Digitech DOD Gunslinger MOSFET Distortion

Besprechungen von getestetem Gitarren-Equipment

Digitech DOD Gunslinger MOSFET Distortion

Beitragvon Magman » Donnerstag 10. Januar 2019, 20:11

Heute denk ich beim Aufräumen, ja was liegt denn da unten noch im Schrank. Der Gunslinger, noch original verpackt und völlig unbenutzt :o

Vornweg, das Pedal ist der Hammer! Und ja, ich bin wirklich begeistert :P

Ich hab ihn zuerst mit meiner black Chally vor meinem SM60 im Cleankanal getestet und hatte damit nen echt geilen Heavysound eingestellt - passt gut zu dem Amp. Der Burner kam allerdings im crunchig eingestellten Gain1 Kanal. Leckomio das macht süchtig. Genau die 80er und 90er Heavysounds die ich mag kamen da raus :mosh: Das Pedal muss also nicht vor einen clean eingestellten Amp, sondern eignet sich auch zum kräftigen Anblasen im Gainkanal. Prima!
Ab an den kleinen Fender Pro Junior. Auch sehr geil, aber der 10er ist da doch etwas überfordert. Ein TS passt da deutlich besser. Ich war ja nun doch neugierig und hab den guten Puretone Combo aus dem Lager geschleppt (uffffff...) und dann ab dafür. DAS WAR JA MAL NUR GEIL :mosh: :mosh: Mir pfiffen allerdings die Ohren, weil je lauter desto geiler klang es, weil dann der gute alte V30 mit seinem einzigartigen Charakter noch mit dazukam. Die Membran der englischen Pappe wurde heftigst durchgeschüttelt, da ist kein einziges Staubkörnchen mehr vorhanden.

Bild

Mein Lieblingspedal, der OCD klingt davor völlig anders, also ganz anders. Klar, der Gunslinger ist ein MOSFET Distortion, ganz anders aufgebaut. Die beiden Pedale harmonieren auch nicht gut miteinander. Gunslinger mit leicht bosstenden Compressor angefettet klingt allerdings richtig gut. Aber eigentlich braucht man da nix mehr davor oder dahinter.

Ich hatte auch selten ein Pedal vor Füßen welches so extrem auf Nuancen der Klangreglung reagierte. Also mit Bass und Treble bei dem Pedal sollte man ausgiebig probieren, da sind sehr viele Soundvarianten drin. Aber auch recht empfindlich, also sollte man vorsichtig Regeln. Es lassen sich auch Fuzz-ähnliche Sounds kreieren.
Betreibt man das Pedal an einem einzigen Amp, so würde ich empfehlen die beiden Tone-Potis mit Gummiringen zu blockieren wenn man seinen Sound gefunden hat.

Bild

Mit HB bestückter Gitarre gefällt mir das Pedal genau so gut wie mit P90, oder Strat. Gerade mit Strat kommt man dem typischen Blackmore-Rainbow-Sound sehr nahe. Herrlich :sabber:

Der Gunslinger hat tierisch Gainreserven. Selbst mit Gain-Regler komplett zu kommt immer noch Zerre. So richtig clean wird es beim Runterregeln der Gitarre wenn man ordentlich Gain eingestellt hat auch nicht. Aber das ist auch nicht die Welt dieses Pedals. Vielmehr geht’s vom Zähne fletschenden Dobermann runter über sabbernden Rottweiler bis zum netten Pitbull. Also generell immer kräftig, mittig, dynamisch und mit sehr viel Punch.
Ich persönlich finde das Pedal auch noch etwas reizvoller als den kürzlich angetesteten Friedmann BE-OD, obwohl dieser auch ziemlich geile Rocksounds mit vieeeel Gaiiiiiin parat hat. Hätte ich mir vielleicht auch wohl irgendwann gekauft. Aber muss ich jetzt nicht mehr. Der Gunslinger ist einfach noch viel mehr Retro, vielmehr british steel & breakin' the law :mosh:

Gut dass ich mir den noch schnell geholt hatte im Abverkauf für nur 29!!! Taler :P

Falls jemand auf die von mir beschriebenen Sounds steht, schaut das ihr irgendwo noch ein Exemplar bekommt.

Das Pedal ist der Hammer!

Hier in diesem Video werden die verschiedenen Soundmöglichkeiten je nach Gitarre sehr gut und gekonnt vorgeführt. Mit LP ab 1:43 schauen. Die Strat kommt ab 7:00

Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9912
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Digitech DOD Gunslinger MOSFET Distortion

Beitragvon Butterkräm » Freitag 11. Januar 2019, 08:05

Hatte ich mir ja auch gekauft damals, und ich fand das auch echt gut!
Nur, gebraucht habe ich es irgendwie nicht wirklich und dann wieder verkauft. Vielleicht hätte ich mir das auch mal in den Schrank legen sollen? :kopf_kratz01: :lol:
SAYEE ist Geschichte...!

Jetzt ist JETZTER:
https://youtu.be/VNsS6tfkrzk
Benutzeravatar
Butterkräm
 
Beiträge: 1364
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:26
Wohnort: Wuppertal

Re: Digitech DOD Gunslinger MOSFET Distortion

Beitragvon Gutmann » Freitag 11. Januar 2019, 08:39

Witzigererweise, bei mir ja auch mit dem Puretone, diese Kombination war ultrafett. Den Sound hab ich allerdings mit andere Pedalen ähnlich auch schon realisiert und meine Hoffnung auf mehr lowgain-Möglichkeiten konnte es nicht erfüllen. Das mit der klangregelung stimmt, die ist wahnsinnig effektiv.

Hach, jetzt krieg ich grade nochmal Lust drauf das zu probieren... ich hab letztenendes das Teil so wenig genutzt dass ich nach 30 Tagen doch noch vom Moneyback Gebrauch gemacht habe.
With great gain comes great responsibility.
Benutzeravatar
Gutmann
 
Beiträge: 785
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 21:07
Wohnort: 88515

Re: Digitech DOD Gunslinger MOSFET Distortion

Beitragvon Batz Benzer » Freitag 11. Januar 2019, 09:33

Für mich roch das auch nach Nagel auf Kopf, aber da der Saphir mich absolut glücklich macht, sah ich keine Veranlassung. 8-)
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 7066
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Digitech DOD Gunslinger MOSFET Distortion

Beitragvon telly45 » Freitag 11. Januar 2019, 10:16

Batz Benzer hat geschrieben:Für mich roch das auch nach Nagel auf Kopf, aber da der Saphir mich absolut glücklich macht, sah ich keine Veranlassung. 8-)


Andrea und Rainer (Colombo) sind schuld :motz01: :manney: . Ich habe keine Lust mehr, was anderes zu probieren :prost:
Gruß Rainer
Benutzeravatar
telly45
 
Beiträge: 3574
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback

Re: Digitech DOD Gunslinger MOSFET Distortion

Beitragvon Batz Benzer » Freitag 11. Januar 2019, 10:16

Ebendas. :prost:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 7066
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Digitech DOD Gunslinger MOSFET Distortion

Beitragvon Magman » Freitag 11. Januar 2019, 11:52

telly45 hat geschrieben:
Batz Benzer hat geschrieben:Für mich roch das auch nach Nagel auf Kopf, aber da der Saphir mich absolut glücklich macht, sah ich keine Veranlassung. 8-)


Ich habe keine Lust mehr, was anderes zu probieren :prost:


Wenn man mal angekommen ist, ist vieles nicht mehr interessant. Ich weiß genau was ihr meint ;)

Der Saphir und der Gunslinger sind allerdings zwei total unterschiedliche Pedale, haben kaum Gemeinsamkeiten. Wenn was tonal in die Nähe kommt, dann ist es eine Ratte. Allerdings ist der Gunslinger wesentlich besser einzustellen auf den eigenen Bedarf.
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9912
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Re: Digitech DOD Gunslinger MOSFET Distortion

Beitragvon Butterkräm » Freitag 11. Januar 2019, 12:23

Stimmt, das war auch der Grund, warum ich ihn wieder verkaufte: ich habe da noch eine Ratte rumliegen, die ich aber auch nicht benutze.
SAYEE ist Geschichte...!

Jetzt ist JETZTER:
https://youtu.be/VNsS6tfkrzk
Benutzeravatar
Butterkräm
 
Beiträge: 1364
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 09:26
Wohnort: Wuppertal

Re: Digitech DOD Gunslinger MOSFET Distortion

Beitragvon Batz Benzer » Freitag 11. Januar 2019, 13:59

Magman hat geschrieben:
telly45 hat geschrieben:
Batz Benzer hat geschrieben:Für mich roch das auch nach Nagel auf Kopf, aber da der Saphir mich absolut glücklich macht, sah ich keine Veranlassung. 8-)


Ich habe keine Lust mehr, was anderes zu probieren :prost:


Wenn man mal angekommen ist, ist vieles nicht mehr interessant. Ich weiß genau was ihr meint ;)

Der Saphir und der Gunslinger sind allerdings zwei total unterschiedliche Pedale, haben kaum Gemeinsamkeiten. Wenn was tonal in die Nähe kommt, dann ist es eine Ratte. Allerdings ist der Gunslinger wesentlich besser einzustellen auf den eigenen Bedarf.


Da unterschätzt Du m.E. die Flexibilität des Sapphires; der macht Dir auch die Ratte. :thumbsup03:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin
Benutzeravatar
Batz Benzer
 
Beiträge: 7066
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Digitech DOD Gunslinger MOSFET Distortion

Beitragvon Magman » Freitag 11. Januar 2019, 16:13

Hmmm nee :roll: ....da muss ich dir leider widersprechen Micky. Ich hatte ihn ja selbst und hab jede kleinste Nuance ausgetestet an etlichen Amps. Das ist schon ne ganz ganz andere Baustelle. Aber egal, die Hauptsache ihr seid damit glücklich geworden und das ist gut so ;) Mein Fokus liegt wohl auch auf ganz anderen Sounds :mosh:
Bild

STOMPIN' HEAT Rough Blues made in germany
Benutzeravatar
Magman
 
Beiträge: 9912
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:17

Nächste

Zurück zu Reviews

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

x