Gitarren abmiken

Produktion, Homerecording & PA
Antworten
Benutzeravatar
Paulasyl
Beiträge: 1118
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 20:25
Wohnort: Anne Ruhr
Kontaktdaten:

Gitarren abmiken

Beitrag von Paulasyl » Donnerstag 22. April 2021, 17:59

Habe nach einigen Recherchen eine riesige Investition getätigt, um auch daheim ein wenig flexibler beim Aufnehmen zu sein. Ein Behringer SL 75C für irgendwas um 20 €, das in der Charakteristik eines SM57 liegen soll.
Heute mal probiert und um einen Gegenpol zu haben, den JVM 410 gleichzeitig per D.I. Out mit aufgenommen, am Eingangspult hart gepannt und so jeweils eine Monospur in der DAW erzeugt. Das Mike kam vor einen V30, der ja eine relativ kleine Kalotte hat und ich habe ein wenig hin und her probiert. Fazit: Auch wenn es vorher klar war, die Unterschiede in der Position des Mikros sind riesig, aber es klingt in allen Positionen etwas wärmer als der D.I. Ausgang, der dafür einen Hauch transparenter wirkt. Das Behringer schlägt sich insgesamt deutlich besser als die SM58-artigen, die ich bisher für die Mikroabnahme von Gitarren benutzt habe. Was mich aber beim späteren Abhören wirklich umgehauen hat: Die beiden Spuren einzeln klingen gut, aber recht unterschiedlich. Die Spuren mittig ist schon ganz ordentlich, aber nicht spektakulär, die Spuren hart gepannt macht richtig Laune, ist rund und auch fetter, aber leicht "scooped". Aaaaber, beide Spuren auf ca. 30% links und rechts....Alter Verwalter, was für eine Wall of Sound, das mache ich bestimmt öfter!

Wie macht Ihr sowas, gibt's Zauberrezepte, war das bei mir Zufall oder will man das gar nicht, weil man eh Brian May-mäßig dubt? :banana02:

Zur Demonstration gibt's ein kleines file unter http://www.gitarrenlaberei.de/bu-de/MikeDI.mp3
Mein Körper besteht zu 65% aus Müdigkeit, der Rest ist Hunger.

Benutzeravatar
tommy
Beiträge: 7928
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 19:51
Wohnort: Norderstedt SH

Re: Gitarren abmiken

Beitrag von tommy » Donnerstag 22. April 2021, 19:03

Moin,

probier mal diesen Kameraden in Deiner DAW!
Für mich grenzt das an Zauberei! :thumbsup02:


https://polyversemusic.com/products/wider/

LG, Tommy


Esst mehr Obst!

Benutzeravatar
Diet
Beiträge: 5474
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 20:32
Kontaktdaten:

Re: Gitarren abmiken

Beitrag von Diet » Samstag 24. April 2021, 21:28

Moin,

ich mische schon seit einer ganzen Weile fast immer zur nach links oder rechts gepannten Gitarrenspur die Gegenseite noch mal dazu.
Die dann etwas anders mit dem EQ bearbeitet. Meist mit einem Mittenschub, manchmal mit etwas mehr Treble.
Und die dann nur so dazu geregelt, dass man gerade noch so hört, wenn man sie wegschaltet. Das macht den gesamten Mix immer etwas größer.
Manchmal lege ich noch irgendwelche Effekte auf diese leise zusätzliche Spur. Auch das kommt manchmal gut.
Das ist irgendwann einfach so durch Ausprobieren passiert und ich finde das so gut, dass ich es fast immer mache.

Ganz nach Außen panne ich Gitarren nie. Ich finde subjektiv, das klingt nie wirklich gut im Mix.
Das passt ja zu deinen Erfahrungen :thumbsup02:

Gruß Diet

Benutzeravatar
Deluxeplayer
Beiträge: 2585
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 00:04

Re: Gitarren abmiken

Beitrag von Deluxeplayer » Dienstag 27. April 2021, 19:13

Hi!

Erstmal - was die Mikros angeht bin ich ganz weit hinten...
Ich benutze seit Jahren total "grottige" Mikros, achte aber beim Aufnehmen (meistens) darauf, dass sich die Aufnahme gut/OK anhört ;)
U.a. benutze ich seit ca. 1987 einen Shure-SM58-Nachbau von Audio-Technica - und bin noch immer happy damit :thumbsup03:

Für Gesang und Akustik-Gitarre hab´ ich aber auch noch ein paar andere/schönere Sachen (Kondensator + so...) ;)

Das Video von Batz hab´ ich jetzt noch nicht angesehen - aber ja, ich mache das auch (meist) so, dass ich die Spuren doppele und eine links auf, sag´mal 30% und eine rechts auf, sag´mal 40/50% "panne".
Eine immer etwas leiser als die andere - und gerne auch mit etwas anderem EQ und/oder Effekten.
Je nach dem, was sich gut anhört/zu passen scheint...

"Hard panning" hört sich für mich schon umkomfortabel an wenn ich das Wort nur anschaue ;)


LG - C.



P.S.:


2 Soundbeispiele mit meinem Audio Technica von ca. 1980 (1 x intim + 1 x rockig) - also, das Mikro ist von ca. 1980, nicht die Aufnahmen :D

https://www.soundclick.com/music/songIn ... D=13821801

https://soundcloud.com/diekleins/unter-dem-halben-mond

Benutzeravatar
Batz Benzer
Beiträge: 12656
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Gitarren abmiken

Beitrag von Batz Benzer » Dienstag 27. April 2021, 19:20

Welches Video meinst Du denn...? - Oder haste 'ne Batz/Tommy-Schwäche...? - Ich könnt's verstehen... ;) :mrgreen:

Ich dopple die Rhythmus-Gitarren meistens - spiele sie also zwei Mal identisch ein - und panne sie hart, 100%.

Lieben Gruß,

Tommy.
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin

Benutzeravatar
Deluxeplayer
Beiträge: 2585
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 00:04

Re: Gitarren abmiken

Beitrag von Deluxeplayer » Dienstag 27. April 2021, 20:06

Oops :?

Klarer Fall von Batz/tommy-Schwäche :mrgreen:

Das mit dem "hard panning" muss ich mir echt nochmal geben - hört sich so "als Wort" echt hart an :kopf_kratz01:

Aber tatsächlich macht das ja auch Sinn!
Drums in der Mitte, Bass links oder rechts davon - und die beiden Gitarren LINKS und RECHTS.
Ich glaub´ ich probier das mal aus ;) :thumbsup03:


LG - C.

Benutzeravatar
Batz Benzer
Beiträge: 12656
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 17:18
Wohnort: Sonic Marshall City

Re: Gitarren abmiken

Beitrag von Batz Benzer » Dienstag 27. April 2021, 20:24

:D :prost:
"Lennon was the soul of the Beatles, Harrison was the spirit, Paul was the heart, and Ringo was the drummer."

- George Martin

Benutzeravatar
Paulasyl
Beiträge: 1118
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 20:25
Wohnort: Anne Ruhr
Kontaktdaten:

Re: Gitarren abmiken

Beitrag von Paulasyl » Mittwoch 28. April 2021, 09:53

Äh, Doppeln mache ich natürlich auch, aber das ist ja eine ganz andere Art "fett" und wird entsprechend auch mehr im Panorama verteilt.
Mein Körper besteht zu 65% aus Müdigkeit, der Rest ist Hunger.

Antworten