Zoom MS-70 CDR: Update auf V2

Vorangekündigte und noch unbekannte Objekte der Begierde, Vorsicht: Kann Spuren von G.A.S. enthalten!

Re: Zoom MS-70 CDR: Update auf V2

Beitragvon Der60er » Sonntag 10. Juni 2018, 14:50

Pfaelzers KSM hat geschrieben:.........Das G3 kann ich sehr empfehlen (habe es auf beiden Boards)........

im Loop oder vorm Amp?
Früher war ich unentschlossen, heute bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Grüße vom Wolf
Benutzeravatar
Der60er
 
Beiträge: 720
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 20:37

Re: Zoom MS-70 CDR: Update auf V2

Beitragvon Pfaelzers KSM » Sonntag 10. Juni 2018, 16:03

Der60er hat geschrieben:
Pfaelzers KSM hat geschrieben:.........Das G3 kann ich sehr empfehlen (habe es auf beiden Boards)........

im Loop oder vorm Amp?
Ich habe keine Amps mit FX-Loop....spiele nur Einkanaler.
Mein Boards sehen so aus:
-> Anblasteio (Compressor, Tube Screamer, RAT, alles von Mooer) -> Ampsim-Trio (Mooer Bluescrab für JTM, Mooer OCD-Clon für JCM, Mooer Rumble Drive für Dumble) -> G3 für Mod/Delay/Reverb -> Cleanbooster für Solo.
Amp dahinter ist mir egal, solange er einen brauchbaren Cleansound hat.
Das G3 macht genau das, was es soll. Es bietet mir die benötigten FX-Sounds und ich kann bei allen die Grschwindigkeit tappen, die dann global gilt. Und ich habe ganz am Schluß beim G3 die Twin-Sim, die normalerweise aus ist, aber falls der Amp abraucht (oder keiner da ist) schalte ich die Ampsim ein und gehe damit ins Pult.
Ich bin da ziemlich einfach gestrickt...
Pfaelzers KSM
 

Re: Zoom MS-70 CDR: Update auf V2

Beitragvon Gutmann » Mittwoch 27. Juni 2018, 08:41

So, ich konnte eins bei eBay Kleinanzeigen ergattern! Cooles Teil. Ein wenig gehts mir grad wie Tommy, mir erschließt es sich noch nicht so ganz... manchmal lande ich in irgendwelchen Untermenüs und finde nicht raus.
Aber so viele gute Effekte auf so wenig Fläche, das ist sehr praktisch. Ich hab es jetzt im Loop vom Amp1.

Sehr geil ist was rauskommen kann wenn man absurdes Zeug rumprobiert, hier mein erster Versuch mit dem Gerät als die Kinder endlich im Bett und die Frau beim Yoga war :D

With great gain comes great responsibility.
Benutzeravatar
Gutmann
 
Beiträge: 758
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 21:07
Wohnort: 88515

Re: Zoom MS-70 CDR: Update auf V2

Beitragvon Zwo5eins » Mittwoch 27. Juni 2018, 09:52

.. ja, ja die sind viele ganz tolle Sounds im MS-70 CDR, schade dass man sooooo schwer dran kommt ... :(
Ein Soundpreset zu erstellen ist schon schwierig und wenn man es geschafft hat wie kommt man beim Gig dran ?? Nur ein Schalter (?)
Einige Bastler haben schon Doppelfussschalter gebaut mit denen man die Presets rauf und runter schalten kann, das ist aber sehr kompliziert.
Benutzeravatar
Zwo5eins
 
Beiträge: 43
Registriert: Montag 9. Oktober 2017, 14:39

Re: Zoom MS-70 CDR: Update auf V2

Beitragvon tommy » Mittwoch 27. Juni 2018, 10:31

Moin,

ich komme inzwischen auch im Bandgefüge mit dem Zoom gut klar.

Ich lege meine drei vier Effekte in Reinform als unmissverständlich betitelte Presets, direkt hintereinander auf freien Speicherplätzen ab.
Das erlaubt beim Gig folgende Vorgehensweise:
Einmal bücken....Presetknopf drücken....durch Drehen desselben, Effekt auswählen (geht schnell, sie liegen ja direkt nebeneinander)....nochmal drücken, fertig! Der letzte Effekt bleibt auch nach dem Ausschalten des Pedals erhalten. Man muss sich also nicht nach dem Anschalten erst zum bspw. Preset 42 durchscrollen.
Sollte die Sonne auf das Pedal scheinen, könnte allerdings die Erkennbarkeit der Presetliste problematisch werden.
Im Probenraum ist sie wider Erwarten aber voll gegeben.

Tipp:
Manche sogenannten "Grundeffekte" sind gar keine. Von Werk aus bestehen sie teilweise aus Zusammenschlüssen mehrerer Effekte.
Beispiel:
Das Carbon Copy setzt sich zusammen aus einem Delay und einem Chorus. Ist
beim Original ja auch so (Chorus zuschaltbar).
Manchmal ist es m.E. sinnvoll, einen solchen Zusatzeffekt komplett zu löschen, wenn man ihn nicht benötigt. Man erhält vielleicht sogar in manchen Fällen durch Zufall einen für sich noch besseren Sound. Das entspricht zwar dann nicht mehr dem Original....aber so what?
Ok, man könnte die entsprechenden Parameter beim Editieren auch "zudrehen" aber komplett löschen ist m.E einfacher, wenn man sie nicht benötigt, macht das Ganze übersichtlicher und verkürzt die "Signalkette".
LG Tommy


Der "heisseste Scheiß" für Saitenhexer: "Nasentapping"!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4554
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Zoom MS-70 CDR: Update auf V2

Beitragvon Zwo5eins » Mittwoch 27. Juni 2018, 11:42

so ähnlich gehe ich auch vor ... aber man kann halt nicht spontan einen bestimmten Effekt einschalten ... leider

VG Zwo5eins
Benutzeravatar
Zwo5eins
 
Beiträge: 43
Registriert: Montag 9. Oktober 2017, 14:39

Re: Zoom MS-70 CDR: Update auf V2

Beitragvon tommy » Mittwoch 27. Juni 2018, 12:36

Zwo5eins hat geschrieben:so ähnlich gehe ich auch vor ... aber man kann halt nicht spontan einen bestimmten Effekt einschalten ... leider

VG Zwo5eins


Naja, dann bräuchtest Du auch für jeden Effekt einen Fußtaster, was wiederum Platz benötigt.

Wenn Du beim Gig einen bombenfesten Setablauf hast, könntest Du beim Zoom zumindest eine fußschaltbare Effektreihenfolge festlegen. Du darfst dann nur nicht aus Versehen einmal zuviel treten. Dann musst Du erst erneut "einmal ganz rum" oder händisch eingreifen, da ja nur Vorwärtsspringen möglich ist.

Ich wünschte mir eigentlich auch zumindest eine Möglichkeit des "Zurücktretens". Das wäre nur ein Schalter mehr und wäre immer noch kompakt genug, was das Pedalmaß betrifft.
LG Tommy


Der "heisseste Scheiß" für Saitenhexer: "Nasentapping"!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4554
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: Zoom MS-70 CDR: Update auf V2

Beitragvon Der60er » Mittwoch 27. Juni 2018, 19:36

Guter Klang (Kompaktheit) hin - guter Klang (Kompaktheit) her, das Ding ist in der Bedienbarkeit gruselig.
Ich habs grad verkauft und mir ein G3 besorgt, etwas größer (klar), klangmäßig genauso gut....UND.....tataaaaa.............. man kann's flexibel bedienen.
Guter Tipp von uns Jörg (nich Jogi) 8-)
Früher war ich unentschlossen, heute bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Grüße vom Wolf
Benutzeravatar
Der60er
 
Beiträge: 720
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 20:37

Re: Zoom MS-70 CDR: Update auf V2

Beitragvon Gutmann » Donnerstag 28. Juni 2018, 10:39

Für mich ist der Platzbedarf auf dem Board relevant und ich nutze das MS70 fast nur um mal ab und zu nen effekt zu verwenden den ich nicht als extra Gerät haben will. Insofern ist es auch nicht so wild einen Chorus oder nen Hall mal schnell aufzurufen. Dazu sind die Buchstabenmarker ganz praktisch um schnell zwischen den wichtigsten presets zu wechseln. Oder eben geschickt platzierte Speicherplätze. Ich muss es auf mich zukommen lassen welche Vorgehensweise am besten funktioniert.

Wolf, wenn ich das gewusst hätte dass du deins verkaufen wolltest... aber ich hab lange geschaut bis was angeboten wurde, ich denke das ging schnell mit dem loswerden...
With great gain comes great responsibility.
Benutzeravatar
Gutmann
 
Beiträge: 758
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 21:07
Wohnort: 88515

Re: Zoom MS-70 CDR: Update auf V2

Beitragvon Der60er » Donnerstag 28. Juni 2018, 21:27

Gutmann hat geschrieben:.......... ich denke das ging schnell mit dem loswerden...

knapp 45min
Früher war ich unentschlossen, heute bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Grüße vom Wolf
Benutzeravatar
Der60er
 
Beiträge: 720
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 20:37

Vorherige

Zurück zu Produktinformationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

x