TC Electronic Ditto X2 Jam Looper

Besprechungen von getestetem Gitarren-Equipment

Re: TC Electronic Ditto X2 Jam Looper

Beitragvon tommy » Dienstag 21. August 2018, 09:14

Moin,

ich muss jetzt doch mal doof fragen:

Worin liegt der Mehrwert, innerhalb einer Band Loops zu spielen? Gibt es da Anwendungsbeispiele? Ist das nur eine Möglichkeit, fehlende Mitmusiker zu ersetzen (Rhythmusgitarrist)? Eventuell eine besondere Kunstform, die mir nicht geläufig ist? Ist es nicht trotzdem irre schwierig für den Drummer, sich auf den gesamten Song bezogen zu synchronisieren? Was ist mit Fills etc.?
Mir ist das bislang noch nicht untergekommen und es würde mich ehrlich interessieren (keine Ironie!).



P.S. Eine Anwendung habe ich gerade in meiner Familie selbst entdeckt!
In der Metalcore Band meines Sohnes werden Techno/Trance Elemente in die Songs eingespielt, die aus der Konserve kommen. Die könnten dann vom X2 kommen, ohne das die Band bei Liveauftritten sklavisch am Looptempo hängen müssten, richtig?
LG Tommy


Ich wünsch' mir einen Dudelsack!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4344
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: TC Electronic Ditto X2 Jam Looper

Beitragvon OhNoNoNo » Dienstag 21. August 2018, 10:50

Ich denke, der X2 Jam ist recht breitbandig nutzbar. Zu Hause mit einer beliebigen Drummashine, einem Drummer oder Cajonisten etc..
Die Stärke liegt aber wohl im Bandbetrieb, wo man beliebig kreativ Gespieltes oder auch einfach nur passende Akkorde taktgenau hinterlegt oder auch live einspielt.
Die meisten Drummer weichen bekanntlich irgendwann in ihrem Timing ab. Das X2 Jam folgt einfach in Echtzeit. Das prädestiniert das Gerät für den Livebetrieb und ist somit der einzige Looper der das bislang kann.

Ich selber nutze zu Hause Looper der Jamman XT-Serie um Bandparts einzuüben. Durch die JamSync-Funktion kann ich mehrere Instrumente einspielen und Dinge einfließen lassen/ausprobieren, die in der Band dann auf Anhieb hinhauen. Das geht damit allerdings nur mit statisch eingespielten Drumloops.

Mehrere X2-Jams würde eine JamSync-Funktion wie bei den JammanXTs quasi überflüssig machen und zusätzlich einen lebendigen Taktgeber ermöglichen.

Ohne es zu besitzen: Die Möglichkeiten lassen mich ins Schwärmen kommen ... :bb:
Zuletzt geändert von OhNoNoNo am Dienstag 21. August 2018, 11:22, insgesamt 1-mal geändert.
Von meinem Commodore 64 gesendet
Benutzeravatar
OhNoNoNo
 
Beiträge: 202
Registriert: Donnerstag 14. Mai 2015, 13:09
Wohnort: am Wasser

Re: TC Electronic Ditto X2 Jam Looper

Beitragvon Ingolf » Dienstag 21. August 2018, 11:17

tommy hat geschrieben:Moin,

ich muss jetzt doch mal doof fragen:

Worin liegt der Mehrwert, innerhalb einer Band Loops zu spielen? Gibt es da Anwendungsbeispiele? Ist das nur eine Möglichkeit, fehlende Mitmusiker zu ersetzen (Rhythmusgitarrist)? Eventuell eine besondere Kunstform, die mir nicht geläufig ist?


Grundsätzlich sind repetative Elemente sind in der Musik ja nichts Neues. Wurde schon bei den Beatles gemacht und in altehrwürdiger Zeit über Bandschleifen umgesetzt (daher der Name Loops/Looper).

Anwendungsbeispiele:
Ich persönlich finde Phrasen, die sich über eine Akkordprogression immer wiederholen, ungeheuer reizvoll (hat schon fast einen Hook- Charakter für mich), und als Gitarrist spiele ich sowas auch recht häufig.
Ein Looper kann solche repetativen Elemente in der Musik unterstützen.

Wenn man in einem Trio spielt, kann ein Looper über einem Solo eine Akkordbegleitung machen (Andy Summers hätte sich bei Police sehr gefreut, ein X2 Jam zu haben).

Aber auch, wenn man wie ich in einem Quintett spielt (2 Gitarren + Keyboards), kann ein Looper seinen Reiz für bestimmte Dinge haben (more Guitar!), obwohl ich zugestehen würde, dass, je mehr Musiker in einer Band vorhanden sind, desto weniger Mehrwert ein Looper bringt.

Die Band deines Sohnes würde sicherlich von einem Looper wie dem X2 Jam auch profitieren, das Problem ist nur, dass sie ja wohl darauf angewiesen sind, Phrasen zeitgerecht zu einer bestimmten Zeit abzufeuern. Mit dem X2 Jam muss man die Loop aber erstmal einspielen/entwickeln, d.h. sein Loop- Speicher ist flüchtig.
Also ist der dafür ungeeignet.

Aber in Zukunft, wenn dieses Konzept weiterentwickelt wird, könnte ich mir schon vorstellen, dass größere Nachfolgermodelle auch einen nicht- flüchtigen Speicher haben.

Wie gesagt: das ist auf jeden Fall die Zukunft des Loopings, und Boss und Digitech müssen auf jeden Fall nachziehen oder können einpacken.
Benutzeravatar
Ingolf
 
Beiträge: 993
Registriert: Sonntag 24. Januar 2016, 14:59
Wohnort: Hamburg

Re: TC Electronic Ditto X2 Jam Looper

Beitragvon tommy » Dienstag 21. August 2018, 11:29

Danke für die aufschlussreichen Erläuterungen! :thumbsup03: :prost:
LG Tommy


Ich wünsch' mir einen Dudelsack!
Benutzeravatar
tommy
 
Beiträge: 4344
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Hedwig Holzbein

Re: TC Electronic Ditto X2 Jam Looper

Beitragvon Gutmann » Donnerstag 27. September 2018, 06:03

Ingolf hat geschrieben:
Butterkräm hat geschrieben:Uih: 229 Euronen? Das hätte günstiger sein dürfen, auch aufgrund des Digitech Trio, was natürlich schon was anderes ist, aber auch in diese Jam-Richtung geht.
Nun ja...!
Was macht das Gerät denn, wenn man nur mit der Gitarre etwas einspielt, holt es sich da auch irgendwie einen Rhythmus heraus und setzt einen Punkt?
Wenn es mal günstiger wird, dann will ich auch eins...! :afro:


Das Alleinstellungsmerkmal des X2 Jam ist eben, dass es sich zu einem externen Beat synchronisiert. Das kann kein anderes Gerät auf dem Markt, und deshalb ist es auch 70 € teurer als das X2.
Eine nur mit der Gitarre etwas einspielen willst, ohne den Loop im Zusammenspiel mit anderen zu verwenden, bist du mit jedem anderen (günstigeren) Looper ebenso gut bedient.

...


Für alle die sich für den neuen x2 Jam interessieren, der Preis ist grade auf 169€ runter bei Thomann. Ich habe bestellt.. (und für alle die nen Mini Ditto suchen, ich hab einen abzugeben...)

https://www.thomann.de/de/tc_electronic ... looper.htm
With great gain comes great responsibility.
Benutzeravatar
Gutmann
 
Beiträge: 718
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 21:07
Wohnort: 88515

Re: TC Electronic Ditto X2 Jam Looper

Beitragvon Gutmann » Samstag 29. September 2018, 15:41

Hm.. erstes Fazit - ich habe Zweifel ob der looper bei mir bleibt. Irgendwie funktioniert die Sache für mich nicht so perfekt wie gedacht. Das klappt ganz gut bei sehr straighten Beats aber in meiner Band wo wir gerne auch laut jammen kommt er schnell aus dem Takt und findet den Beat nicht mehr. Für das ganze einfache, schnelle loopen komme ich mit dem Ditto Mini jedenfalls viel besser klar. (Einen solchen Modus hat der x2 Jam auch aber wenn mich die restlichen Features nicht überzeugen tust der kleine allemal)
With great gain comes great responsibility.
Benutzeravatar
Gutmann
 
Beiträge: 718
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 21:07
Wohnort: 88515

Re: TC Electronic Ditto X2 Jam Looper

Beitragvon Ingolf » Samstag 29. September 2018, 17:27

Gutmann hat geschrieben:Hm.. erstes Fazit - ich habe Zweifel ob der looper bei mir bleibt. Irgendwie funktioniert die Sache für mich nicht so perfekt wie gedacht. Das klappt ganz gut bei sehr straighten Beats aber in meiner Band wo wir gerne auch laut jammen kommt er schnell aus dem Takt und findet den Beat nicht mehr. Für das ganze einfache, schnelle loopen komme ich mit dem Ditto Mini jedenfalls viel besser klar. (Einen solchen Modus hat der x2 Jam auch aber wenn mich die restlichen Features nicht überzeugen tust der kleine allemal)


Hast du das externe Mikro schon benutzt?
Benutzeravatar
Ingolf
 
Beiträge: 993
Registriert: Sonntag 24. Januar 2016, 14:59
Wohnort: Hamburg

Re: TC Electronic Ditto X2 Jam Looper

Beitragvon Gutmann » Sonntag 30. September 2018, 08:36

Richtig, Ingolf, der Test steht in der Band noch aus. Daheim hab ich das kurz mal getestet mit dem externen Mikro.
Was mich sehr gestört hat, wenn ich mit aktiver Beaterkennung loope und spiele und der looper den Takt missinterpretiert dann kommen ziemlich fehlerhafte geschwindigkeitsschwankungen innerhalb des Loops vor. Vllt ist das auch noch ein anwendungsproblem das sich legt. Ich geb ihm mal noch Zeit.
Es gibt ein Demovideo von eytschpie mit band, da funktioniert es sehr gut.
With great gain comes great responsibility.
Benutzeravatar
Gutmann
 
Beiträge: 718
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 21:07
Wohnort: 88515

Re: TC Electronic Ditto X2 Jam Looper

Beitragvon Gutmann » Montag 1. Oktober 2018, 13:23

Ich schicke ihn jetzt doch zurück, für das wenige was ich tatsächlich loope tust mit den kleinen Ditto auch, muss ich halt den drummer ein wenig „erziehen“.
Was soll der Looper auf den Drummer hören wenn der Drummer einfach auf den Loop hören kann :D

Es gibt grade keinen Ditto x2 Jam bei Thomann, evtl taucht meiner bald als b-ware auf, nur falls jemand sich den holen will...
With great gain comes great responsibility.
Benutzeravatar
Gutmann
 
Beiträge: 718
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 21:07
Wohnort: 88515

Re: TC Electronic Ditto X2 Jam Looper

Beitragvon Stratspieler » Freitag 19. Oktober 2018, 08:40

Schön wäre es, einen Looper zu haben, der eine Chordprogression, die ich während eines Songs aufnehme, nach dem Tritt/Stopp auf die Taste nicht sofort gleich wieder abdudelt. Nach dem Stopp der Aufnahme muss er solange warten, bis ich diese Chordprogression an anderer Stelle des Songs - nämlich beim Solo - durch erneuten Tritt + Stopp für die Dauer des Solos abrufe.

M.W.n gibt es so etwas nicht oder wenn, dann nur (für uns als Trio viel zu) aufwändig mit MIDI-Steuerung.
Benutzeravatar
Stratspieler
 
Beiträge: 81
Registriert: Montag 5. Februar 2018, 15:57

VorherigeNächste

Zurück zu Reviews

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

x