Günstige Stahlsaiten-Gitarre...?

Klampfen mit ohne Strom
Benutzeravatar
Batz Benzer
Beiträge: 7707
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Günstige Stahlsaiten-Gitarre...?

Beitrag von Batz Benzer » Donnerstag 6. Juni 2019, 15:40

Howdy,

ich werde hier im Forum immer mal wieder gefragt, welche günstige Gitarre empfehlenswert ist; und da ich heute über das folgende Video gestolpert bin, mag ich es hier einfach mal verlinken:



Bitte addiert Eure Erfahrungen und Empfehlungen; ich bin sehr gespannt, was hier zusammen kommen wird! :danke:

Lieben Gruß,

Batz.
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin

Benutzeravatar
Diet
Beiträge: 3803
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32
Kontaktdaten:

Re: Günstige Stahlsaiten-Gitarre...?

Beitrag von Diet » Donnerstag 6. Juni 2019, 16:04

Hi,

das erste, was mir dazu einfällt ist: Erst mit einer massiven Decke geht meiner Meinung nach Spaß und Freude los.
Mit einer gesperrten Decke ist man klanglich immer in der untersten Liga und bleibt auch da.
Sowas macht im Lagerfeuer mehr Spaß als am :D ;)

Gruß Diet

Benutzeravatar
telly45
Beiträge: 3780
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback
Kontaktdaten:

Re: Günstige Stahlsaiten-Gitarre...?

Beitrag von telly45 » Donnerstag 6. Juni 2019, 17:21

Ich werde in Kürze mal berichten. Zu mir ist eine richtig günstige Harley Benton unterwegs, eine Kopie der Mahagoni GS Mini. Die ist tatsächlich nur mit gesperrten Hölzern, und soll eine Reisegitarre für den Wohnwagen werden. Da will ich keine teure Akustik mitnehmen. Da dieses Modell sogar einen Tonabnehmer eingebaut hat, könnte es bei Gefallen sogar als Notfallbackup für die Maestro dienen.

Die aus dem Video hatte ich auch schon im Blick, vielleicht werde ich mir die mal holen, falls es mit der anderen nichts wird.
Gruß Rainer

Benutzeravatar
akustikgitarrist
Beiträge: 143
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 17:03

Re: Günstige Stahlsaiten-Gitarre...?

Beitrag von akustikgitarrist » Donnerstag 6. Juni 2019, 17:24

Also ich kann eigentlich nur feststellen, dass es - von wenigen Ausnahmen bei Discountern - kaum noch schlechte Einsteiger Gitarren gibt.
Ich empfehle im Fachhandel was auszuprobieren. Marken die mir immer durchweg gefallen haben und günstig sind:
Crafter, Veelah, Recording King, Cort, Yamaha, LAG und mE Ibanez.
Bei Sigma wird man auch oft fündig, kann aber auch mal ein Montagsmodell erwischen!
Da jetzt Modelle zu nennen lohnt kaum, weil sich das Modelrad so schnell dreht.

Aber eins nenne ich dann doch: Die Cort Gold Serie ist in meinen Ohren der Hammer...Absolute Profigitarren zum freundlichen Kurs
Herzliche Grüße,

Feinkunstbühne „Das KulturGUT“
Roland Kalus

www.daskulturgut.de | Die besten Konzerte und Workshops aus dem Bereich Acoustic Music!
Veranstaltungen im Kulturgut

Benutzeravatar
Batz Benzer
Beiträge: 7707
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Günstige Stahlsaiten-Gitarre...?

Beitrag von Batz Benzer » Donnerstag 6. Juni 2019, 17:37

akustikgitarrist hat geschrieben:
Donnerstag 6. Juni 2019, 17:24
Also ich kann eigentlich nur feststellen, dass es - von wenigen Ausnahmen bei Discountern - kaum noch schlechte Einsteiger Gitarren gibt.
Ich empfehle im Fachhandel was auszuprobieren. Marken die mir immer durchweg gefallen haben und günstig sind:
Crafter, Veelah, Recording King, Cort, Yamaha, LAG und mE Ibanez.
Bei Sigma wird man auch oft fündig, kann aber auch mal ein Montagsmodell erwischen!
Da jetzt Modelle zu nennen lohnt kaum, weil sich das Modelrad so schnell dreht.

Aber eins nenne ich dann doch: Die Cort Gold Serie ist in meinen Ohren der Hammer...Absolute Profigitarren zum freundlichen Kurs
Roland, ich kann Dir in allen Punkten nur beipflichten! :prost:

Lieben Gruß,

Batz.
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin

Benutzeravatar
Rainer Mumpitz
Beiträge: 899
Registriert: Freitag 24. Oktober 2014, 12:26

Re: Günstige Stahlsaiten-Gitarre...?

Beitrag von Rainer Mumpitz » Donnerstag 6. Juni 2019, 17:42

Ich hatte letztens im Musicstore eine chinesische Yamaha OM für, ich glaube 380 € in der Hand, die richtig, richtig gut klang, Laut, strahlend und mit einer erstklassigen Bespielbarkeit. Im gleiche Preissegment hab ich selber eine OM aus Mahagonie von Cort, die auch klasse ist, Fast schon erschreckend, wie gut die günstigen Gitarren geworden sind! :mosh:
Muffin Man

Benutzeravatar
tommy
Beiträge: 5198
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Norderstedt SH

Re: Günstige Stahlsaiten-Gitarre...?

Beitrag von tommy » Donnerstag 6. Juni 2019, 18:36

Rainer Mumpitz hat geschrieben:
Donnerstag 6. Juni 2019, 17:42
Ich hatte letztens im Musicstore eine chinesische Yamaha OM für, ich glaube 380 € in der Hand, die richtig, richtig gut klang, Laut, strahlend und mit einer erstklassigen Bespielbarkeit. Im gleiche Preissegment hab ich selber eine OM aus Mahagonie von Cort, die auch klasse ist, Fast schon erschreckend, wie gut die günstigen Gitarren geworden sind! :mosh:
...oder wie günstig gute Gitarren!
Habe gerade gesehen, dass man eine Seagull S6 schon für 499.- Euro bekommt! :shock:
Den Ableger Baton Rouge finde ich auch prima, genauso wie Stanford (Furch).

Alles Gitarren, die ohne Schnickschnack auskommen aber m.E. aus guten Materialien ordentlich gefertigt sind. Ich mag das, im Gegensatz zu manchen anderen mit Blingbling (Abalone, "vergoldete" Hardware etc) "Billigasiaten".
LG Tommy


Ich spiele gerne Gitarre! Gemüse hingegen ist nicht so mein Ding!

THB
Beiträge: 968
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:53

Re: Günstige Stahlsaiten-Gitarre...?

Beitrag von THB » Donnerstag 6. Juni 2019, 20:04

WIMRE hatte seinerzeit der Pfälzer-Jörg von einigen akustischen Harley Bentons berichtet, wo der Hals im Laufe der Zeit zum Ski mutierte. Bei meiner sehr sehr günstigen HB Folkgitarre war das nach ein paar Jahren auch so.... ich habe jetzt eine Ibanez PF 12 MH OPN am Start - die Web-Kritiken hinsichtlich des Halses kann ich nicht teilen, Sound ist überraschend gut und das Biest ist laut....
"Let me explain something about guitar playing.
Everyone's got their own character.
Everyone's approach to what can come out of six strings is different from another person, but it's all valid. "
Jimmy Page

Benutzeravatar
Paulasyl
Beiträge: 369
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 20:25
Wohnort: Anne Ruhr
Kontaktdaten:

Re: Günstige Stahlsaiten-Gitarre...?

Beitrag von Paulasyl » Donnerstag 6. Juni 2019, 21:02

Habe eine HB mit Pickup für 69 € gekauft, die war wirklich zum Verheizen am Lagerfeuer samt Grill und Bier vorgesehen, Grölen/Schmutzige Lieder zur Laute. Meine "Hauptakustik" war mir da zu schade.
Besser als erwartet, durchaus auch ohne Bier zu gebrauchen. EInige kleine Nacharbeiten und man hat eine toll bespielbare, ansprechend klingende Dreadnought für alle Fälle. Es geht noch billiger, aber den Fünfer war mir der Pickup dann doch wert... Saiten sind der schlechteste Faktor daran.
Mein Körper besteht zu 65% aus Müdigkeit, der Rest ist Hunger.

Benutzeravatar
telly45
Beiträge: 3780
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 22:32
Wohnort: Churchtown in the Munich outback
Kontaktdaten:

Re: Günstige Stahlsaiten-Gitarre...?

Beitrag von telly45 » Freitag 7. Juni 2019, 16:44

telly45 hat geschrieben:
Donnerstag 6. Juni 2019, 17:21
Ich werde in Kürze mal berichten. Zu mir ist eine richtig günstige Harley Benton unterwegs, eine Kopie der Mahagoni GS Mini. Die ist tatsächlich nur mit gesperrten Hölzern, und soll eine Reisegitarre für den Wohnwagen werden. Da will ich keine teure Akustik mitnehmen. Da dieses Modell sogar einen Tonabnehmer eingebaut hat, könnte es bei Gefallen sogar als Notfallbackup für die Maestro dienen.

Die aus dem Video hatte ich auch schon im Blick, vielleicht werde ich mir die mal holen, falls es mit der anderen nichts wird.
So, die kleine Harley Benton GS Mini Kopie ist da und ich bin auf den ersten Eindruck schwer begeistert, was ich hier für 89 Euro (B Stock) bekomme. Tadellos bespielbar, keinerlei Verarbeitungsmängel, ordentliche Bundierung und vernünftiger Klang. Was will man mehr?

Ausführlicher Test und Bericht folgt.
Gruß Rainer

Antworten