser Wert ist, desto mehr Energie muss die Musikquelle aufbringen, um Töne wiederzugeben. Für die HiFi-Anlage oder das Studio sind meist auch hohe Widerstände kein Problem. Anders sieht das für Soundkarten am PC oder für mobile Geräte aus. Die meisten Soundkarten bekommen Probleme, wenn ein Kopfhörer mehr als 64 Ohm Widerstand bietet. Auch tragbare Player bekommen ab dieser Grenze Probleme, die Musik laut genug wiederzugeben. Für beide Einsatzzwecke gilt: Je geringer der Widerstand, desto besser.


Ich habe mich mal ein wenig kundig gemacht. Ein sehr guter und sehr beliebter KH für Brillenträger ist der AKG K701. Liegt wohl auch noch in deinem Preisrahmen.


Moin,

die K 700er Serie könnte in der Tat etwas für Dich sein. Ich selbst habe den K 702. Er zeichnet sich durch eine stark ausgeprägte Linearität und eine großartige Raumstaffelung aus.
Linearität bedingt allerdings, dass bspw. Bässe auch nur präsent sind, wenn sie auf der Aufnahme auch wirklich vorhanden sind. Ein Fakt, der den K702 für Studioanwendungen prädestiniert.
Will man typischen HiFi Spaß mit satten Bässen bei jeder Aufnahme erleben, ist der 701 vielleicht die bessere Wahl. Allerdings geht das ein wenig auf Kosten der Auflösung und Räumlichkeit. Ebenso wird der Bassspaß-Faktor eigentlich immer mittels einer künstlichen Anpassung erzeugt, die das realistische Mischen/Beurteilen einer Aufnahme schwierig macht (eigene Erfahrung).
Mir selbst bereitet eine durch und durch ehrliche Wiedergabe allerdings mehr Spass. Die Zahl der Musikkonserven, die dann allerdings richtig fulminant großartig klingen, verringert sich dadurch etwas. Das nehme ich dann aber für das im Idealfall herausragende Hörerlebnis gerne in Kauf, zumal ja auch bei so einem Hörer die Monitor Fähigkeiten beim Mischen noch auf der Habenseite zu verbuchen sind.

Also...unbedingt den 702 und den 701 nebeneinander ausprobieren, ohne sich mit vordergründigen "Effekten" in die Irre führen zu lassen.
Die Verarbeitungsqualität sowie die Bequemlichkeit ist bei beiden Hörern über jeden Zweifel erhaben.

Ich kann übrigens nur aus meinem Erlebten schildern. Sicherlich gibt es jede Menge guter Kopfhörer. Das ist dann auch eine Sache des eigenen Geschmacks. Ausprobieren!
LG Tommy


Ich wünsch' mir einen Dudelsack!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4135
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Studio Kopfhörer

Beitragvon Diet » Sonntag 2. Juli 2017, 12:22

Diet hat geschrieben:Moin,

ich hab den Beyerdynamic DT 770 Pro genommen.
Preis, Klang und Tragekomfort passten für mich sehr gut.

Gruß Diet


Moin,

für den hab ich mich vor einem Jahr ja entschieden und zwar in der 250 Ohm Variante.
Für meine Zwecke absolut laut genug, ich benutze ihn ausschließlich am Focusrite Interface.
Für andere Zwecke gibt es ihn ja aber auch mit geringeren Ohm Zahlen.

Ich kann jetzt dazu sagen, dass ich immer noch zufrieden bin.
Klang, Auflösung, Tragekomfort, das passt alles bestens für mich.
Fürs Musikhören einfach so und auch für das Recording.

Das einzige, was mich ab und zu nervt ist das recht kurze stramme Spiralkabel.
Sowas hat sicher auch Vorteile, für mich überwiegen aber die Nachteile.
Es hängt ständig nach links weg neben einem in der Luft rum und stört mich vor allem dann,
wenn ich mal mit Hörern auf den Ohren Gitarre spiele.

Gruß Diet
Benutzeravatar
Diet
 
Beiträge: 3157
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32

Re: Studio Kopfhörer

Beitragvon Electric Mud » Sonntag 2. Juli 2017, 12:50

Vielen Dank Ihr Lieben für euer Feedback! :thumbsup02:

Bis man sich da mal durch das Angebot durchgearbeitet hat... bisher habe ich mich immer vor dem Thema KH / stilles Üben drücken können. Aber bedingt durch einen Wohnungswechsel komme ich jetzt nicht mehr drumrum und muss mich endlich mal mit der Materie befassen...

Eure Erfahrungen helfen mir da schon mal ein gutes Stück weiter! Vielen Dank auch für das Erklären des ohm'schen Mysteriums!

Ich lasse es euch wissen, wenn ich eine Entscheidung getroffen habe. (Weitere Erfahrungsberichte lese ich natürlich weiterhin mit großem Interesse! :) )

Viele Grüße

EM
Benutzeravatar
Electric Mud
 
Beiträge: 72
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 13:16

VorherigeNächste

Zurück zu Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

x