Fender Jazz Bass

Alles rund um Bass und Bässer – Instrumente, Amps, Effekte
Benutzeravatar
Diet
Beiträge: 3803
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32
Kontaktdaten:

Re: Fender Jazz Bass

Beitrag von Diet » Montag 13. August 2018, 14:10

Moin,

Bass spiel ich nur beim Recording. Bin deshalb vielleicht nicht so aussagekräftig :D aber egal.
Ich mach ja alles mögliche an Musikrichtungen und mein JB passte eigentlich immer.
Ab und zu nehme ich meinen Beatles Bass mit geschliffenen Saiten, weil es Spaß macht, aber
der JB hätte auch da garantiert immer gepasst.

Ich hab einen Mexico Standard in Olympic White von 2004.
Klanglich finde ich ihn für mich genial.
Er hat aber einen wirklichen Nachteil. Der dünne lange Spagetti Hals reagiert echt heftig auf die
Jahreszeiten. Im Herbst und im Frühling muss ich ihn regelmäßig neu einstellen :?
Das war von Anfang an so und wird weder besser noch schlimmer.
Ich kann damit leben, ist aber trotzdem doof.

Haben andere Jazz Basser hier eigentlich auch das Problem?
Ich könnte mir vorstellen, dass das bei dem echt dünnen Hals nicht nur am Holz liegt, sondern ein
Konstruktionsproblem ist.

Gruß Diet

Benutzeravatar
Zwo5eins
Beiträge: 56
Registriert: Montag 9. Oktober 2017, 14:39

Re: Fender Jazz Bass

Beitrag von Zwo5eins » Montag 13. August 2018, 14:28

@Diet: bei meinem JV Jazz Bass hatte ich keine Probleme mit der Halsneigung.

Benutzeravatar
Armint
Beiträge: 187
Registriert: Freitag 11. September 2015, 09:46

Re: Fender Jazz Bass

Beitrag von Armint » Montag 10. September 2018, 12:48

Diet hat geschrieben:...
Er hat aber einen wirklichen Nachteil. Der dünne lange Spagetti Hals reagiert echt heftig auf die
Jahreszeiten. Im Herbst und im Frühling muss ich ihn regelmäßig neu einstellen :?
Das war von Anfang an so und wird weder besser noch schlimmer.
Ich kann damit leben, ist aber trotzdem doof.

Haben andere Jazz Basser hier eigentlich auch das Problem?
Ich könnte mir vorstellen, dass das bei dem echt dünnen Hals nicht nur am Holz liegt, sondern ein
Konstruktionsproblem ist.

Gruß Diet
Hmmm. Ich spiele ja nur max. 4 Noten pro Sekunde, bin also nicht grade der Flitzefinger und brauche keinen aufs Mikrometer eingestellten Hals,
Deshalb bin ich da vielleicht nicht Pienzchen genug aber aktuell habe ich keinen Bass der im jahreszeitlichen Wechsel eingestellt werden möchte.
Zwei der Sandberge sind dünn, bzw. sehr dünn - aber total ruhig was das angeht.
Die MusicMänner sind sowieso fetter, der Preci sowieso und der Kohlefaserhalsbass... - ist halt ne andere Liga.
Meiner Erfahrung nach ist das aber eher eine Frage des Holzes selbst, denn ich hatte mal einen 5-saitigen Sandberg, der war eigentlich der Einzige an den ich mich erinnere, der diesbezüglich rumgezickt hat. Und dessen Hals war schon sehr mächtig.
Ein Bass hat 4 Saiten. Alles andere ist Schnullibulli.
Gear: Gitarren und Bässe von u.a. Fender, Hagström, MusicMan, PRS, Sandberg, Taylor, Tokai. Amps/Boxen von Basstown, Fender, Glockenklang, Roland.

Benutzeravatar
Magman
Beiträge: 10644
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17
Kontaktdaten:

Re: Fender Jazz Bass

Beitrag von Magman » Samstag 25. Mai 2019, 15:46

Unser Bassist hat sich nun einen ganz wundervollen Jazz Bass gekauft. Ein wirklich erstklassiges Instrument, mit fantastischem Sound und einer atemberaubenden Optik. Die Farbe nennt sich Nocaster Blonde. Der Bass hat ein ganz leichtes Relic - wie viel gespielt, aber stets gepflegt. Nennt man Journeyman Relic.

Gegenüber vielen alten Originalen die er immer mal angeschleppt hatte, hat dieser hier wirklich am meisten Sound und Vibe. Durch das pleken von Bigfoot Guitars spielt er sich butterweich, ganz ohne Schnarren bis in die oberen Lagen. Und mit seinen 3,7 Kilo trägt er sich dazu auch leicht. Es ist was dran an der Aussage der Bassprofis, dass der Fender Custom Shop mit die besten Bässe baut. Das hier ist jedenfalls wirklich ein Bass-Traum. Die lange Suche und Geduld hat sich also gelohnt und ich freu mich riesig für meinen langjährigen Freund Wil, denn sein Basssound war noch nie besser ;)

Hier gibts mehr Infos und Bilder zu dem Bass.

Bild
Bild
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany

Benutzeravatar
SilviaGold
Beiträge: 3998
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 16:29
Wohnort: Bochum

Re: Fender Jazz Bass

Beitrag von SilviaGold » Samstag 25. Mai 2019, 16:26

Nun hat die Seele ruh - der Custom Shop Level ist erreicht :D
Nachvollziehbar das man sich sowas mal gönnt :thumbsup03:
LG und viel gute Musik wünscht Andrea
Der Mensch stammt nicht vom Affen ab - er lässt sich zum Affen machen.

Benutzeravatar
Magman
Beiträge: 10644
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17
Kontaktdaten:

Re: Fender Jazz Bass

Beitrag von Magman » Samstag 25. Mai 2019, 17:26

SilviaGold hat geschrieben:
Samstag 25. Mai 2019, 16:26
Nun hat die Seele ruh - der Custom Shop Level ist erreicht :D
Nachvollziehbar das man sich sowas mal gönnt :thumbsup03:
LG und viel gute Musik wünscht Andrea
Danke, ich richte es ihm aus :thumbs:

Sein Kommentar nach etlichen Squier und Fender Standard JB‘s: „das hätte ich schon viel viel früher tun sollen!“
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany

Benutzeravatar
SilviaGold
Beiträge: 3998
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 16:29
Wohnort: Bochum

Re: Fender Jazz Bass

Beitrag von SilviaGold » Samstag 25. Mai 2019, 17:43

Ich war ja 2x auf der Vintage Guitar Messe in Holland.
Dort hat ein Bekannter echte alte Fender Bässe zum Verkauf angeboten und ich durfte mal spielen.
Ja das war schon etwas sehr Besonderes!
Der Mensch stammt nicht vom Affen ab - er lässt sich zum Affen machen.

Benutzeravatar
Diet
Beiträge: 3803
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32
Kontaktdaten:

Re: Fender Jazz Bass

Beitrag von Diet » Samstag 25. Mai 2019, 21:25

Moin,

schönes Ding, der würde mir auch gefallen :thumbs:
Ganz subjektiv allerdings noch lieber in Olympic White :sabber:

Gruß Diet

Benutzeravatar
Magman
Beiträge: 10644
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17
Kontaktdaten:

Re: Fender Jazz Bass

Beitrag von Magman » Samstag 25. Mai 2019, 22:45

Wil hat natürlich die Chromebrücken demontiert. Hier nun zusammen mit seinem Markbass Stack. Auch Amp-technisch ist er angekommen. Preamping durch eine Tech 21 Bass Driver D.I. Klingt absolut Hammer :thumbs:


Bild
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany

Benutzeravatar
Duke
Beiträge: 1358
Registriert: Samstag 1. November 2014, 14:48
Wohnort: Düsseldorf

Re: Fender Jazz Bass

Beitrag von Duke » Sonntag 26. Mai 2019, 14:21

Sehr coole Farbe.

Überlege ja schon länger, meinen 60-ger Jahre Preci zu refinishen. :kopf_kratz01:

Wäre auf jeden Fall in der engeren Wahl...
LG
Uwe
Gear: RG Strat/Tele/Paula, Washburn J6, Martin D28, 7-Preci- '& Höfner Beatles-Bass, Baldringer Amp + DD + Rev + Comp, Andreas SoT, Dunlop Echoplex, RG 1x12 oval back G12H30, Weber 10'' (2x10 Valdez), Blug Bluebox, Realtone Blackface Amp

Antworten