Overdrive Shoot Out mal anders

Zisch, Zerr, Blubber, Halllllllllllll, Echo... cho... ho... o

Re: Overdrive Shoot Out mal anders

Beitragvon kiroy » Freitag 8. Dezember 2017, 14:41

Magman hat geschrieben:Wenn du mal wieder durchs schöne kleine Saarland fährst...
Vielen Dank für das Angebot! Da sich bei mir beruflich einiges geändert hat, gibt es in Zukunft wohl keine Möglichkeit, wieder ins Saarland zu kommen.

Und, ... äh... :kopf_kratz01: "durchs Saarland" fährt man ja auch nicht, wenn man nicht muss.

:undwech:






:clown: :prost:
kiroy
 
Beiträge: 1097
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 17:00

Re: Overdrive Shoot Out mal anders

Beitragvon telly45 » Freitag 8. Dezember 2017, 15:25

kiroy hat geschrieben:
Magman hat geschrieben: das Amp-Volume steht nicht auf 2, sondern eher auf 5 ;)
Des han i mir glei denkt! :mrgreen:

(Die deutsche Übersetzung finden Sie auf Teletext-Tafel 259*)




*)
"Das habe ich mir gleich gedacht!"


Ja woischt, hädschd halt emol ebbes gfragt ;) (ich hatte schwäbische Eltern, daher mein rudimentäres Spätzlesdeutsch)

Aber zum Thema:
Roland, du solltest tatsächlich mal versuchen, den DR mit artgerechter Betriebstemperatur, d.h. irgendwo zwischen 4 und 5 zu betreiben, und dann nochmal die Zerrer davor hängen. Sollte das Ergebnis dann runder und wohlklingender sein (wovon ich ausgehe), geht es darum, die Lautstärke wieder auf ein für dich vernünftiges Level zu bekommen. Da gibts mehrere Möglichkeiten wie Attenuatoren, Einbau eines PPIMV (Mastervolume) oder z.B. ein Clearsonic Ampshield.
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 3411
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Overdrive Shoot Out mal anders

Beitragvon tommy » Freitag 8. Dezember 2017, 19:08

kiroy hat geschrieben:
tommy hat geschrieben:Auch beim Bluesbreaker fangen die Pedale bei Ampvolume unter 2 an, dünn und teilweise kratzig zu klingen...
Wo stand denn bei Deinem Bluesbreaker das Ampvolume am Samstag? (Schreib' jetzt nicht "na, oben, neben dem Input".) :motz01: :mrgreen:

ich habe leider nicht darauf geachtet, fand den Amp jetzt aber auch nicht lauter als ich meinen Deluxe Reverb normalerweise aufdrehe.


Er stand auf dem bestmöglichen, sinnvollen Probenraumlevel.

Gebrückte Inputs, jeweils knapp über 2. Also im Minimum, was gutes Funktionieren betrifft.
Bei 3 wird der Sound noch etwas organischer aber auch schon etwas zu laut. Unter 2 wird es dünn.
Knapp über 2 ist also in unserem Probenraum der beste Kompromiss zwischen praxixgerechter Funktion und zu laut.
Ein echt schmaler Grad, aber es geht seit jeher! :)
LG Tommy


Ich wünsch' mir einen Dudelsack!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4209
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Overdrive Shoot Out mal anders

Beitragvon mc fly » Sonntag 10. Dezember 2017, 18:15

Da schließ ich mich an, Danke an Euch fleißigen! :thumbsup02:

Ich glaube trotz allem lassen sich bei Pedalen dieser Gattung aber am ehesten die Unterschiede beim dynamischen Spiel hören und zurückregeln des Volumepotis. Auch bei der Auflösung der Zerre. Das sind zumindest die Punkte die für mich persönlich immer sehr zählen.
Lg. und schönen Abend. :banana02:
Stark!? Warum ist in der Zukunft alles Stark...???
Benutzeravatar
mc fly
 
Beiträge: 462
Registriert: Mittwoch 12. November 2014, 19:15
Wohnort: Westwood Forest

Vorherige

Zurück zu Effektierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

x