Fender Jerry Donahue Stratocaster Limited Edition Japan 1997

Besprechungen von getestetem Gitarren-Equipment
Benutzeravatar
Batz Benzer
Beiträge: 7374
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Fender Jerry Donahue Stratocaster Limited Edition Japan 1997

Beitrag von Batz Benzer » Montag 7. Januar 2019, 20:24

Jerry Donahue - das war in den 90ern nicht bloß ein Name, das war 'ne hochgradig angesagte Hausnummer im Country-Universum und Fender-Portfolio, der eine USA Custom Shop- sowie eine Japan-Telecaster auf den Leib geschneidert bekam. Darüber hinaus galt er als - wenn nicht DER, dann - einer der "Master of the Telecaster".

Bild

In den Hochzeiten des Musikalienhandels, hier 1997, kam man bei Fender auf die Idee, ihm und seinen beiden Bankollegen der Hellecasters jeweils Limited Edition-Instrumente zu kredenzen. Und so kam es zu der auf 400 Exemplare limitierten Jerry Donahue-Japan-Strat.

Bild

Äh, Moment mal: Wieso denn Strat...? - Gute Frage: Schätze mal, Teles hatte der Brite wohl schon zu Genüge, aber keine Stratomacaster, die eben auch Frühstücksbrett konnte.

Bild

Gesagt, tun getan: Paff, da war sie also nun, die trickreiche Schönheit in Blueburst! Meist leichter Basswoood-Korpus (es gab wohl auch schwere Exemplare), einteiliger Ahorn-Hals mit flachen Griffbrett, Hellecaster-Logo im 12. Bund und weichem 50s-V-Shaping, Seymour Duncan Custom Shop-Pickups sowie einem mittleren Ton-Poti, das keines ist, sondern ein Schalter mit zwei Stellungen: Einmal für die handelsübliche Strat-Geschichten, auf der anderen Ebene anders gevoicte Zwiwschenpositionen und dem Tele-InBetween-Sound in Mittelstellung; Positionen 1 und 5 blieben unangetastet, so dass man sie "in beiden Welten" zur Verfügung hatte. So weit, so pfiffig!

Bild

Tatsächlich sah man Mr. Donahue in dieser Zeit recht häufig live mit dieser Schöpfung; er musste also offenkundig sehr zufrieden mit dem Ergebnis sein: Außergewöhnlicher und dennoch sehr geschmackvoller Look - das vermeintlich schwarze Schlagbrett hat sehr dezente blaue Sparkle-Elemente -, exorbitant hohe Sound-Ausbeute auf hohem Niveau!

Bild

Diese Gitarre hatte ich mir seinerzeit gegönnt und sehr genossen; es war die erste Strat, mit der ich überhaupt etwas anfangen konnte, sie hat mir den Weg in den Fender-Kosmos geebnet.

Bild

Denn sie war klar anders als die anderen: Schon trocken gespielt sehr... äh, "trocken" eben, dabei hochgradig perkussiv, so dass Single Notes richtig knallen! Peng! Popp! Der Ton wirkt wie komprimiert! Nix Vintage-Süße, dafür Durchsetzungskraft ohne Ende, und das Ganze am Amp wesentlich lauter als andere Casters: Klar, wenn verklärende Höhen fehlen, haben die Mitten freien Durchgang und prägen das Klangbild.

Bild

Der Steg-PU hat eine Kupferplatte unterm Hintern und sitzt in einer von oben unsichtbaren Metall-Platte, der die Klangeigenschaften einer Tele-Bridge auf die Gitarre übertragen soll; das klappt natürlich nicht 100%ig, in der Tendenz aber überraschend gut! - Die anderen beiden Single Coils stammen von Seymour Duncan und sind Custom-Versionen des Alnico II Flat ohne jegliches Staggering, was der Mittennase entgegen wirkt und so für ein insgesamt ausgeglichenes, fast vornehmes Gesamtbild sorgt. So 'ne Art "positive Badewannen-EQing", falls das im Kontext für Euch Sinn machen kann; echt schwer in Worte zu kleiden, aber typisch für gute Linde-Korpusse.

Bild

Führt z.B. beim Hals-PU zu jede Menge Gilmour, da eben leicht hohl und dennoch druckvoll. Die Höhen drängeln sich dabei nicht ganz so nach vorne, wie man es gewohnt ist; das gilt auch die die anderen beiden Einzelstellungen.

Bild

Toll ist die Tatsache, dass das Vibrato, u.a. dank sauberem Knochensattel, 100% stimmstabil agiert, wobei der kerzengerade Hebel gewöhnungsbedürftig ist. Habe ich was vergessen? - Ach ja, Vintage-Fender-Mechaniken und ein Tele-Saitenniederhalter für H- und e-Saiten; mehr schient mir nicht berichtenswert.

Bild

Ich hatte mein Exemplar damals für eine Sambora-USA-Strat in Zahlung gegeben; "in those days" nachvollziehbar, aus heutiger Sicht vielleicht nicht die beste Entscheidung.

Bild

Aber Ende Dezember bot sich mir die Chance, den Fehler zu korrigieren; leider rufen Donahue-Instrumente von Fender mittlerweile durchgehend Preise oberhalb des Neuanschaffungswerts auf, aber da die Tendenz steigend ist und es nicht mehr gut erhalten Exemplare werden, ging das so weit in Ordnung. Man kann nicht immer Schnäppchen machen.

Bild

Seit heute morgen ist sie nun hier, und: Scheiß die Wand an, ist die grandios! Ein eindeutig gutes Exemplar, erinnert mich schwerst an meine Olle! Ha, sie hat sogar die gleichen Kratzer unten im "Zargen"... äh, warte mal: Kann es vielleicht sein... ich meine... ist das etwas meine Alte!??? :shock:

Das wäre ja ein Mörder-Zufall. Andererseits: Wie viele Exemplare werden es, bei 400 Stück, wohl in unsere Gefilde geschafft haben? So gesehen gut möglich...

Sicher bin ich mir nicht, dafür isses zu lange her. Ist auch egal... solange die Gitarre gut ist. Und das ist sie.

Mal sehen, ob sie sich dauerhaft halten kann im Inneren Instrumenten-Zirkel; das Zeug dazu hat sie jedenfalls.

Lieben Gruß,

Batz. :smoke01:

PS: Vielen Dank an Olaf von backyard music für den tollen, vertrauensvollen Deal und die 1a-Bilder! :prost:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin

Benutzeravatar
Wizard
Beiträge: 4080
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Fender Jerry Donahue Stratocaster Limited Edition Japan

Beitrag von Wizard » Montag 7. Januar 2019, 20:53

Micky, viel Spaß mit dem geilen Teil! :thumbsup03: Schätze, dass du sie nach Quakenbrück mitbringst :smoke01:
Gruß Peter

immer noch aktuell: >>> leben und leben lassen <<<

Benutzeravatar
Magman
Beiträge: 10245
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17
Kontaktdaten:

Re: Fender Jerry Donahue Stratocaster Limited Edition Japan

Beitrag von Magman » Montag 7. Januar 2019, 21:24

Micky die ist wunderschön :thumbs: Sehr sehr edel kommt sie daher. Wirst mal sehen, in ein paar Jahren sieht man auch hier bei uns wieder viel mehr schön lackierte Gitarren, so wie diese hier. Da bin ich mir sehr sicher.

Ich kann in etwa erahnen wie sie klingt. Ich hab JD mal persönlich kennengelernt, als er zusammen mit Hilden und Blug in meiner Heimat spielte und ich damals dort der Fotograf war. Da hat er Thomas Strat mal kurz gespielt, aber dann soooofort wieder zu seiner Peavey Tele gegriffen. Er käme generell mit Telebodys viel besser klar. Sozusagen hast du da ja jetzt auch ne Seltenheit im Stall ;)

Ich hatte mir 97 auch eine Hellecaster Gitarre gekauft. Das war die Hellecaster Jazz-A-Caster. Die war mir aber irgendwann doch zu speziell im Sound. Da bist du nun viel besser beraten.

Viel Spaß damit - New Axes To Grind :mosh:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany

Benutzeravatar
Paulasyl
Beiträge: 355
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 20:25
Wohnort: Anne Ruhr
Kontaktdaten:

Re: Fender Jerry Donahue Stratocaster Limited Edition Japan

Beitrag von Paulasyl » Montag 7. Januar 2019, 21:51

Hypsch! Selbstb wenn es nicht Deine alte ist, die Story ist so geil, das sie es einfach sein MUSS!
Mein Körper besteht zu 65% aus Müdigkeit, der Rest ist Hunger.

Benutzeravatar
Batz Benzer
Beiträge: 7374
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Fender Jerry Donahue Stratocaster Limited Edition Japan

Beitrag von Batz Benzer » Montag 7. Januar 2019, 21:57

@Mäggy: Mir war klar, dass Dir das was sagen wird... :prost:

Die Jazz-a-Caster in blattgold (Achtung vor Riberys Zahnabdrücken!!! :mrgreen: ) oder mit diesem abgefahrenen Stripes? - Letztere macht mich optisch tierisch an...

Bild

Danke, Paulasyl! :thumbsup03:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin

Benutzeravatar
Magman
Beiträge: 10245
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17
Kontaktdaten:

Re: Fender Jerry Donahue Stratocaster Limited Edition Japan

Beitrag von Magman » Dienstag 8. Januar 2019, 00:39

Batz Benzer hat geschrieben:@Mäggy: Mir war klar, dass Dir das was sagen wird... :prost:

Die Jazz-a-Caster in blattgold (Achtung vor Riberys Zahnabdrücken!!! :mrgreen: ) oder mit diesem abgefahrenen Stripes? - Letztere macht mich optisch tierisch an...
Es war genau diese hier. Schwer wie Blei und ein total Tele-untypischer Sound. Aber verdammt geil anzuschauen :P

Bild
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany

Mintage
Beiträge: 1038
Registriert: Samstag 7. März 2015, 14:50

Re: Fender Jerry Donahue Stratocaster Limited Edition Japan

Beitrag von Mintage » Dienstag 8. Januar 2019, 01:32

Moin Batz,

viel Spaß mit der Strat ;-)

Das mit der metallenen Baseplate unter dem Steg-PU habe ich seit '96
in meiner Bastel-Strat: Lindy Fralin bot das als einer der ersten an und der
Effekt ist verblüffend, da der Steg-Pu plötzlich die Fülle und den Biß eines guten
Tele-Pickups bietet ! Deswegen komme ich in der Arbeitsband auch mit nur
einer Gitarre aus, da "hinten" mehr Power sitzt ;-)

Grüsse
Rainer

Benutzeravatar
telly45
Beiträge: 3661
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback
Kontaktdaten:

Re: Fender Jerry Donahue Stratocaster Limited Edition Japan

Beitrag von telly45 » Dienstag 8. Januar 2019, 07:20

Eine wirklich hübsche Lady hast du dir da ergattert :thumbsup02: . Viel Spaß damit :prost:
Batz Benzer hat geschrieben:.....
PS: Vielen Dank an Olaf von backyard music für den tollen, vertrauensvollen Deal und die 1a-Bilder! :prost:
Ich finde auch, dass man mit ihm gute Deals machen kann. Keine Superschnäppchen, aber immer fair und guter Kontakt :thumbs:
Gruß Rainer

Benutzeravatar
Batz Benzer
Beiträge: 7374
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Fender Jerry Donahue Stratocaster Limited Edition Japan

Beitrag von Batz Benzer » Dienstag 8. Januar 2019, 09:39

telly45 hat geschrieben:Keine Superschnäppchen, aber immer fair und guter Kontakt :thumbs:
Ganz genau so! :thumbs:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin

Ziggy1965
Beiträge: 24
Registriert: Dienstag 31. Januar 2017, 19:17
Wohnort: am Chiemsee

Re: Fender Jerry Donahue Stratocaster Limited Edition Japan

Beitrag von Ziggy1965 » Dienstag 8. Januar 2019, 19:08

Herzlichen Glückwunsch zu dem tollen Neuzugang.
Viel Spaß damit!

VG Bernd

Antworten