Tweed versus Blackface

Amps, Boxen, Speaker & Co.
Benutzeravatar
Diet
Beiträge: 3803
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32
Kontaktdaten:

Re: Tweed versus Blackface

Beitrag von Diet » Sonntag 13. Januar 2019, 22:28

Moin Carsten,

Ich bin mehr Blackface, das merke ich hier wieder deutlich.
Tweed ist natürlich aber trotzdem geil :thumbsup02:


Gruß Diet

HaWe
Beiträge: 1715
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 18:16

Re: Tweed versus Blackface

Beitrag von HaWe » Sonntag 13. Januar 2019, 22:51

Ich habe mir die beiden Beispiele gerade angehört.
Ich finde auch, dass sie sehr schön die beiden Grundrichtingen repräsentieren.


Und .......... mir kam Ähnliches in den Sinn wie Andrea. ;)
Gruß HaWe

Benutzeravatar
Deluxeplayer
Beiträge: 1589
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 00:04

Re: Tweed versus Blackface

Beitrag von Deluxeplayer » Sonntag 13. Januar 2019, 23:03

Hallo Diet!
Diet hat geschrieben:Moin Carsten,
Ich bin mehr Blackface, das merke ich hier wieder deutlich...
Ja, das kann ich gut verstehen!
Die (gezupfte) Rhythmus-Spur im ersten Take war das allererste was ich über den sf Champ gespielt habe - du kannst dir vorstellen, wie sich meine Nackenhaare aufstellten ;)

Diet hat geschrieben:...Tweed ist natürlich aber trotzdem geil :thumbsup02:...
Danke dir ;) :thumbsup03:


Hey HaWe!
HaWe hat geschrieben:Ich habe mir die beiden Beispiele gerade angehört.
Ich finde auch, dass sie sehr schön die beiden Grundrichtingen repräsentieren.

Und .......... mir kam Ähnliches in den Sinn wie Andrea. ;)

Haha - ja, freut mich sehr :thumbsup03: :prost:

LG - C.

Benutzeravatar
telly45
Beiträge: 3780
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback
Kontaktdaten:

Re: Tweed versus Blackface

Beitrag von telly45 » Montag 14. Januar 2019, 09:17

Hier mal ein Beispiel, wie ein Tweedamp clean klingen kann (es ist mein Tweed Super, 2x10 Weber Speaker, ca. 35 watt aus 2 6L6). Die Verzerrung später stammt von Andreas SoT.

Gruß Rainer

Benutzeravatar
tommy
Beiträge: 5199
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Norderstedt SH

Re: Tweed versus Blackface

Beitrag von tommy » Montag 14. Januar 2019, 10:36

Auch hier bestätigt sich für mich wieder...Tweed klingt linearer mit einer Tendenz zu früher Vorstufensättigung (egal wieviel Watt). Blackface hat den Spot auf Bässen und Höhen mit viel Clean Headroom, die Mitten sind leicht ausgehöhlt.

Bezeichnend finde ich übrigens, dass ein 5e3 Tweed mit einer 12AX7 anstatt der vorgesehenen 12AY7 in der V1 Position schon mit zart aufgedrehtem Volume richtig zerrt. :D

Ich kann mir richtig vorstellen, was in Leos Kopf vorging: Blackface für Cowboymusik und Tweed für die zotteligen Halbstarken. :lol:
LG Tommy


Ich spiele gerne Gitarre! Gemüse hingegen ist nicht so mein Ding!

Benutzeravatar
Batz Benzer
Beiträge: 7707
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Tweed versus Blackface

Beitrag von Batz Benzer » Montag 14. Januar 2019, 10:53

Leo war wohl rein auf die Country-Musiker fixiert, so dass Zerre selbstverständlich verpönt war; er hatte darüber hinaus die irritierende Angewohnheit, während des Gigs des Künstlers auf die Bühne zu gehen und am Amp rumzuschrauben... 8-)
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin

Benutzeravatar
SilviaGold
Beiträge: 3998
Registriert: Donnerstag 16. Oktober 2014, 16:29
Wohnort: Bochum

Re: Tweed versus Blackface

Beitrag von SilviaGold » Montag 14. Januar 2019, 11:54

:D :thumbsup02: :D

Der Mensch stammt nicht vom Affen ab - er lässt sich zum Affen machen.

THB
Beiträge: 968
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:53

Re: Tweed versus Blackface

Beitrag von THB » Montag 14. Januar 2019, 21:18

Batz Benzer hat geschrieben:Leo war wohl rein auf die Country-Musiker fixiert, so dass Zerre selbstverständlich verpönt war; er hatte darüber hinaus die irritierende Angewohnheit, während des Gigs des Künstlers auf die Bühne zu gehen und am Amp rumzuschrauben... 8-)
Ich habe mal einen bekannten Hamburger Tontechniker auf der Bühne an einem im Betreib befindlichen Amp löten (sic.!) gesehen...
"Let me explain something about guitar playing.
Everyone's got their own character.
Everyone's approach to what can come out of six strings is different from another person, but it's all valid. "
Jimmy Page

Benutzeravatar
Wizard
Beiträge: 4292
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Tweed versus Blackface

Beitrag von Wizard » Montag 14. Januar 2019, 22:53

THB hat geschrieben:
Batz Benzer hat geschrieben:Leo war wohl rein auf die Country-Musiker fixiert, so dass Zerre selbstverständlich verpönt war; er hatte darüber hinaus die irritierende Angewohnheit, während des Gigs des Künstlers auf die Bühne zu gehen und am Amp rumzuschrauben... 8-)
Ich habe mal einen bekannten Hamburger Tontechniker auf der Bühne an einem im Betreib befindlichen Amp löten (sic.!) gesehen...
Rock'n' Rolll Suicide :twisted:
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<

Online
Benutzeravatar
Ingolf
Beiträge: 1365
Registriert: Sonntag 24. Januar 2016, 14:59
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Tweed versus Blackface

Beitrag von Ingolf » Montag 14. Januar 2019, 22:58

THB hat geschrieben: Ich habe mal einen bekannten Hamburger Tontechniker auf der Bühne an einem im Betreib befindlichen Amp löten (sic.!) gesehen...
Dieter L. ? ;)

Antworten