14-bündige Nylons

Klampfen mit ohne Strom

14-bündige Nylons

Beitragvon Pfaelzers KSM » Freitag 29. Juni 2018, 09:12

Guten Tag,

bei Nylongitarren ist der Hals-Korpusübergang normalerweise am 12.Bund. Das empfinde ich beim ständigen Wechsel zwischen Stahlsaitengitarre (14.Bund) und Nylon sehr irritierend und habe benutze bisher deshalb eine Yamaha NTX 700. Die klingt zwar sehr schön, verträgt aber keine harten Rasgueados. Die Cordoba Fusion 14 ist die einzige andere Nylon mit Hals-Korpusübergang am 14. Bund, die ich kenne. Die verträgt Rasgueados, aber klingt für Jazz/Bossa nicht so prickelnd....

Jetzt zur Frage: Kennt jemand eine Nylongitarre, die sowohl Latin-Jazz als auch flamencoähnliches soundlich transportiert und den Hals-Korpusübergang am 14. Bund hat? Cutaway und gutes PU-System fänd ich auch toll....
Pfaelzers KSM
 

Re: 14-bündige Nylons

Beitragvon setneck » Freitag 29. Juni 2018, 11:13

Taylor hat da einiges im Angebot...
Schöne Jrööss,
Thomas
Benutzeravatar
setneck
 
Beiträge: 1536
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 07:17

Re: 14-bündige Nylons

Beitragvon Pfaelzers KSM » Freitag 29. Juni 2018, 11:27

setneck hat geschrieben:Taylor hat da einiges im Angebot...

...sorry, aber ich mag schon die Stahlsaiten-Taylors nicht besonders, aber die Nylon-Taylors sind grausam, wenn man sie mit einer echten spanischen Gitarre vergleicht (da sind die Yamahas deutlich besser, sowohl akustisch als auch elektrisch). Diese Schraubhalskonstruktion bei Taylor mag ja sehr praktisch sein, aber klanglich finde ich persönlich sie gerade bei Nylons scheußlich. Außerdem sind diese Kontaktmikro-TA-Systeme von Taylor absolut ungeeignet für Rasgueados.

Nur meine private Meinung, jeder kann und soll das anders empfinden.
Pfaelzers KSM
 

Re: 14-bündige Nylons

Beitragvon Duke » Freitag 29. Juni 2018, 12:11

Hi Jörg,

wollte dir gerade schon meine Martin Nylon empfehlen. Klingt toll, hat nen Cutaway und ein wirklich gutes PU-System. Merke da keinen Unterschied, wenn ich zwischen Steel- und Nylon wechsle.

Zu Sicherheit nochmal nachgeschaut, Halsübergang 12. Bund - doof.

Das mir der Unterschied egal ist, liegt wohl am Cutaway. Einen Cutaway hast du aber sicherlich bei deinen Überlegungen berücksichtigt.
LG
Uwe
Gear: Realguitars Strat/Tele/Paula, Washburn J6, Martin Nylon, Reg'n Akustik, 7-Preci, Höfner Beatles, Baldringer Amp + DD, Celestion G12H30, Jensen Blackbird, Weber 10'' Alnico (2x10 Valdez), Dunlop Echoplex, Bluguitar Blubox, Andreas SoT, AX8
Benutzeravatar
Duke
 
Beiträge: 1212
Registriert: Samstag 1. November 2014, 14:48
Wohnort: Düsseldorf

Re: 14-bündige Nylons

Beitragvon Pfaelzers KSM » Freitag 29. Juni 2018, 12:40

Duke hat geschrieben:Das mir der Unterschied egal ist, liegt wohl am Cutaway. Einen Cutaway hast du aber sicherlich bei deinen Überlegungen berücksichtigt.
Es ist leider nicht nur der Cutaway. Ich greife öfter ziemlich hohe Voicings zwischen Bund 10 bis 14, da isses dann schön, wenn ich den Daumen noch am Halsrand parken kann statt zu überstrecken (oder noch besser ihn noch zum Greifen nehmen kann)....

Das macht ja die Yamaha NTX alles. Leider macht aber das ART-System, dass genau wie das von Taylor ein Körperschallsystem ist leider keine Rasgueados mit (ich spiele halt gerne auch mal Flamenco), da kommt nur noch Krach. Ich bräuchte ein System mit Stegpiezo plus Korpusmikro in der Art des Fishman Presys Blend...ist in der Corboba Fusion drin, aber der fehlt es durch die Ahorn Zargen und Boden etwas an Wärme für Bossa...ist halt soundlich eine reine Flamencogitarre.
Laut Vertrieb gibt es die auch aus Palisander...hat halt keiner lieferbar.
Pfaelzers KSM
 

Re: 14-bündige Nylons

Beitragvon Loki » Donnerstag 16. August 2018, 14:07

Hast Du mal die Godin Multiac Encore angeschaut?
Lust ist, wenn ich spiele. Frust ist, wenn ich mich höre
Benutzeravatar
Loki
 
Beiträge: 571
Registriert: Montag 29. August 2016, 09:54
Wohnort: Hannover & Augsburg

Re: 14-bündige Nylons

Beitragvon Mintage » Donnerstag 16. August 2018, 14:18

Martin Seeliger von Lakewood könnte da weiterhelfen ;-)

Grüße
Rainer
Mintage
 
Beiträge: 910
Registriert: Samstag 7. März 2015, 14:50

Re: 14-bündige Nylons

Beitragvon Pfaelzers KSM » Donnerstag 16. August 2018, 15:02

Mintage hat geschrieben:Martin Seeliger von Lakewood könnte da weiterhelfen ;-)

Grüße
Rainer
Nö, Lakewood hat mich auf ihre Khaya Modelle verwiesen, und die gehen aus vielerlei Gründen (offenporig statt schützende Lackierung, extrem seltsamer Cutaway, Aufpreispolitik für PU, andere Sattelbreite etc.) gar nicht und sie sind nirgends lieferbar und somit nicht antestbar. Außerdem mag ich Lakewood Gitarren nicht sonderlich....für das viele Geld bekommt man imho deutlich bessere (und wirklich handgebaute) Instrumente.

Zum Thema Godin: Ich finde, dass die sehr unnatürlich klingen, vor allem die Dynamik ist schrecklich, das gibt sich mit den Yamaha Silent Modellen nichts...und bei Raguedos kacken die Dinger vollkommen ab...außerdem ist mir der Hals definitv zu flach.

Die Suche geht weiter...zumindest habe ich mit der Zupfgeige in Karlsruhe einen Laden gefunden, der auf Nylons spezialisiert ist...hat aber Betriebsferien bis zum 29.8. :evil:

Wenn nicht, dann halt nixht, die ATX spielt auch Gigs.
Pfaelzers KSM
 

Re: 14-bündige Nylons

Beitragvon Mintage » Freitag 17. August 2018, 11:34

Pfaelzers KSM hat geschrieben:
Mintage hat geschrieben:Martin Seeliger von Lakewood könnte da weiterhelfen ;-)

Grüße
Rainer
Nö, Lakewood hat mich auf ihre Khaya Modelle verwiesen, und die gehen aus vielerlei Gründen (offenporig statt schützende Lackierung, extrem seltsamer Cutaway, Aufpreispolitik für PU, andere Sattelbreite etc.) gar nicht und sie sind nirgends lieferbar und somit nicht antestbar. Außerdem mag ich Lakewood Gitarren nicht sonderlich....für das viele Geld bekommt man imho deutlich bessere (und wirklich handgebaute) Instrumente.

Zum Thema Godin: Ich finde, dass die sehr unnatürlich klingen, vor allem die Dynamik ist schrecklich, das gibt sich mit den Yamaha Silent Modellen nichts...und bei Raguedos kacken die Dinger vollkommen ab...außerdem ist mir der Hals definitv zu flach.

Die Suche geht weiter...zumindest habe ich mit der Zupfgeige in Karlsruhe einen Laden gefunden, der auf Nylons spezialisiert ist...hat aber Betriebsferien bis zum 29.8. :evil:

Wenn nicht, dann halt nixht, die ATX spielt auch Gigs.



Also nur mal am Rande: wenn Du der Meinung bist, das Lakewood nicht handgebaute Gitarren herstellt, dann würde
mich Deine Definition von "handgebaut" interessieren...!
Das Lakewood den Hals und die Decken nicht mehr von Hand schleift, das dürfte jedem klar sein, der diese Tätigkeit
einmal selbst versuchte. Da möchte ich doch mal erfahren, wer das als Kleinstanbieter für bezahlbares (!) Geld
macht (hier meine ich Gitarren für unter 2.000,- Euro, mit der Material- und Verarbeitungsqualität der o.g. Firma ).

Und auf welche Art Gibson seine L-5 seit Jahrzehnten baut, dürft Dir ja bekannt sein - der Handarbeitsteil ist bei denen
nicht höher - dafür aber der aufgerufene Preis ;)

Du kannst ja mal die Factory-Tour bei Lakewood machen, dann siehst Du ganz genau, wieviel Handarbeit drinsteckt.
Und für eine Gitarre aus deutschen Landen, empfinde ich (!) die Preisgestaltung als dezent, wenn ich zum Vergleich
die wirklich maschinellen Hersteller a la Taylor u. Martin betrachte.

Das der Klang von Lakewood ein eigener ist, steht außer Frage - aber den Martin u. Taylor-Sound gibt es ja schon ;-)


Grüße
Rainer
Mintage
 
Beiträge: 910
Registriert: Samstag 7. März 2015, 14:50

Re: 14-bündige Nylons

Beitragvon Kershaw » Freitag 17. August 2018, 11:47

Ich muss ja hier - ganz OT - mal sagen, dass mir bei dem Titel "14-bündige Nylons" etwas ganz anderes in den Sinn kamm und ich mir den Pfälzer in selbigen vorgestellt habe... :sabber: :undwech:
Benutzeravatar
Kershaw
 
Beiträge: 555
Registriert: Freitag 30. Januar 2015, 18:20
Wohnort: Salzgitter

Nächste

Zurück zu A-Gitarre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x