Telecaster Standard Schaltung/Verdrahtung

Selbst ist der Gitarrist: Reparieren, Pimpen, Customizen, Eigenbauten

Telecaster Standard Schaltung/Verdrahtung

Beitragvon ElectroDan » Sonntag 22. Juli 2018, 12:06

Hi allerseits,

da ich ein kompletter Elektrik-Idiot bin, versteht ich selbst die einfachste Schaltung nicht :mad01: :tuete01:

Nun habe ich eine Control-plate für eine Tele, 2 Potis (250k) und einen Fender 3-Weg-Switch.

Schaue ich mir diverse Schaltpläne im Netz an, verstehe ich auch da im Grunde überhaupt gar nichts!

Frage:
Funktioniert eine solche Schaltung auch komplett ohne den Einbau eines Kondensators? (man sieht auf versch. Bildern sogar 2 Stück für eine Tele).


Wenn ich mir ein Diagramm herausgesucht habe für eine angeblich "stinknormale" Teleschaltung, dann weiß ich immer noch nicht, an welches Füßchen des Schalters was angelötet werden muss, da auf keinem der Bilder für mich zu erkennen ist, wie herum alleine schon der verdammte Schalter eingebaut werden sollte, so dass der jeweilige PU auch entsprechend der Schalterstellung angewählt werden kann. (die sehen ja auch nicht alle gleich aus je nach Hersteller)
Oder spielt das keine Rolle?
Einfach umdrehen geht ja je nach Kabellänge später auch nicht mehr. Und je mehr Kabel ich verbastel, desto weniger Platz ist ja letztlich.

Ich habe zwar Kondensatoren mitbestellt, weiß aber nicht, ob ich sie unbedingt brauche. Es sind welche mit dem Wert 220pF (lt. Rockinger für das Vol Poti).

Muss zwingend auch irgend so ein Teil an den Tone-Regler?? Was wäre der Nachteil, wenn ich den weglassen würde?

Wichtig wäre mir schon, dass beim Herunterdrehen der Lautstärke die Höhen nicht verloren gehen.

..das sind doch mal echte Probleme... ;-)

Hier mal ein paar Fotos:

Bild

Bild

Bild

Danke für´s Lesen und Staunen ;-)
Benutzeravatar
ElectroDan
 
Beiträge: 81
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2016, 21:46

Re: Telecaster Standard Schaltung/Verdrahtung

Beitragvon heiko7471 » Sonntag 22. Juli 2018, 12:46

... ohne dir jetzt irgendwie zu Nahe treten zu wollen ... Lass das von jemandem machen, der sich auskennt und schau dabei zu wenn das möglich ist.

Du hast bis hierhin die richtigen Teile gekauft und montiert, also alles richtig gemacht.
Wenn du jetzt die Schaltungsbeispiele im Web nicht interpretieren und auf deine Bautieile umsetzen kannst, dann rate ich dir über "Ferndiagnose via Forum" ab, da sich ab jetzt zu viele Missverständnisse einschleichen können, die zu Fehlern führen und dir nicht das gewünschte Ergebnis bringen.

Der 220pF Kondensator sorgt übrigends dafür daß der Tonregler das macht was er soll, nämlich dem Ton die Höhen bedämpfen.
Ein zweiter Kondensator mit kleinerem Wert kann (richtig angelötet) am Lautstärkepoti verhindern, daß Höhen beim leise drehen verloren gehen.

Viele Grüße,
Heiko
heiko7471
 
Beiträge: 777
Registriert: Sonntag 29. Mai 2016, 18:16

Re: Telecaster Standard Schaltung/Verdrahtung

Beitragvon THB » Sonntag 22. Juli 2018, 21:03

Nimm das obere Foto:
Vier Anschlüsse, der linke ist der Ausgang, daneben die Treble-Position, Mitte hast du gerade, Hals ist rechts.
Die andere Seite ist genau anders herum - und die brauchst du zum brücken für en Betrieb mit zwei Pickups.
Jetzt bei Duncan ein Schlachtbild heruntergeladen und dann die Verdrahtung übertragen, das wird schon....
Potis sind dann von der Rückseite abgebildet, also 1:1 übernehmen....
MAsse zur Brücke beachten, Erden der Bodenplatte des Treble -Pu nicht vergessen....
Rückfragen hier.... denke ich mal
"Let me explain something about guitar playing.
Everyone's got their own character.
Everyone's approach to what can come out of six strings is different from another person, but it's all valid. "
Jimmy Page
THB
 
Beiträge: 853
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:53

Re: Telecaster Standard Schaltung/Verdrahtung

Beitragvon Butterkräm » Montag 23. Juli 2018, 06:23

Moin!
https://www.rockinger.com/index.php/de/ ... p_Schalter
Die Abbildungen sind so, als wenn man eben von unten drauf schaut.
Grüße,
Hannes
SAYEE ist Geschichte...!

Jetzt ist JETZTER:
https://youtu.be/VNsS6tfkrzk
Benutzeravatar
Butterkräm
 
Beiträge: 1251
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:26
Wohnort: Wuppertal

Re: Telecaster Standard Schaltung/Verdrahtung

Beitragvon Ingolf » Montag 23. Juli 2018, 08:06

heiko7471 hat geschrieben:Der 220pF Kondensator sorgt übrigends dafür daß der Tonregler das macht was er soll, nämlich dem Ton die Höhen bedämpfen.


Nein.
220pF sind ein gängiger Wert für ein Treble- Bleed am Volumenpoti und für ein Tonpoti nicht zu gebrauchen. Denn 220 pF entspricht 0,22 nF.
Für Tonpotis wählt man aber 22 nF (Nanofarad)- Kondensatoren, also den zehnfachen Wert.
Bei der Bestellung fehlt also noch ein Kondensator für das Tonpoti.

Für Einsteiger ist übrigens das Rockinger- Manual sehr empfehlenswert.
Da steht alles sehr leicht verständlich drin.
https://www.rockinger.com/index.php/de/_/p-ROC_Workshop
Benutzeravatar
Ingolf
 
Beiträge: 987
Registriert: Sonntag 24. Januar 2016, 14:59
Wohnort: Hamburg

Re: Telecaster Standard Schaltung/Verdrahtung

Beitragvon Magman » Montag 23. Juli 2018, 08:07

heiko7471 hat geschrieben:... ohne dir jetzt irgendwie zu Nahe treten zu wollen ... Lass das von jemandem machen, der sich auskennt und schau dabei zu wenn das möglich ist.

Viele Grüße,
Heiko


Dem schließe ich mich vollends an. Denn oft passiert es, das zwar alles richtig verdrahtet ist, aber die Lötstellen nicht 100 Prozent sind und das gibt dann meist klangliche Probleme. Ne Teleschaltung für einen Geübten ist max 15 Minuten Arbeit. Geh zu einem Kollegen, der dir das macht, spielt anschließend noch ein wenig und "begießt" die neue Schaltung anständig :prost: :mrgreen:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9451
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Telecaster Standard Schaltung/Verdrahtung

Beitragvon bluesation » Montag 23. Juli 2018, 12:09

Ich sach mal so, wenn du in die Materie Elektro-Basteln einsteigen willst, dann wäre das ein prima Anfang, da die Standard Tele Schaltung im Prinzip simpel ist. Möchtest Du nur verkabelt haben, dann lass es machen.

Zum Thema, Höhenbedämpfung. Gerade bei der Tele habe ich lange mit verschiedenen Werten für die Kondensatoren experimentiert. Ende Ende hat mir aber das 50ies Wiring am besten gefallen. Das habe ich dann auch bei einigen anderen Gitarren eingebaut.
_________________
Groove - there around it goes
Benutzeravatar
bluesation
 
Beiträge: 1000
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:31
Wohnort: Südliches Ost-Westfalen

Re: Telecaster Standard Schaltung/Verdrahtung

Beitragvon heiko7471 » Montag 23. Juli 2018, 14:00

Ingolf hat geschrieben:
heiko7471 hat geschrieben:Der 220pF Kondensator sorgt übrigends dafür daß der Tonregler das macht was er soll, nämlich dem Ton die Höhen bedämpfen.


Nein.
220pF sind ein gängiger Wert für ein Treble- Bleed am Volumenpoti und für ein Tonpoti nicht zu gebrauchen. Denn 220 pF entspricht 0,22 nF.
Für Tonpotis wählt man aber 22 nF (Nanofarad)- Kondensatoren, also den zehnfachen Wert.
Bei der Bestellung fehlt also noch ein Kondensator für das Tonpoti.

Für Einsteiger ist übrigens das Rockinger- Manual sehr empfehlenswert.
Da steht alles sehr leicht verständlich drin.
https://www.rockinger.com/index.php/de/_/p-ROC_Workshop


Stimmt Ingolf, gut aufgepasst ... selbstverständlich ist der 22nF Kollege für den Ton zuständig !!!


Danke für´s korrigieren ... und da sieht man mal wie schnell der Fehler sich einschleicht, selbst wenn man schon zig Gitarren verkabelt und verlötet hat ...
heiko7471
 
Beiträge: 777
Registriert: Sonntag 29. Mai 2016, 18:16

Re: Telecaster Standard Schaltung/Verdrahtung

Beitragvon ElectroDan » Montag 23. Juli 2018, 15:32

Danke für die netten Antworten :-)

Es ist im Grunde dieser komische Schalter, der mich total aus der Bahn geworfen hat (eine Jazzmaster ohne diesen oberen circuit und eine Tele - beide mit mit 3-Weg-Toggle - habe ich schon mal verlötet und es hat funktioniert). Allerdings weiß ich nicht mehr, ob ich dort einen Kondensator verbaut habe.
Daher war ja auch eine Frage was passiert, wenn man überhaupt keinen verwendet.
Den Tone-Regler z.b. habe ich bei einer Tele bislang eigentlich nie gebraucht (bei einer Junior hingegen sehr wohl).

Ich werde mich der Sache annehmen.

(ja, ich habe einen Freund der das super schnell beherrscht und auch Jahre in einem Musikladen gemacht hat. Allerdings hat er leider wenig Zeit und wohnt gut 150 km entfernt, so dass ich erst mal selber versuchen möchte! Und wenn man es nie probiert, wird es nie funktionieren können)
Benutzeravatar
ElectroDan
 
Beiträge: 81
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2016, 21:46

Re: Telecaster Standard Schaltung/Verdrahtung

Beitragvon Batz Benzer » Montag 23. Juli 2018, 15:38

ElectroDan hat geschrieben: Und wenn man es nie probiert, wird es nie funktionieren können


:thumbsup03: :pray01: :thumbsup03:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 6484
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Nächste

Zurück zu DIY

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

x